Anfänger

Dieses Thema im Forum "Laufen für Anfänger" wurde erstellt von arahf, 28 Oktober 2016.

  1. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo allemal,

    Ich habe jetzt, auch dank der Hilfe eines Freundes, wieder Motivation gefunden laufen zu gehen, einerseits um wieder fitter zu werden, und andererseits um auch abzunehmen.

    Ich habe also letzte Woche Dienstag gestartet, schaffte da nur 2 Runden am Stück und 7 insgesamt (laufend), danach war Feierabend. Fürs erste Mal seit nem Jahr war wahrscheinlich auch nicht mehr zu erwarten.

    3 Tage später dann lief mit einem anderen Kumpel, der auch wesentlich fitter ist, und ich habe mich versucht ein bisschen an sein Tempo anzupassen. 6 Runden am Stück gingen, danach war der Ofen aus und wir haben noch etwas locker Basketball gespielt.

    Sonntag dann ging ich alleine auf die Laufbahn und hatte mir als Ziel 5km gesetzt. Habe dann im Lauf-Geh-Wechsel 2-1, 3-1, 3-1 und nochmal 2-1 gemacht (Die Bahn ist nur 350m lang also nicht wundern J ). Ich fühlte mich schon wesentlich besser und schaffte es ganz gut.

    Vor wenigen Tagen dann, Dienstag, wieder mit demselben Kumpel wie vor ner Woche. Er hat sein Programm durchgezogen und ich hatte mir vorgenommen die 5km in 6-1 und nochmal 6-1 zu laufen, was auch geklappt hat. Die letzte Runde laufend konnte ich sogar das Tempo noch was anziehen, auch wenn ich dann am Ende schnaufte wie ein Dampfkessel.


    Gestern ging ich dann wieder mit dem anderen Kumpel laufen und habe mir einfach nur vorgenommen die 5km durchzulaufen, was auch wieder klappte (letzte Runde wieder Tempo was angezogen). Die Zeit von 37 Minuten war auch ganz ok denke ich.


    So, ich wollte nur mal kurz erklären wie sich das jetzt aufgebaut hat. Bin zwar im Grunde kein unsportlicher Mensch aber dass sich das jetzt auf 5 Einheiten so schnell verbessern würde hätte ich auch nicht gedacht ehrlichgesagt, deshalb bin ich schon mal sehr zufrieden damit.


    Meine Frage jetzt für die nächsten Wochen: soll ich versuchen länger am Stück zu laufen (in diesem lockeren Tempo, also so 8-10 kmh) oder soll ich erst mal versuchen die 5km schneller zu laufen bis sagen wir mal 30 Min und dann die Distanz erhöhen?


    Danke im Voraus,


    Marco
     
  2. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ja die Lehre von jedem 2. Tag maximal denselben Sport betreiben halte ich auch strikt ein, darüber gibt es ja eindeutige Erkenntnisse (und man spürt auch selber dass es nicht mit derselben Kraft geht am darauffolgenden Tag).

    Ja ich bin selber etwas überrascht, hatte im Internet gelesen von Trainingsplänen bis zu 10 Wochen in denen man dann die 5km am Stück schaffen würde. Wie gesagt, bin von Grund auf kein unsportlicher Mensch aber mit 115 Kilo und in den letzten 2 Jahren sehr wenig Ausdauersport habe ich es dennoch nicht erwartet. Versuche auch nicht es zu erzwingen, eine Verletzung ist wirklich das blödeste was einem jetzt am Anfang passieren könnte. Ich denke die +/- 8km/h die ich gestern gelaufen bin sind auch nicht übertrieben.


    Ok vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort, ich behalte meinen Rhythmus jetzt mal bei und versuche dann jedes Mal noch eine Runde mehr, dann wäre ich ja in circa 5 Wochen schon bei 10km.

    Danke, werde mich später nochmal melden!


    Gruß


    Marco :)
     
    Reha gefällt das.
  3. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, melde mich nochmal nach einem Monat.

    Also ich konnte nicht mehr sooft trainieren wie ich wollte (aus Zeitgründen), habe aber wann immer es ging ein paar Einheiten zwischen geschoben, seien es nun einige Coopertests oder auch schon mal ein Art Berglaufen mit einem Kumpel der mich mitgezogen hatte da es mir sehr schwer fiel ehrlich gesagt.

    Habe aber nicht aus den Augen verloren was du gesagt hast, nämlich erst mal eine gute Basis zu schaffen in dem ich vorerst die Distanzen erhöhe. so konnte ich mich auch Woche für Woche auf 6, 7, und gestern schließlich auf 8km durchlaufen steigern. 65 Minuten dafür waren jetzt nicht grandios aber ich bin auch die erste Hälfte zu schnell angegangen und musste danach stark runterfahren um durchhalten zu können. Dennoch bin ich die letzte Runde dann nochmal vollgas gelaufen, zumindest so schnell es noch ging. Als ich die letzte Runde lief (mit vollen Atemzügen) merkte ich auch dass ich weniger mit der Luft Probleme hatte sondern ganz einfach mit den Beinen die schrecklich schwer wurden. Ob das dann auch noch mim Gewicht zusammenhängt?

    Ich werde das jetzt mal so beibehalten und auf jeden Fall versuchen in 2-3 Wochen dann mal die 10km zu laufen, und zwischendurch immer mal wieder kürzere Distanzen im Maximaltempo zu machen.

    Was ich oben noch schrieb zu der Atmung: ich habe an verschiedenen Stellen gelesen dass eine volle Ein- und Ausatmung besser ist als die typische flache "Schnappatmung" die man für gewöhnlich, rein aus Instinkt macht. Ist das so? Und macht das Sinn dass ich es jetzt schon versuche bei mir einzubauen (man muss sich ja auch etwas konzentrieren um nicht immer wieder in den alten Atemrythmus zurück zu fallen)?

    Danke (auch für den Link oben, habe mir das mal angeschaut) :)

    Marco
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2016
  4. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ja ich glaube ich versteife mich auch unnötig auf die Zeit, es ist doch irgendwie sinnlos am Anfang danach zu schauen, und mein Ziel ist es auch erstmal lange Distanzen am Stück zu schaffen, unerheblich wie "langsam". Sonntag bin ich, da ich wusste dass ich diese Woche kaum Zeit haben werden zu laufen, zum ersten mal 10km durchgejoggt. Eigentlich hatte ich mir 9km vorgenommen, jedoch merkte ich, nachdem ich die letzte Runde schnellstmöglich gelaufen war, dass noch etwas Luft vorhanden war, deshalb bin ich wieder langsamer geworden, habe versucht die Atmung runterzufahren, und konnte so nochmal 3 Runden locker laufen um die 10km vollzumachen. Besonders dass ich nach dem "Sprint" nicht direkt geplatzt bin hat mich zuversichtlich gestimmt :)
    Werde jetzt versuchen das nächste mal wieder so 7-8km zu laufen, jedoch dann jede 3. oder 4. Runde schneller, um so insgesamt besser/schneller zu werden. Mein Gewicht bereitet mir auch Probleme bei den langen Läufen wie vorgestern, 1h30 laufen mit 115kg sind selbst auf einer Tartanbahn nicht gut für die Beine, habe ich tags drauf gespürt.

    Freut mich dass du wieder gestartet hast, und schade mit deiner Infektion, sowas wirft einen dann immer wieder zurück :/

    Gute Besserung, werde mich bald nochmal melden :)
     
  5. Moseing

    Moseing Neuer User

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Die Trainingspläne dort sind wirklich gut
     
  6. duracell

    duracell Neuer User

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde auch empfehlen langsam die Laufeinheiten zu steigern. Irgendwann findest du dein ganz eigenes Tempo. Nur nichts übers Knie brechen.
     
  7. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ja das stimmt wohl. Bin die letzten Wochen nur noch selten gelaufen (aus Zeit- und Motivationsgründen), habe jetzt aber wieder gestartet und scheinbar nicht viel an Kondition verloren (wenn man überhaupt schon davon sprechen kann). Vorgestern 8km mit auf und ab in genau 1h, das war ok fürs erste. Aber ich muss sagen die Knie machen mir sehr zu schaffen, während und unmittelbar nach dem lauf (am Tag drauf gehts wieder relativ). Ist es sinnvoll weiter zu LAUFEN mit 115kg oder sollte ich walken etc. bis ich auf 110 und drunter bin? Will meine Gelenke nicht frühzeitig verhunzen.
    Danke :)
    Marco
     
  8. Morgensonne

    Morgensonne run.de Promi

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    874
    [QUOTE="Vorgestern 8km mit auf und ab in genau 1h, das war ok fürs erste. Aber ich muss sagen die Knie machen mir sehr zu schaffen, während und unmittelbar nach dem lauf (am Tag drauf gehts wieder relativ). Ist es sinnvoll weiter zu LAUFEN mit 115kg oder sollte ich walken etc. bis ich auf 110 und drunter bin? Will meine Gelenke nicht frühzeitig verhunzen.
    Danke :)
    Marco[/QUOTE]

    Wenn Du Schmerzen hast, wäre ich auf jeden Fall für die Variante Walken/Abnehmen und dann irgendwann Laufen mit genügend Gehpausen. Denn wenn Du Dir jetzt die Gelenke ruinierst, schadest Du Dir möglicherweise für immer.
    Viel Erfolg weiterhin:)
     
  9. arahf

    arahf Neuer User

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Genau das befürchte ich auch, dafür bin ich dann doch noch zu jung :giggle:
    Ok danke, werde es mal vorerst so machen, und dann irgendwann wieder das laufen steigern wenn die Gelenke "ja" sagen :)

    Gruß

    Marco