Hamburg Marathon 2014

Dieses Thema im Forum "Eure Trainingslogs" wurde erstellt von Tigerheli55, 3 Januar 2014.

  1. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Denke schon das es was bringt.
    Hier ist es sicherlich nicht so wie bei Dir, glatt ist aber auch was anderes!

    Ich nutze Steigungen gerne um das Tempo zu erhöhe.
    Soll, so hab ich es mal gelesen, Kraft-Ausdauer erhöhen.

    Egal wenn nicht, schaden kann es jedenfalls nicht :D

    Aber du hast es ja ganz gut drauf.
    Trainings HM in 1:48, Respekt.
    Und das ganze nach dem Du einen Tag vorher noch einen 20er gelaufen bist. Echt gut!

    VG
    Martin



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  2. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Und wieder die Woche rum :)

    was gibt es zu berichten?
    hast Du deinen 30er geschafft/gemacht?

    Meine Woche war ok, bin zufrieden.
    Habe 81 km geschafft, mit einen HM 1:58 und einem 15 km in 1:17

    Im Februar werde ich wenige Wochen-Km machen, dfür mal mehr am Tempo arbeiten.
    Intervalle, kurze, lange...
    Am den WE´s werde ich allerdings min. 21 km Laufen. Vielleicht oder eigentlich auch sicher kommt was über 30 km dazu

    VG

    Martin
     
  3. Tigerheli55

    Tigerheli55 Neuer User

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    21
    Nachdem ich vorletzte Woche nicht wirklich zum Laufen gekommen bin, dachte ich mir ich fasse die letzten beiden Wochen mal in einem Post zusammen.

    In Hamburg hatte mich die Lauflust bei deutlichen Minusgeraden und matschiger bzw glatter Strecke schnell verlassen und dazu kamen noch viele berufliche und familiäre Pflichten, so dass ich vorletzte Woche nur zu 2 Läufen gekommen bin. Der Erste war über 9 km in Köln ( wo sich das vorfrühlingshafte Wetter erstaunlich gut hält ). Diese bestanden aus ein- und auslaufen und 5 x 600m Tempoeinheiten mit 400 Trabpausen. Der zweite Lauf wurde dann ein langer Lauf mit 23km durch Hamburg am Sonntag. Da sich das Wetter deutlich gebessert hatte und die Sonne vom Himmel schien war an der Alster kaum ein durchkommen dank vieler Spaziergänger, so dass ich noch ein paar Schleifen um den Stadtpark einbaute.

    Diese Woche dann habe ich das Training wieder etwas angezogen. Donnerstag 15km in normalen Tempo, Freitag Tempotraining 8km ( ein- und auslaufen und 5km durchgehend schnell ), etwas behindert durch starke Sturmböen. Und heute am Sonntag stand ENDLICH der lange Lauf über 30km auf der Liste, wiedermal in Stuttgart. Was soll ich sagen. Ich habs geschafft. Gegen Ende aber doch relativ erschöpft, auch weil die Winde hier ordentlich wehen. Dafür habe ich es aber doch geschafft, das Tempo gegen Ende hin immer weiter zu erhöhen. Die letzten 10 km waren die deutlich schnellsten. Geholfen hat dass ich ausprobiert habe meinen obligatorischen Emmi Cafe Latte ( sorry für die Schleichwerbung [​IMG] ) erst bei km 15 getrunken habe. Da liefen sich km 15 bis 28 deutlich angenehmer als sonst. Knapp über 3 Stunden habe ich am Ende gebraucht. Zusammen bin ich diese Woche also 53km gelaufen.

    Wenn das Wetter hält sollte ich auch nächste Woche einen langen Lauf schaffen. Weiter gehts!
     
    Martyprivat, André und metalzwerg gefällt das.
  4. Tigerheli55

    Tigerheli55 Neuer User

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    21
    Der eigentliche eh nicht vorhandene Winter neigt sich dem Ende zu, die Temperaturen pendeln sich zuverlässig in Plusgraden ein und mein Training gewinnt an Fahrt.

    Los ging es mit Berg -Tempointervall - Training in Stuttgart am Mittwoch. Immer schön bergan mit Tempo, bergab zum ausruhen. Dabei kamen fünf Bergsprintphasen á 400m und noch ein schneller km zum Abschluss zusammen. Mit Ein- und Auslaufen insgesamt 9,26km.

    Am Donnerstag habe ich meinen geplanten lockeren Lauf wegen starken Regens ins Innere und auf den Crosstrainer verlegt. 8,6 km in 50 min. Also auch noch ein Tempo unter 6:00 Minuten pro Kilometer.

    Freitag wars soweit. Langer Lauf über 32km.... Uff. Das war anstrengend, und mein Respekt vor dem Marathon ist wieder ein gutes Stück gewachsen. Ich werde auf jeden Fall noch einige Läufe über 30km machen, um mich psychologisch etwas zu beruhigen und natürlich auch genügend Ausdauer zu haben. Abgesehen davon war der Lauf dank der Stuttgarter Hügel und aufgrund des starken Windes von vielen Flüchen meinerseits begleitet. Leider konnte ich meinen Plan das Tempo zum Ende hin zu steigern nicht durchhalten. Die schnellsten 10km waren die mittleren. Ich hoffe diese Schinderei hier hat mir für Hamburg später was gebracht.... Mein Spaß an Läufen über 25km hält sich derzeit jedenfalls immer noch sehr in Grenzen.

    Nach einem Tag Pause war dann Sonntag Zeit für einen Tempolauf. Das Wetter war ganz gut, und auch der Wind war im Vergleich zum Rest der Woche abgeflaut. 3km Einlaufen, 5km schnell ( in durchschnittlichen 23,45 Minuten ) und nochmal 4,6km Auslaufen. Zusammen also 12,6km.

    Insgesamt habe ich diese Woche 62,46km absolviert.

    Der Plan für nächste Woche. 3 Läufe über ca. 15km. Und am Sonntag in Hamburg im Rahmen der Bramfelder Winterlaufserie 20km mal ordentlich Tempo machen. Der nächste ü30km - Lauf ist für die darauf folgende Woche angepeilt.
     
    Martyprivat und metalzwerg gefällt das.
  5. Tigerheli55

    Tigerheli55 Neuer User

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    21
    Die letzten beiden Wochen verliefen leider etwas ungeplanter und unbeständiger als gedacht. Eigentlich habe ich das Programm der einen Woche in 2 Wochen abgespult. Aber zu den einzelnen Läufen:

    Los ging es am Mittwoch, der letzte Stuttgarter Berglauf stand an: Mit 4 langen Anstiegen in Sprinttempo und längeren ruhigen Passagen zwischendurch sowie mit ein - und auslaufen kamen 13km zusammen. Da ich wußte, dass ich die nervigen Hügel das letzte mal laufen würde war die Motivation größer als sonst und man kann sogar von soetwas wie Spaß beim Schinden sprechen.

    Am Donnerstag stand ein 12,6km Lauf in geplantem Marathontempo von ca 5:30 Minuten pro km an. Verlief auch ohne größere Probleme.

    Freitag war ich in Wien und absolvierte eine kleine Runde um die Gloriette in Schönbrunn, waren insgesamt 6km.

    Aus beruflichen Gründen mußte ich dann nach Stuttgart zurück und mußte leider, leider den bramfelder Wettkampf in Hamburg absagen und kam auch nicht mehr zum Laufen für den Rest der Woche.

    Weiter ging es erst wieder letzten Mittwoch mit der üblichen Runde über 12.6 km in dem bereits erwähnten Marathontempo.

    Donnerstag war dann mal wieder Zeit für einen langen Lauf, der gleichzeitig meinen Abschiedslauf aus Stuttgart darstellte. Geschafft habe ich 32km die sich wie folgt aufteilten. Die ersten 10km in relativ langsamen Tempo ( mit einem Kaffee ), die folgenden 13km in mittlerem Tempo ( bei km 14 mit nächstem Kaffee ), die letzten 9km dann immer langsamer werdend und am Ende echt kämpfend ( bei km 21 mit Isodrink ). Wegen der beruflichen und reisetechnischen Anstrengung an den zurückliegenden Tagen war dieser lange Lauf gegen Ende wirklich keine Freude mehr. Allerdings war auch die flüssige Verpflegung unklug gelegt. Das werde ich bei den nächsten Läufen ändern.

    Ein Mitgrund kann auch eine Erkältung sein, die mich erwischt hat aber die ich hoffentlich bald überstanden habe. Mal schauen wie die nächste Woche wird ;)
     
    Martyprivat gefällt das.
  6. Tigerheli55

    Tigerheli55 Neuer User

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    21
    @Martin: Wie läufts bei dir? Ist das bei Dir auch so ein auf und ab? Ich bin nur froh das ich so rechtzeitig mit dem Training angefangen habe...
     
  7. Martyprivat

    Martyprivat Guest


    Bei mir läuft es immer noch gut. habe es zu mindestens noch alles geschafft was ich im kopf hatte.
    Seit heute ist allerdings wirkliches nach Plan Laufen angesagt.

    Wobei ich derzeit nicht HH als Hauptlauf im Fokus habe, sondern den Marathon in Paris. der ist am 6.4.
    Da nun feststeht das meine Freundin nicht in Paris läuft (wenn, wäre ich als Begleiter mit gelaufen) ist für mich in Paris, feuer frei angesagt.

    Nur eins habe ich mal zurückgeschraubt, die 3:50, da bin ich doch skeptisch. Vielleicht unbegründet, aber mir ist es wichtig das ich endlich die 4 Std. knacke. Daher werde ich wohl nicht auf 3:50 starten. Lieber ab 25 km noch mal die Speed erhöhen. ind dann bei 3:55 landen :)

    habe im Februar auch mein Hauptaugenmerk auf tempotraining gelegt und dementsprechend weniger Km geschrubbt, dafür aber mehr Tempo und Intervalle.
    Im März wird nun alles auf den 6.4. ausgerichtet.

    Ich habe genug lange läufe hinter mir, da muss ich nicht mehr viel machen.
    habe heute noch einen 30er gemacht, langsam in 6:07, und dann in 14 Tagen folgt der letzte 30 - 33 km lauf.
    hab dieses Jahr schon 5 Läufe jenseits der 30 km Marke geschafft ;)
    In der Woche eher 10-15 und am WE 15-21 Km.
    Mein Problem ist ja nicht das lange laufen, das geht gut. Ich will aber mal die 4 Std Knacken. Ok, in Berlin fehlten nur 7 Sekunden, aber es waren halt 7 Sekunden :D :p:mad:

    jetzt folgt erst einmal eine Erholungswoche mit 10-12 Km und am WE 15 km mit eher ruhigen Tempo.

    Also, wenn Paris nicht mega scheiße läuft, solte das mit der 4H grenze erledigt sein.
    Dann kommt es einfach darauf an wie schnell ich fit werde für HH.
    Zwischen beiden marathon Läufen liegen genau 4 Wochen. :rolleyes:

    Ob ich dann in HH wirklich schnell sein kann.... ??
    Bin gespannt wie es ist innerhalb von 4 Wochen 2 mal die Marathon Distanz zu laufen.

    VG

    Martin
     
    metalzwerg gefällt das.
  8. Tigerheli55

    Tigerheli55 Neuer User

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    21
    @Martin: Also mein Plan ist auch die 4:00 in Hamburg zu knacken. Ich hoffe ich kann mich beim Lauf dann wirklich disziplinieren. Ich teste derweil schon fleißig Energiedrinks und habe mir Kompressionssocken zugelegt.
    Was mich immer wieder nervt sind diese seltsamen Hochrechnungsmöglichkeiten. Gerade was einen Marathon angeht sind die doch wirklich totaler Quatsch. Nach meinen 10km und HM - Bestzeiten müßte ich fast 3:30 Stunden schaffen beim Marathon. Davon bin ich aber weit entfernt...
    Für Paris wünsche ich dir viel Glück und hoffe dich dann wieder fit in Hamburg anzutreffen :)
     
    Martyprivat gefällt das.
  9. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Hochrechnungen sind für'n Arsxx :)

    Wirklich spannend wird es ab 30 km. Da beginnt es hart zu werden. An da kannst du alles gewinnen aber noch schneller alles verlieren.

    Gibt genug die waren bis km 30-35 völlig im Plan und dann kam der Hammer. Da verlierst du Minute um Minute bis hin zum Stillstand.

    Kompressionsocken hab ich auch. Finde das sie helfen, allerdings finde ich nur bei der Regeneration. Beim Laufen direkt habe ich keinen wesentlichen Vorteil gespürt.

    Wichtig ist, und das übst du ja, Disziplin auf den ersten xx km.

    An Anfang ist es so das man Has geben könnte wie doof, aber.... Am Ende werden die Enten fett :D

    Das sehen in HH wäre ja was.
    Da wir das gleiche Ziel haben wäre ja auch eine Überlegung gemeinsam loszulegen.




    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  10. DosenHuhn

    DosenHuhn run.de Promi

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    361
    4 studen sind auch mein Ziel. Im Moment strebe ich aber eher 3:50 an.
    Ich laufe streng nach Martin Grünings 4 Stunden plan. Ich hoffe damit kann ich es dann am Ende packen. Im Moment bin ich sehr zuversichtlich.
    Wobei ich aber auch gerne bei Rennen überpace. Für 4 Stunden ist aber auch ein Pacemaker dort. Hängt euch doch an den


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
    Martyprivat gefällt das.