Halbmarathon finishen in 6 Wochen

Dieses Thema im Forum "Laufen Allgemein" wurde erstellt von stumpi_8, 14 Januar 2015.

  1. stumpi_8

    stumpi_8 Neuer User

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und habe ein Frage. Ich möchte gerne in 6 Wochen einen Halbmarathon finishen. Laufe bisher so circa einmal die Woche 45min.
    Bin 28 Jahre, 180cm gross und 103 kG.

    Haltet ihr es für realistisch dass ich mich in 6 Wochen so steigern kann dass ich einen Halmarathon zu Ende laufen kann. Mir ist es nicht wichtig in welcher Zeit, ich möchte ihn einfach nur beenden.

    Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe!!

    Gruss Stumpi
     
    Göran gefällt das.
  2. Chris

    Chris run.de Promi

    Beiträge:
    1,072
    Zustimmungen:
    3,823
    Hi,
    klar kannst du irgendwie bis ins Ziel kommen (selbst ein kleines Kind kann die Distanz gehend bewältigen), aber mit Laufen wird das nicht wirklich was zu tun haben! Wenn dir deine Gesundheit auch nur ein bisschen was wert ist, dann lass es bleiben. Deine gesamte Orthopädie wird es dir danken. Steigere dein Laufumfang stattdessen langsam und kontinuierlich (Faustregel max 10%/Woche) und verliere dabei zumindest ein bisschen Gewicht. Um wirkliche Verbesserungen zu erzielen solltest du ausserdem min 3 Tage/Woche laufen. Wenn du das eine Zeitlang gemacht hast, kannst du über einen Halbmarathon nachdenken.
    Grüße Chris

    Edith sagt : Ich bin nach 5 Monaten meinen 1.HM und nach 6 Monaten meinen 1.M gelaufen. BEIDES war aus heutiger Sicht bescheuert und viel zu früh! Ich spreche also aus Erfahrung :)

    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Januar 2015
    metalzwerg, Göran, Udo und 2 anderen gefällt das.
  3. Taxer

    Taxer run.de Promi

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    520
    Uiiiuiii. Hmmm, schluck. Was will man darauf sagen? Sehr ergeiziges Ziel. Ein vorne weg, schaffen egal in welcher Zeit, ja! Gesund und ohne Überlastung den Halbmarathon finischen, nein! Du wirst es bestimmt irgendwie schaffen, zur Not auch mit Gehpausen, aber eine gesunde Vorbereitung, Trainings- und Leistungssteigerung sieht anders aus. Ihr war mal als ehemaliger Fußballer und Rennradsportler in einem 6 monatigen Vorbereitungsteam auf einen halben. Das ging gut, Endzeit 1:33 std. Aber selbst da hatte ich mit Knieproblemen und Schienbeinkantensyndrom zu kämpfen. Es gibt hier bestimmt noch einige Poster, die gerade wegen Problemen eine Trainingspause eingelegt haben. Mal sehen wie die das sehen. Probieren kann man alles und wenn du es versuchst bekommst du hier im Forum auch jeden Fall gute Ratschläge. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und drücke dir die Daumen, daß du gesund ins Ziel kommst. Wenn du während der Vorbereitung merkst, daß es nichts wird, laß den Kopf nicht hängen. Trainiere weiter und genieße einen Halbmarathon im Herbst. Auch das macht glücklich.
    Liebs Grüßle
    Mike
     
    Göran, Udo und sunshine79w gefällt das.
  4. Adam77

    Adam77 run.de Promi

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    308
    Hi,

    ich sehe das genauso wie Chris!!!
    Lieber etwas langsamer und dafür richtig. Plane mehr Zeit und Training ein, dann macht es auch viel mehr Spaß... besonders dann, wenn der HM ansteht und du weißt, dass du schön locker laufen kannst!!!
    LG Adam
     
    Göran, Udo, Taxer und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Ich frag mich warum und wofür?

    Ehrlich, dein Ziel in Ehren. Aber ich denke du tust dir nix gutes an.

    Schaffen ja, wie vor geschrieben.
    Sinnvoll? Denke nein.

    Würde eher kontinuierlich aufbauen als einen HM als nächstes Ziel avisieren.

    Aber letztlich ist es machbar, die Frage ist halt zu welchem Preis!

    Wenn es Dir an ende. Das laufen verdirbt, hast du mehr verloren als gewonnen.

    VG


    Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
     
  6. Taxer

    Taxer run.de Promi

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    520
    Oh das ging ja schnell mit vielen Tipps und wir alle haben die gleiche Meinung. Versteh uns bitte nicht als Spaßbremse. Ganz im Gegenteil, wir alle möchten, daß du Spaß am laufen hast und nach deinem ersten Halbmarathon gesund und munter weiter trainierst.
     
  7. stumpi_8

    stumpi_8 Neuer User

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank an Alle für die Hilfreichen Antworten, auch wenn das nicht unbedingt das ist was ich hören wollte :(

    Ich würde dann natürlich mehr als einmal pro Woche trainieren. Die Idee ist 3 Tage die Woche zu laufen.
    Die 45min laufe ich in einem Schnitt von 9km/h.

    Hat jemand einen Trainingsplan mit dem ich mich in 6 Wochen vorbereiten könnte. Wenn es mir dann zu viel wird kann ich mein ziel immer noch nach hinten verschieben.
     
  8. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Hallo @stumpi_8

    Denke das du da nicht einen Plan brauchst.
    Das zweite "Problem" nach was sollte sich der Plan richten?

    Ich würde Dir einfach folgendes empfehlen.
    3 mal in der Woche laufen.

    Erster Lauf lockeres Tempo bei derzeitigem Stand 30-40 min

    Zweiter Lauf etwas schneller auch um 35 min

    Dritter Lauf nach derzeitigem Stand 45 min, so dass Du am Ende nicht an Ende bist.

    Lauf 1 & 2 nur um jeweils 3-8 min verlängern.

    Lauf 3 jeweils 5-10 min verlängern.

    Das sollte dann in 5 Wochen also eine Laufzeit von 80-100 min sein. Oder in Km ausgedrückt, solltest Du mindestens mal 15 km besser 17 erreichen. Das aber wenn möglich 2 Wochen vor dem HM

    Alle längeren läufe schön locker! Nicht verausgaben.
    Hör extrem auf deinen Körper! Wenn es mal nicht geht, lass es, wenn Du mal einen guten Tag hast, häng ruhig ein wenig dran.

    Letzte Woche vorm HM Lauf 1 & 2 wie erste Woche plus 5-10 min

    Lauf 3 dann der HM


    Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
     
    sunshine79w und Udo gefällt das.
  9. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,743
    Zustimmungen:
    4,098

    Auch wenn das nicht das ist was Du hören willst. Hör drauf. Ich laufe jetzt seit April 2013, habe nach knapp 1 Jahr ein Halbmarathon gelaufen und es ist für den Körper eine Herausforderung.

    Viele die noch nicht lange laufen und solche Aktionen gebracht haben wie Du haben es dann mit Verletzungen und Überbeanspruchungen zu tun bekommen.

    Die Kondition bekommst Du vielleicht bis dahin, aber deine ganzen Knochen und Sehnen etc. - auch wenn es von außen sich nicht bemerkbar macht (vor dem HM) sind die Belastungen nicht gewohnt und deswegen sollte man das nicht machen.

    Wieso muss es nach 6 Wochen ein Halbmarathon sein, warum nicht erstmal 5 km oder im Höchstfall 10 km? Ist es so lebenswichtig, dass Du Dir Deine Knochen (eventuell - bei Glück muss das ja nicht sein) damit kaputtmachst? Wozu soll das gut sein? Wer oder warum hast Du Dir diese Verrücktheit einfallen lassen?

    Trainiere ordentlich und peile einen Halbmarathon im Herbst an, damit ist Dir mehr gedient. Nicht umsonst sind die Trainingspläne die man im Netz findet auf bis zu 12 Wochen ausgelegt und das sehr oft für Läufer die schon 10 km oder 1 h laufen können.

    Aber falls Du das Unterfangen angehst, wünsche ich Dir trotzdem das deine Knochen heil bleiben und der Spaß am Laufen Dir erhalten bleibt.
     
    Adam77, Martyprivat und Udo gefällt das.
  10. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    Ich bin zweigeteilt. Auf der einen Seite denke ich, dass es so klappen könnte, dass du nach dem HM nicht zu kaputt bist und dir auch der Spaß nicht vergangen ist. Aber die Gefahr, zu schnell zu viel zu wollen, ist natürlich da. Wenn es eine einmalige Sache sein soll, warum nicht? Wenn es der erste Lauf von vielen sein soll, würde ich mir mehr Zeit lassen. Aber letztendlich ist es deine Entscheidung. Wir können dir nur von unseren Erfahrungen erzählen.
     
    Adam77, sunshine79w und Martyprivat gefällt das.