Booster, Regenerationshilfen und natürliche Leistungssteigerung für Läufer

von Sandra Mastropietro am 2. September 2013

Hallo liebe run.de Leser;

nach intensiven Research und vielen, teilweise aufopferungsvollen Selbstversuchen 😉 freue ich mich, den 2. Teil zum Thema Nahrungsergänzung für Läufer – Sinn oder Unsinn, fertig zu stellen.

Im 1. Teil habe ich über allgemeine Nahrungsergänzung im Sport berichtet. Dieser, der 2. Teil, beschäftigt sich mit Immun Boostern, Regenerationshilfen und natürlicher Leistungssteigerung.

Ein brisantes und viel diskutiertes Thema; zu dem es keinen ultimativen Guide gibt. Ich habe mich in den letzten Wochen durch viele Foren geklickt, auf Homepages getummelt, mit Athleten gesprochen und natürlich auch selbst das ein oder andere Wundermittelchen getestet 😉

Aber genug „geschwafelt“ 😉 , lasst uns loslegen:

Immun Booster:

Die meisten von Euch denken jetzt wahrscheinlich sofort an Orthomol. Ja, Orthomol ist im Bereich der ImmunBooster Marktführer und verfügt inzwischen über eine sehr breite Produktpalette.

Bereits in einigen Blogposts zuvor habe ich mich als überzeugter orthomol Sport Fan „geouted“ und das bin ich auch immer noch! Getreu dem Slogan „Orthomol Sport gibt Dir zurück was Du auf der Strecke lässt“ nehme ich Orthomol Sport nach langen Trainingsläufen und fühle mich damit bestens versorgt. 🙂

Fakt ist jedoch, dass unser Immunsystem durch intensive Trainings geschwächt wird. Und wann, wenn nicht kurz vor dem Wettkampf, haben wir solch harte Trainingsphasen gemeistert…Um dem K(r)ampf gegen die „Pre Race Erkältung“ vorzubeugen, schwöre ich eigentlich ausschließlich auf literweise frischen Ingwertee. (beruhigt ja gleichzeitig auch die Nerven 😉 )

Bei den „Recherchen“ zu diesem Bericht bin ich aber auf ein Produkt gestoßen; dass mich durchaus neugierig gemacht und im Test positiv überzeugt hat.

Immun Biest

 

www.immun-biest.de

Der Name ist Programm 😉 In dem Produkt steckt die Muttermilch der Kuh (auch als Kolostrum, Kolostralmilch oder Erstmilch bezeichnet) Wie die menschliche Muttermilch ist sie nicht nur eine Quelle von Nährstoffen wie z.B. Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralien, sondern enthält auch zahlreiche Immun – und Wachstumsfaktoren. Diese sind für die Immunabwehr des neugeborenen Kalbs lebensnotwendig.

Das Geheimnis der sogenannten „Biestmilch“ ist  die Zusammensetzung, denn sie entspricht nahezu die der menschlichen Muttermilch.  Nahezu weil die „Biestmilch“ etwa 4x so viele Immunfaktoren hat und die Konzentration der Wachstumsfaktoren um ein Vielfaches höher ist.

Immun Biest gibt es als Kapseln und als Fluid.

Kosten: 60 Kapseln kosten auf der Homepage des Herstellers 36,90€, 125ml des Fluids (reicht ca. 14 Tage) 31,90€.

Geschmack: Sagen wir…interessant. 😉 Auf der Homepage des Herstellers sind aber einige Rezepte hinterlegt, die den Geschmack „neutralisieren“ 😉

Verzehrempfehlung:

Fluid: 1-2 EL täglich mit viel Flüssigkeit einnehmen. Nicht mit warmen Getränken verzehren! Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen aufbrauchen.

Kapseln: 2-3 Kapseln täglich mit viel Flüssigkeit auf nüchternen Magen. Bitte nicht mit warmen Getränken verzehren.

Wichtig: Die „Biestmilch“ wird ausschließlich aus kontrollierter und zertifizierter biologischer Tierhaltung (aus Deutschland und Österreich) gewonnen.

Regenerationshilfen:

Nahezu alle kennen es; das bittersüße Gefühl nach einer harten Trainingseinheit. Auf der einen Seite ist man zufrieden mit sich und seinen Leistungen, surft auf einer Welle von Endorphinen. Auf der anderen Seite kann man den Muskelkater, der am nächsten Tag lauert, quasi jetzt schon spüren.

Warum ist das so?

Unser Körper produziert durch den erhöhten Sauerstoffumsatzes während des Sports freie Radikale. Diese schädigen Muskel- und Nervenzellen. Hinzu kommt auch, dass bei intensiven Belastungen Milchsäure (Laktat) im Muskel gebildet wird, welches für Krämpfe und einen erhöhten Regenerationsbedarf verantwortlich ist.

„Natürliche Abhilfe“ bzw. Vorbeugung:  Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie genügend Flüssigkeit über den Tag verteilt trinken. Jeden Tag! J

Wer dennoch „nachhelfen“ möchte, dem empfehle ich

anabol-loges® intens von Dr. Loges

http://www.loges.de/praeparate/anabol-loges-intens/

Was verspricht der Hersteller?

Damit du  die volle Leistung erbringen kannst, versorgt dich anabol-loges® intens mit Astaxanthin – einem rein pflanzlichen Antioxidans, das sich wie ein Schutzschild um deine Muskel- und Nervenzellen legt und so freie Radikale 100-mal effektiver abwehrt als z. B. Vitamin E. Das pflanzliche Astaxanthin schützt somit dauerhaft die Struktur von Muskeln und Nervenzellen und vermindert dadurch den Zerfall von Gewebe während der Belastung.“

Kosten: 100 Kapseln ca. 35 €

Geschmack: neutral

Verzehrempfehlung: 3-4 Kapseln pro Tag (morgens 2, abends 1-2 Kapseln zu den Mahlzeiten, in Abhängigkeit von der Intensität der Belastungen). anabol-loges® intens sollte am besten zu oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden, da Vitamin E sowie Astaxanthin dann aufgrund ihrer stofflichen Eigenschaften besser vom Körper aufgenommen werden.

Natürliche Leistungssteigerung

In Zeiten von Dopingskandalen natürlich ein heikles Thema. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich mich ausschließlich mit Mitteln beschäftigt habe, die 100% der Natur entsprungen sind 😉

Von Tabletten, auch wenn Sie Teil der „Kölner Liste“ (eine Liste von Nahrungsergänzungsmitteln mit minimiertem Dopingrisiko) sind, habe ich Abstand genommen. Ich denke die meisten von uns sind Hobbysportler und betreiben den Laufsport vorrangig aus Freude an der Bewegung. J

Rote Beete – ein wahres Zaubermittel!

Lt. einer Studie verbesserten Probanden, die vor dem Training rote Beetesaft getrunken haben, Ihre Leistung um 16% !

Geht das mit rechten Dingen zu? Ja, denn rote Beete steigert nachweislich die Durchblutung und fördert die Ausdauerleistung. Verantwortlich für diesen leistungssteigernden Effekt ist der hohe Nitratgehalt. In umgewandelter Form erweitert es beispielsweise die Blutgefäse, reichert das Blut mit Sauerstoff an und verbessert somit die Durchblutung. WOW!

Mein Tipp: Eine Woche vor dem Wettkampf jeden Tag einen halben Liter rote Beetesaft trinken. 😉

Oder:

FitRabbit

www.fitrabbit.com

Der selbst ernannte „Power-Shot“ besteht aus dem Saft der Roten Bete in hochkonzentrierter Form, einem Schuss Zitronensaftkonzentrat (Vitamin C) und einer Prise Guarana („Koffeinbombe“ 😉 ).

Kosten: Eine Probepackung mit 4 Beutel à 80 ml kostet 9,90€

Geschmack: Naja, sagen wir es so: Es soll ja nicht schmecken, sondern positiv wirken 😉

Verzehtempfehlung: In der Woche vor einem Wettkampf wird empfohlen, jeden Tag einen Beutel zu trinken (auch wenn man nicht mehr trainiert wird). Einen Abend vor dem Wettkampf wird ein Beutel fitRABBIT eingenommen. Vor dem Wettkampf selbst werden 2 Beutel fitRABBIT empfohlen. Opitmalerweise 1 Beutel – 2 Stunden vorher und 1 Beutel – 1 Stunde vorher.

Resume

Die Grundlage für ein starkes Immunsystem und erfolgreiche Wettkämpfe ist und bleibt eine gesunde Ernährung, eine reichliche Flüssigkeitszufuhr und ein ausbalanciertes Training.

In diesem Sinne: Live healthy & keep on training 🙂

Liebe Grüße und eine schöne Woche

Eure Sandra


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: