Die Aktualisierung der Nike+ Running App

von run.de am 5. November 2013

Seit Kurzem liegt eine Aktualisierung der App Nike+ Running vor. Nutzer des iPhones können diese App kostenlos herunter laden und installieren. Die Neuerungen der App sind eher als Aktualisierungen zu verstehen. Denn: Die meisten Neuerungen finden sich so oder so ähnlich auch bei anderen Apps – die allerdings dann nicht immer kostenlos zu haben sind.

Aber was ist nun neu bei der App Nike+ Running?

Nun, wer viel in Städten unterwegs ist oder jetzt im Herbst am Abend lieber durch die beleuchtete City als durch den dunkelen Wald läuft, der kommt das eine oder andere Mal an einer Ampel vorbei. Man kennt das Bild vom Läufer an der Ampel, der seine Stoppuhr anhält. Das übernimmt nunmehr die App. Ist die Erkennung einmal aktiviert, so kann man an der Ampel stehen bleiben, die App erkennt dieses, unterbricht die Aufzeichnung des Trainings und beginnt erst wieder, wenn man wieder laufend unterwegs ist. Damit muss man nicht mehr hektisch die richtigen Buttons drücken, wenn man sich einer Ampel nähert und auch die Zeit je gelaufenem Kilometer wird so nicht mehr verwässert.

Fotos von der Laufstrecke

Außerdem kann man während des Laufens Fotos machen und posten. Das bietet sich zum Beispiel wunderbar während eines Marathons an, damit einem zwischendurch auf der Strecke nicht zu langweilig wird.

Ansonsten bietet die App all das, was man von einer soliden Laufapp erwartet: Distanz und Zeit und damit auch die Geschwindigkeit werden aufgezeichnet. Während des Laufens informiert die App durch Audio-Kommentare über aktuelle durchschnittliche Werte. Das hilft untrainierten Läufern, ein Gefühl für ihre Geschwindigkeit zu entwickeln. Und trainierte Läufer wissen so, ob sie mit ihrem Training im Plan sind.

Gegen Freunde laufen

Die App unterstützt zudem, dass man sich durch Musik noch einmal motivieren lässt (Stichwort: Powersongs). Noch viel motivierender dürfte aber die Einstellung sein, Freunde, die die App ebenfalls nutzen herauszufordern und in einer Challenge anzutreten, wer in welchem Zeitraum welche Strecke zurück legt. So wird laufen plötzlich zu einer Sportart, die man irgendwie gemeinsam betreibt, auch wenn man für sich allein auf der Laufstrecke unterwegs ist.

Bald kommt von Nike das Fuelband auf den Markt. Wenn das soweit ist, wollen wir es noch einmal gesondert vorstellen. Das verspricht eine ganz neue Möglichkeit, Aktivitäten zu planen, zu dokumentieren und zu veröffentlichen.

Nutzt Ihr die Nike+ Running App?


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: