adidas PureBOOST X – run.de war für euch beim Launch live vor Ort!

von run.de am 29. Januar 2016

Gestern war es soweit! In der neuen RunBase Berlin veröffentlichte Adidas im Rahmen eines außergewöhnlichen Events seinen ersten Laufschuh, der ausschließlich für die Damenwelt entworfen wurde – den PureBOOST X! Dieses Event konnten wir von run.de uns natürlich nicht entgehen lassen.

Die neue adidas RUNBASE Berlin liegt mitten im Stadtteil Kreuzberg und passt mit ihrer leicht alternativen Fassade perfekt ins Stadtbild. Bei der Ankunft wurde schnell klar, dass dieser Abend viel zu bieten haben würde. Schon im Eingangsbereich konnte man den kompletten „Club House“-Raum überblicken, in dem der Hauptteil der Veranstaltung durchgeführt wurde. Zahlreiche Sportbegeisterte zeigten sich nicht in ihrer Event-Garderobe – vielmehr sah man auffällig viele in Sportoutfits, bereit zum loslaufen.

In der Mitte des Raums war ein großer, halbtransparenter Würfel aufgebaut, der einen Countdown zeigte, nach dessen Ablauf offensichtlich der neue Schuh präsentiert werden würde.

Die restliche Zeit nutzten wir um uns den Rest der RunBase etwas genauer anzuschauen. Insgesamt ist es ein gelungenes Konzept und damit in Zukunft eine Anlaufstation für alle laufbegeisterten Hauptstädter. Über einen kleinen Außenbereich mit aufgemalter Tartanbahn gelangt man unter anderem zu einem kleinen Verkaufsshop sowie zu zwei abgetrennten, größeren Räumen, in denen zu späterem Zeitpunkt noch ein Sportprogramm (Yoga und Workouts) angeboten wurde und vor allem die „offizielle“ Präsentation stattfand.

Kurz vor Ablauf des Countdowns schnappten wir uns noch einen Drink und das eine oder andere Häppchen. Die Anwesenden wurden über den gesamten Abend hinweg mit exotischen Getränken und Speisen von „Lab Kitchen“ verwöhnt, die mit ihrem Konzept vor allem für einen aktiven und gesunden Lifestyle stehen.

Dann war es endlich soweit. Der Countdown lief ab und schnell wurde klar, dass Adidas weder Kosten noch Mühen gescheut hat um den neuen Schuh adäquat zu präsentieren. Der Würfel erstrahle in hellem Licht, die Meute versammelte sich drum herum und die Show konnte beginnen. Läufer mit Leuchtstäben liefen in die Runbase, das Highlight war aber sicherlich eine einzelne Läuferin, die mit dem neuen PureBOOSTX am Fuß innerhalb des Würfels eine minutenlange Choreographie darbot. Der Würfel projizierte dazu verschiedenste Lichtmuster an seine vier Wände, welche zwischenzeitlich verschiede Laufbedingungen wie Regen, Wind, Berglandschaften oder Waldgebiete darstellen. Natürlich wurden sämtliche Effekte vom anwesenden DJ gekonnt mit mitreißenden Beats hinterlegt.

Nach dieser Vorstellung ging es für uns und eine Hand voll Pressevertreter bzw. Blogger direkt weiter zu einer etwas privateren und vor allem ausführlicheren Präsentation. Vor Ort waren unter anderem Topmodel Lena Gercke und die Marathonläuferinnen Anna und Lisa Hahner, die sich in einem Interview zum neuen Schuh äußerten und den Anwesenden im Anschluss für weitere Fragen und Fotos zur Verfügung standen.

In erster Linie konnte man den neuen PureBOOST X dort aber erstmals hautnah erleben, in die Hand nehmen und anprobieren. Nach dem ersten Eindruck lässt sich sagen, dass Adidas nicht zu viel versprochen hat. Am Fuß trägt er sich tatsächlich wie eine Art „zweite Socke“. Kurz darauf war der offizielle Teil auch schon beendet und die Aftershow-Party konnte beginnen.

Und so sieht er aus, der neue adidas PureBOOST X:

Hier noch eine paar der Merkmale des PureBOOST X:


I AM POSITIVE ENERGY:

Fazit:

Als Fazit kann man nur sagen, dass Adidas wirklich ein sehr gelungenes Event auf die Beine gestellt hat. Vor allem die lockere Atmosphäre trug dazu bei, dass über den kompletten Abend hinweg eine tolle Stimmung herrschte und sich alle vom Hype rund um den neuen Schuh anstecken ließen. Die Reise in die RunBase Berlin hat sich definitiv gelohnt und es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass man von dieser Location in Läuferkreisen etwas zu hören bekommt.

#keeponrunning

PureBOOST X günstig kaufen: 


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: