Der erste Marathon: Kleine Tipps mit großer Wirkung

von run.de am 13. Juni 2014

Vor seinem ersten Marathon ist man nervös. Man hat Monate darauf hin trainiert. Ein gutes Gefühl und Zweifel über den eigenen Fitness-Stand wechseln sich regelmäßig ab. Je näher der Marathon rückt, umso größer werden die Zweifel und am Tag vor dem großen Lauf, will man alles richtig machen.

Marathon - Ein Ziel für viele Läufer.

Mit diesen kleinen Tipps, was man am Tag vor dem Marathon machen sollte und was man besser lässt, gelingt es, den ersten großen Lauf in seinem Leben zu genießen:

Das Training

In den vergangenen Wochen und Monaten habt ihr genug trainiert. Wenn ihr am Tag vor dem Marathon noch trainieren wollt, dann macht es nur für euren Kopf. Leichtes laufen, kein Tempo, eine kurze Distanz. Und das Dehnen nicht vergessen.

Die Ernährung

Kohlenhydrate sind wichtig. Also: Am Abend vor dem Lauf solltet ihr Nudeln essen, so viel ihr wollt und könnt. Vergesst dabei aber Obst und Gemüse nicht. Auch Proteine und Fett sollten nicht fehlen. Am besten ist es ohnehin, wenn ihr eure Ernährung schon früher als am Tag vor dem Lauf ein wenig angepasst habt. Trinken nicht vergessen.

Esst zum Frühstück vor dem Lauf, was euch bei den langen Läufen in der Vorbereitung auch gut getan hat.

Sonstige Vorbereitung

Die Muskeln eures gesamten Körpers, der Gelenke und Sehnen haben beim Marathon schon Schwerstarbeit zu leisten. Schont euren Körper überall dort, wo es geht: Denkt an den passenden Sonnenschutz und an eine Kopfbedeckung. Sollte die Sonne zu stark scheinen, hilft auch eine Sonnenbrille. Überklebt die Brustwarzen mit Pflaster und ggf. auch kritische Stellen an den Füßen. Nehmt üppig Melkfett oder Vaseline und reibt damit die Innenseiten eurer Schenkel dick ein und vermindert so wunde Stellen.

Weitere Tipps findest Du hier:

10 Tipps für Deinen ersten Marathon oder natürlich auch in der run.de Community.


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: