Du bist kein schlechter Läufer nur weil du keinen Marathon läufst!

von run.de am 13. Oktober 2016

Muss man den Marathon neu bewerten?

Was ist ein Marathon? Nüchtern betrachtet ist es nicht mehr und nicht weniger als ein Lauf über gut 42 Kilometer. Und diese Distanz ist die, an der sich tausende, ach was, hundertausende Hobbyläufer in Deutschland mittlerweile messen lassen.

Marathon - Ein Ziel für viele Läufer.

Und die Frage stellt sich, ob das wirklich gerechtfertigt ist. Es gibt zum einen Stimmen, die sagen, dass die gut 42 Kilometer reine Willkür sind. Wäre die ursprünglich mal definierte Strecke zum Beispiel auf 50 Kilometer gelegt worden, so würden heutzutage kaum weniger Läuferinnen und Läufer auf diese Distanz hin trainieren als auf die gut 42 Kilometer hin trainiert wird

Es wären aber auch kaum Läuferinnen und Läufer vor den aktuellen Entwicklungen gefeit. Denn eines muss man sich klar vor Augen führen: Ein Marathon an sich ist alles andere als gesund. Wer die Strecke begibt, wird am Ende ein Immunsystem und Blutwerte haben, die weit davon entfernt sind, gesund zu sein.

Es ist und bleibt so: Die Vorbereitung auf einen Marathon ist gesund. Ein Marathon selbst ist es nicht.

Vor diesem Hintergrund muss aber die Frage erlaubt sein, warum man heutzutage als Läufer einen Marathon anstreben sollte, um von anderen Läufern als solcher anerkannt zu werden. Wer vor 15 Jahren einen Marathon gelaufen ist, galt noch als Held. Wer heute einen Marathon läuft, gilt als einer von Vielen.

Im Umkehrschluss: Wer “nur” regelmäßig seine sechs, acht oder zwölf Kilometer abspult, gilt bei vielen nicht mehr als salonfähig. Und darin liegt wohl wirklich die Krux. Wer sich über einen langen Zeitraum gezielt auf einen Marathon vorbereitet, dabei topfit und von Grund auf gesund ist, der soll bitte einen Marathon (oder auch mehr) laufen.

Wer allein zeigen möchte, was die eigene Willenskraft in Kombination mit einem halbwegs trainierten Körper leisten kann, sollte es sich nochmal überlegen: Ein Marathon ist nicht alles im Läuferleben. Gesundheit ist wichtiger. Und in diesem Zusammenhang ist mitunter weniger auch mal mehr. Wink

Hauptsache Du hast Spaß an dem was du tust!

#keeponrunning


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: