Hamburg Marathon

Dieses Thema im Forum "Laufen Allgemein" wurde erstellt von Josy82, 29 September 2015.

  1. Josy82

    Josy82 run.de Promi

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    327
    Moin,
    ich brauche mal eine Meinung. Ist es körperlich zu schaffen am 13.3. den Syltlauf zu bestreiten und am 17.4. den Hamburg Marathon zu schaffen?
    Derzeit laufe ich ca 36 km in der Woche. Fühle mich dabei sehr gut, habe kaum körperliche Beschwerden.
    Mir ist klar, dass das Training noch deutlich gesteigert werden muss und der Winter vor der Tür steht.
    Ich freue mich auf eure Antworten.

    LG Josy
     
  2. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,261
    Der Syltlauf ist doch kein Marathon, oder? Insofern könntest Du den Syltlauf als langen Trainingslauf für deinen Marathon sehen. Wenn Du bis dahin also über die grundsätzlichen Vorraussetzungen verfügst, denke ich nicht dass das konmtraproduktiv wäre. Viele laufen ja z.b. auch 1 oder 2 Wochen vor ihrem Marathon noch einen HM.
     
    sunshine79w und Josy82 gefällt das.
  3. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    Ich stimme André zu. Der Syltlauf ist von der Distanz und der zeitlichen Entfernung zum HH-Marathon ein guter Vorbereitungslauf. Allerdings solltest du bis dahin dein Training auf jeden Fall steigern, um gut durchzukommen. Wie verteilen sich deine Wochenkilometer?
     
    Josy82 und sunshine79w gefällt das.
  4. Josy82

    Josy82 run.de Promi

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    327
    Derzeit 6,5 km, 2x 8,7 km und 14,1 km.
    Werde das jetzt weiter ausbauen. Den langen Lauf auf regelmäßig mindestens 25 km. Die 8,7 km auf jeweils 11 km und den 6,5 er auf 8,7.
    Zum Ende hin werde ich mindestens zweimal über 35 km laufen.
    LG Josy
     
    Kirsten gefällt das.
  5. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    Das sieht schon mal gut aus. Viel Erfolg.
     
    sunshine79w und Josy82 gefällt das.
  6. DosenHuhn

    DosenHuhn run.de Promi

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    360
    Über 35 km als Trainingslauf ist nicht empfehlenswert ... 30-32 reichen eigentlich aus.
    Es wird dann zu belastend. Mich haute es im Frühjahr nach einem 35km auch aus den Latschen. Jetzt bin ich schlauer :)
    Den Syltlauf würde ich auch eher als Trainingslauf sehen und nicht "Vollgas" geben
     
    Josy82 und sunshine79w gefällt das.
  7. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    @DosenHuhn : das kannst du nicht pauschal sagen. Ich bin im letzten Jahr vor jedem Marathon 2-3 mal 35km gelaufen und hatte keine Probleme. Es kommt immer auf die aktuelle Verfassung an und auch wie du die Langen machst. Wenn du Vollgas gibst, belastet dich das ntürlich mehr. Aber das war bei mir nicht das Ziel der ganz langen Läufe, sondern eher ein an-die-Strecke-gewöhnen.
     
    sunshine79w gefällt das.
  8. DosenHuhn

    DosenHuhn run.de Promi

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    360
    Ja ich weiß. Eigentlich mag ich die langen Läufe. Wir sind die 35 auch nicht wirklich schnell unterwegs gewesen.
    Man liest es halt nur oft, daß die langen nicht länger als 32 km sein sollten. In meinem Fall traf dies auch leider zu.
    Natürlich kann es bei anderen Läufern auch gut gehen ... wie bei Dir zB.
     
    sunshine79w gefällt das.
  9. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,743
    Zustimmungen:
    4,098
    Mir hat mein 34 km Lauf vor dem ersten Marathon - der versehentlich passiert ist, da ich leider die Strecke falsch geplant habe und so aus 32 km 34 km wurden mental sehr geholfen und gefühlt auch Beintechnisch, aber ich steh sowieso darauf lange Läufe zu machen.
     
    Josy82 gefällt das.