Laufend Gutes tun II – Kiew

von Sandra Mastropietro am 16. Juni 2014

Gemeinsam sind wir stark!

oder auch

Laufend Gutes tun II

– Kiew –

„Schönes, heiliges Kiew; gekrönt von deinen fruchtbaren Gärten, durchströmt von süßer, verzauberter Luft, mit entzückenden Nächten; dort wo die Berge mit Buschwerk geschmückt sind und durch harmonische Brüche die klare, schnelle Dnipro fließt“

So beschreibt Nikolai Gogol, ein ukrainischer Schriftsteller, seine Hauptstadt im 19. Jahrhundert.

Lesen oder Hören wir heute von Kiew oder der Ukraine; so handelt es nicht von fruchtbaren Gärten, süßer Luft und entzückenden Nächten. Nein, es geht um Korruption, Revolution und Krieg.

Ein Trauerspiel, ein neuer schwarzer Fleck auf Europas Landkarte!

„Unerhört, was da vor sich geht – im modernen Europa – kann doch alles nicht wahr sein!“ murmelt ein älterer Herr im maßgeschneiderten Anzug kopfschüttelnd neben mir, als die aktuellen Nachrichten über den Infoscreen am U-Bahngleis fliegen.

Mein Herz krampft sich bei den Bildern von brennenden Gebäuden, stark bewaffneten Polizisten und blutenden Demonstranten zusammen.

Gedankenverloren trete ich den Heimweg an und überlege, wie man helfen kann; welchen Teil ich beitragen könnte um zu unterstützen.

Daheim angekommen rufe ich gleich meine Freundin Maria, Jura Studentin in München und gebürtige Ukrainerin, an. Wir reden lange über die aktuellen Geschehnisse, über Ihr Land, dessen Leute und Kultur; über die Macht der Medien und über Kiew, wie sie es in Erinnerung hat – das wunderschöne, grüne Kiew; genau wie von Gogol beschrieben.

Wir verabschieden uns mit dem Versprechen, gemeinsam irgendetwas zu tun, irgendwie zu helfen.

Aus irgendwas und irgendwie entsprang schnell der Gedanke, wieder „Laufend Gutes zu Tun“, und aus unseren Gedanken wurden schnell Taten:

Maria und ich werden am Sonntag, 28. September in der ukrainischen Hauptstadt den Boost Kiew Halbmarathon laufen und möchten die Vorbereitung auf die äußerst anspruchsvolle Strecke nutzen, um noch einmal laufend Gutes zu tun!

Ähnlich wie schon bei der Aktion „Mumbai Marathon“, bei der wir gemeinsam knapp 1300€ Spendengelder für die Deutsch-Indische Zusammenarbeit zusammentragen konnten, würde ich auch diesmal gerne wieder für jeden gelaufenen „Präparationskilometer“ einen Spendenbeitrag x einsammeln.

Das kann zum Beispiel 1 Cent pro Kilometer sein; dann würdet Ihr bei aktuellem Laufpensum ca. 1,50€ pro Monat spenden.

Hier eine Beispielrechnung:

Aktuelles Monatspensum: ca. 150 Kilometer (Tendenz leider eher weniger als mehr)

Spendenbetrag pro Km: 5 Cent

Monatlicher Spendenbetrag: ca. 7,50€

Ende der Aktion: 28. September 2014

Gesamtspendenbetrag bis Sept: 22.50€

Und nun mein Appell an Euch: Gemeinsam sind wir stark!

…Denn machen genug Leute mit, kommen wir  auf eine Summe, mit der man in einem Waisenhaus vor Ort sehr viel bewegen kann!

Im Zwei-Wochen Rhythmus werde ich von unseren Trainingsfortschritten berichten, Euch an den Tipps vom Personal Trainer und Functional Training Expert Klaus Bachmann teilhaben lassen und mit Maria’s Kiew Insider-Rezepten und Bräuchen versorgen 🙂

Da wir das Spenden für Euch so angenehm und einfach wie möglich machen wollen, freue ich mich sehr Lendstar als Partner der Aktion gewonnen zu haben. 🙂

Lendstar ist eine soziale Finanz-App, mit der man u.a. Geld sammeln und miteinander kommunizieren kann. Das passt doch perfekt, oder 😉 …Außerdem wird das Lendstar-Team pro Spender, der die App für die Aktion nutzt, 2 Euro on top packen! (Yeah!)

Das Ganze würde so funktionieren: Über die Lendstar-App wird eine Anfrage unter dem Namen „Boost Kiew“ eingestellt, zu der ich Euch bei Interesse gerne „einlade“. Auch dort werde ich regelmäßige Updates und Fotos posten 🙂 Am Ende jeden Monats oder sobald ihr wisst, wie viel ihr insgesamt spenden wollt, könnt ihr euren Spendenbetrag an das von mir hinterlegte Spendenkonto direkt aus der App heraus überweisen.

Tipp: Wenn ihr pro Monat überweist, seht ihr in der App, wie viel schon zusammengekommen ist! 🙂

Meine lieben Leser, ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Euch anzupacken; etwas Gutes zu tun, etwas zu erreichen und auch wenn leider nicht alle, aber einige schlimme Schicksale zu mindern.

Gemeinsam sind wir stark!

#keeponrunning

Eure Sandra

PS: Für die Anmeldung zur Spendenaktion bitte einfach kurz eine Email an Sandra@run.de mit Eurem Betrag x. Ich werde euch dann automatisch über Lendstar einladen. Wenn ihr lieber auf dem „old-fashioned way“ spenden wollt, gebt bitte kurz per E-Mail Bescheid.

Weitere Informationen zu Lendstar gibt es unter www.lendstar.io

Alle Artikel zu Kiew findet Ihr bei run.de unter folgendem Link: http://www.run.de/t/kiew/


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: