Die neue Runtastic Results App im run.de Test

von Sandra Mastropietro am 12. Februar 2016

Runtasic Results im Test

Oh Romeo – Eine Bodyweight – Empfehlung mit Herz
(am Valentinstag ;)) 

Hallo liebe Laufgemeinde,

was seit Mitte November heiß diskutiert wird, haben wir für Euch stillschweigend und schweißtreibend getestet: 12 Wochen mit Runtastic Results, der Bodyweight-App aus dem Hause Runtastic, dem führenden Laufapp-Anbieter.

Fotocredit: Inger Diederich

Vorab aber einige Punkte:

  • Nein, es gibt leider kein Vorher / Nachher Bild von unserer run.de Testerin (Warum erfahrt ihr im Bericht)
  • Ja, die App erinnert an den Bodyweight – Vorreiter Freeletics
  • Was wir besonders toll finden direkt zuerst: Für alle, die ihre Läufe bereits als Runtastic Premium Kunde tracken, ist die Bodyweight App mit ihrem 12-Wochenplan for free zugänglich und hilft so vielleicht dem ein oder anderen aus dem Stabi – Motivationsloch. WE LIKE!!!
  • Für alle, die Runtastic derzeit for free nutzen besteht trotzdem die Möglichkeit einzelner Probeworkouts
  • Außerdem cool: Laufen und Stabi-Workout unter einem „Dach“ aufgelistet haben 🙂 …soooo viele verbrannte Kalorien sieht man gern 🙂


Aber von Anfang an

Auch wir beäugten die App leicht skeptisch, da wir durch die dunkle und puristische Aufmachung als erstes an eine andere Bodyworkout-App erinnert. Nach den ersten Workouts stellen wir aber fest: Anfängerfreundlicher, wenn auch mit Muskelkatergarantie.

Die Runtastic Results App punktet unserer Meinung mit einem Fokus auf die allgemeine Fitness, der komplett ohne Zusatzgerätschaften wie Klimmzugstange oder Running-Track umzusetzen ist.

Des Weiteren gefällt uns, dass die App wirklich einsteigerfreundlich mit mehrfachen Hinweisen auf die richtige Ausführung ist. Man kann seine eigenen Zeiten für die verschiedenen Workouts zwar miteinander vergleichen und in Facebook Gruppen diskutieren, jedoch nicht durch einen App-eigenen Feed die Zeiten mit anderen Teilen. (wie bei Freeletics). Wer also für eine bessere/schnellere Workoutzeit die Ausführung leiden lässt, betrügt nur sich selbst, nicht gleich die ganze Community.

Runtastic Results Erfahrungsbericht:

Ich habe die App nach Launch installiert und nach dem Fitnesstest eingegeben, 3 Workouts pro Woche zu machen. Mein Ziel war eine stärkere Mitte (Core) und mehr Kraft in den Oberschenkeln.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht jede Woche 3 Workouts absolviert habe. (daher auch kein Vorher/Nachher-Bild) Nicht, aus Ignoranz meiner „Testerverantwortung“ gegenüber oder gar Lustlosigkeit zum Sport, nein sondern weil ich schlichtweg so viele Lauf- und andere Fitnesstermine hatte, dass ich mich oft für zusätzliche Regeneration entschieden habe.

Auch wenn die App oft den Finger gehoben hat und mich erinnerte, wieviele Workouts ich im Rückstand bin, habe ich das Programm meinen Laufvorhaben angepasst und bin wunderbar damit klargekommen.

1-2 abendliche Stabi – Einheiten in der Woche waren für mich ideal und haben ihren Zweck definitiv erfüllt. Schon im Dezember lief ich 43 Minuten über 10 Kilometer, so schnell wie lang nicht mehr. Silvester waren es dann 21 Minuten über 5 Kilometer. Zwischendrin stand ein Gebirgsmarathon – locker unter 4 Stunden.

Schnell merke ich, dass regelmäßiges Stabitraining nicht nur meiner Grundfitness guttut, sondern auch meinen Laufresultaten… Results halt 😉

Lobend möchte ich noch einmal erwähnen, dass alle Workouts daheim durchzuführen sind. Es gibt sogar hinter bestimmten Workouts ein kleines Haussymbol, das „Nachbarschaftsfreundlichkeit“ auszeichnet. Also keine Sprünge beinhaltet 😉

Außerdem bietet das 4-Minütige Warm-Up eine tolle Orientierung für alle, die sagen sie würden sich aus Zeitgründen sonst vor dem Sport nie aufwärmen.

Die Auswahl an Übungen und Variation überzeugt mich als sowohl als Läufer und als auch als Fitness-Trainer-Lizenz-Inhaber 🙂 (Aber alles andere wäre ja auch schlimm ;))

Resümee:

Runtastic Results ist ein sinnvolles Ergänzungs-Workout für Läufer und für alle, die einfach fit(ter) werden möchten. Die Übungen sind sehr gut erklärt. Man kann Übungen und Workouts auch unabhängig vom anfänglich ausgespuckten Trainingsplan absolvieren – nach Schwierigkeitslevel und Körperregion, welche trainiert werden soll. Ein sehr gutes Feature, besonders für uns Läufer!!!

Jedem Runtastic Premium User unbedingt ans Herz zu legen und natürlich auch jedem, der es noch nicht ist 😉

Die App gibt es hier: Runtastic Results Download

Hinweis und Empfehlung:

Results bietet ein ganz besonderes Valentinstagsspecial und Aufruf an die Community! Pünktlich zum Tag der Liebe kommt ein Update der App, welches „Romeo“, ein Workout das momentan nur den Premium Mitgliedern vorbehaten ist, auch allgemein zugänglich macht. Das heißt auch nicht Runtastic Kunden dürfen schwitzen. 🙂

Romeo ist ein Ausdauertraining, das Brust- und Bauchmuskulatur aber auch den Trizeps stärkt. 6 Übungen werden jeweils 4 Mal wiederholt. Anstrengend, aber echt gut 😉

Runtastic’s Überlegung zum Valentinstag ist übrigens, das Workout gemeinsam zu absolvieren und dann ein Sweaty Pic mit Eurem Liebsten (Workoutpartner) zu posten.

Wenn Ihr dazu die Hashtags #runtastic #results #strongertogether verwendet, featured Euch runtastic mit etwas Glück auf ihrem Instagram Account. 😉

Also los, wir sind dabei – wer noch? 🙂

Let`s stabi together 🙂

Eure Sandra


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: