Hoka STINSON TRAIL - Testbericht

Dieses Thema im Forum "Laufschuhe, Laufbekleidung & Ausrüstung" wurde erstellt von Göran, 16 April 2014.

  1. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Angrenzend an dieses Thema --> http://www.run.de/forum/threads/hoka-laufschuhe.144/ habe ich es nun getan. Hoka oneone werden mittlerweile in weiten Teilen der Ultraszene als die Laufschuhe schlechthin angesehen Ich habe mich immer mehr dazu hinreissen lassen und habe den einzigen Vertrieb der Hokas ausfindig gemacht und den Kontakt aufgenommen. Daher werde ich hier nun einen Testbericht in mehreren Etappen schreiben. :)

    Aktiv begonnen habe ich gestern, also am 15.04.2014 und habe via mail Kontakt mit dem Inhaber des Laufladens "Wat läuft" in Bochum-Wattenscheid aufgenommen --> http://www.wat-laeuft.de/. Darin hatte ich um Kontaktaufnahme gebeten, da Berlin nun doch einige Meter entfernt ist und u.a. das auswählen und anprobieren von Schuhen doch etwas komplizierter scheint. Zudem fehlte mir die Produktpalette bzw. eine konkrete Übersicht welche Modelle, für welche Zwecke angeboten werden, sowie das gesamte Procedere der Kaufabwicklung. Bereits einen Tag später meldete sich der Inhaber, Rolf-Bernd Schürmann, via mail und kündigte mir an, dass er sich am nächsten Tag telefonisch bei mir meldet. Toll, unkompliziert und flott, zumal ich in der Eingangsmail meine Telefonnummer mit hinterlassen habe. Heute, also am 16.04. meldet sich Rolf-Bernd Schürmann und es entstand ein wunderbares vertrauensvolles Gespräch. An derem Ende stand das Paar Hoka oneone stinson trail (hier ein Überblick mit Foto --> http://www.ultramarathonrunningstor...EVO-TRAIL-Shoes-p/hokastinsonevotrailmen2.htm). Die sind sowohl auf den Asphalt, als auch für den leichteren Trail, also auf befestigten Waldwegen geeignet. Der Gute wiegt gerade mal 320g, auch wenn der sehr klobig ausschaut. Mal als Vergleich, mein asics gt2000 wiegt 325g, und meine Salomon Speedcross III 310g. Nur meine Brooks Sports Pure Flow sind mit 250g merklich leichter. Das heisst also, trotz der klobigen Erscheinung scheinen sie also keine Belastung darzustellen. Die Sprengung liegt bei 6 mm, was man angesichts des Blickes auf die Sohle kaum glauben mag. :cool:

    Als erster Punkt sei angemerkt, dass die telefonische Beratung des Herrn Schürmann umfassend, aber nicht überladen war. Klasse. Und solche Worte aus meiner Tastatur, wo ich doch sonst der absolute Beratungsmuffel bin. (y)

    Fazit, ich habe mir die Schuhe bestellt. Rolf-Bernd Schürmann hat mir versichert, dass die Schuhe nächsten Mittwoch bei mir sind. Ich bin schwer gespannt darauf und werden dann folgend natürlich die nächsten Informationen hier posten. :whistle:

    update 19.04.2014: http://www.run.de/forum/threads/hoka-stinson-trail-testbericht.284/#post-5484

    update 21.04.2014: http://www.run.de/forum/threads/hoka-stinson-trail-testbericht.284/#post-5554

    update 02.05.2014: http://www.run.de/forum/threads/hoka-stinson-trail-testbericht.284/#post-6201

    update: 04.05.2014: http://www.run.de/forum/threads/hoka-stinson-trail-testbericht.284/#post-6324

    update: 30.06.2014: http://www.run.de/forum/threads/hoka-stinson-trail-testbericht.284/#post-8501

    ... Fortsetzung folgt ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2014
    Chris, André und Martyprivat gefällt das.
  2. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Willkommen im Club der Flachsohlen :D
    Ist aber wirklich kaum zu glauben, so wie der Schuh aussieht hätte ich mindestens 10 mm erwarten, eher 12 mm

    Göran, Göran, Du nimmst ja Wandlungen an (y) (y) ;)

    Wann kommt der Trainingsplan? :whistle: :p:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

    Bin gespannt was Du über diesen doch komisch anmutenden Schuh berichten wirst.
    Viel Spaß damit auf jeden Fall schon einmal

    VG
     
    sunshine79w gefällt das.
  3. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    In dem bin ich schon ne Weile, meine Brooks liegen bei 4mm wie auf Schienen und die sind mittlerweile schon fast 1000km durch die Welt getragen worden. Heisst auch da, dass demnächst noch ein weiteres Paar folgen wird/muss. :whistle:

    Ausnahmen bestätigen die Regel. :whistle:
     
    sunshine79w und Martyprivat gefällt das.
  4. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Bin schwer gespannt. Marke habe ich schon desöfteren gehört, aber noch nie einen konkreten Erfahrungsbericht.

    Sieht interessant aus und bin auf Dein Fazit gespannt. Kann das sein, dass der Schuh sehr klein ausfällt? Um auf 31 cm zu kommen bräuchte ich Größe 50, wenn ich das richtig sehe?

    Bei Nike sind es 47,5 und die schocken mich schon, aber letztlich ist es auch bloß ne Nummer. :)
     
    sunshine79w gefällt das.
  5. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Bereits das wird eine der Erfahrungen sein. Meine Laufschuhe trage ich bis dato zwischen 43 1/3 und 44. Also habe ich auch dort die Grösse 44 bestellt. Normal, das sei dabei angemerkt, habe ich die Schuhgrösse 42. Schon interessant. Zwei Nummern grösser und bislang war das abslout ok so.
     
    sunshine79w gefällt das.
  6. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    @Göran: wir sind sehr gepannt, was du zu dem Schuh sagst. In Schottland, wo die trailverrückten Freunde von meinem Mann laufen, tragen die meisten Hokas. Er liebäugelt auch schon mit einem Paar;)
     
  7. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Gemäss der Werbung eines Versandhändlers, bei dem ich nicht kaufe, habe ich heute morgen, beim Frühstück in der Küche stehend und dabei, wie immer einen Blick aus dem Fenster werfend, einen Schrei ausgestossen. Mein Frau fragte noch, ob alles in Ordnung sei. Ja klar, nun noch viel mehr. Ein Lieferwagen von dpd hielt und brachte ein Paket. :eek: Schon an der Eingangspforte war der Schriftzug HOKA auf dem Karton zu lesen. Geil, jetzt schon? Meine Schnappatmung setzte ein und das Frühstückmachen war mit einem Schlag erledigt. Ich nahm das Paket entgegen und öffnete es vorsichtig. Mein Frau verliess die Küche und merkte an, wenn mein Osterorgasmus erledigt sei, soll ich Mitteilung geben. Hihi. :D
    Da waren sie also nun. Viel gehört, viel gelesen und dennoch noch nie so nah live gesehen. Merkwürdig schauen sie in der Tat aus. Dicke fette, aber weiche Sohle. Der Hacken steht , wenn ich im Schuh bin 4,5cm über dem Asphalt, der Ballen dagegen dann nur 3,9cm. Und damit ist auch die Einzigartigkeit der Hokas schon fast erklärt. Die Technologie heisst schlichtweg sowas wie abfedernd. Übertrieben gesagt muss man sich da sicherlich vorstellen, dass man wie Federn unter den Füssen hat und mit jedem Auftritt zusätzlich einen Schub bekommt und das, bei jener minimalen Sprengung. Interessant ist, das man beim ersten hineinschlüpfen nicht wirklich das Gefühl hat auf "Federn" zu stehen. Im Gegenteil, wie ein gewöhnlicher und normaler Laufschuh. Hier sei gleich Andres Frage beantwortet, die bestellte Grösse 44 passt genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Meine anderen Laufschuhe habe ich auch in dieser Grösse. (y)

    Beim ersten vorsichtigen herumlaufen merke ich dennoch eines sofort. Ich laufe mehr oder weniger wie von selbst auf dem Vorderfuss. Das ist aber bitte nur als erste Anmerkung zu verstehen. Test kann man das natürlich noch nicht nennen. Die Hokaschnürung ist, ähnlich wie bei den Salomons unkompliziert und Schleifenfrei. Heisst, es kann also unterwegs auch nichts aufgehen. :)

    Nun isses natürlich blöd, dass ich gestern erst 32 km gemacht habe und heute eigentlich nicht laufen wollte. Meine Tochter möchte heute nachmittag aber laufen, was ich schwer in Ordnung finde und daher werden wir für 5km rausgehen und gemeinsam laufen. Da werde ich sie das erstemal tragen. Am Montag bin ich mit meiner Laufpartnerin für irgendwas um die 20km verabredet, danach wird es dann weitere Infos geben. ;)

    Wenn Fragen auftreten, dann immer raus damit, ich werde versuchen all das zu beantworten, was Euch dazu interessiert.

    Abschliessend für jetzt soll unbedingt noch angemerkt werden, dass die schnelle und unkomplizierte Lieferung von Rolf-Bernd S. schwer in Ordnung ist. Selbst ein persönlicher Gruss lag im Karton noch bei, was gleich ein völlig anderes Gefühl gibt, als wenn man in irgendeinem Versandhaus einkauft. Bei solcher Art von Deals würde ich mich stets immer wieder hingezogen fühlen. Vielen Dank dafür. (y)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19 April 2014
    André und sunshine79w gefällt das.
  8. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Nach dem heutigen Lauf (22km) und mittlerweile einer Regenerationsphase von knappen 4 Stunden kann ich sagen, dass die Treter geil sind. Meine Beine sind noch völlig in Ordnung. Fussgelenke und Knie merke ich nach wie vor nicht und eigentlich könnte ich schon wieder raus. Gerade nach langen läufen hatte ich bis dato stets meinen Fussspann deutlichst gespürt. Das ist heute gar nicht. Nur die Vernnft und mein Squashabend hält mich derzeit zurück. Der Sitz in den Schuhen ist Klasse. Kein Verrutschen und kein Druck, egal an welcher Stelle. Das Abtreten vom Boden fand ich extrem leicht, die Schuhe habe ich trotz der Sohle zu keinem Zeitpunkt bemerkt. Bis jetzt bin ich schwer zufrieden. Ich werde sie nicht über die Maßen beanspruchen, heisst, für Läufe unter 20 km werde ich jedwede andere Marken nutzen und die langen Kanten weiterhin mit den Hokas laufen. Weitere Statements folgen natürlich. Denn der Test soll eben auch ein Langzeittest sein. ;)
     
  9. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    ... und der nächste Lauf. Heute von Arbeit nach Hause über 23,03 km. Da ich diese Tätigkeit erst neu begonnen habe bin ich also nach Navi nach Hause gelaufen, heisst öfter mal einen Blick auf die Uhr werfen. Zudem unbekanntes Terrain. Was folgte war dann fast klar. Es war ne Mischung aus allem. Asphalt, Waldweg, Feldweg und gar Sand um ein grösseres Gestüt. Zudem dieses eklige Kopfsteinpflaster und gerissene Straßen mit Gegenverkehr auf dem Lande, kurzum eben alles. Dennoch habe zu jedem Zeitpunkt ein äusserts angenehmes Gefühl in den Füssen und Beinen verspürt. Selbst nach Beendigung des Laufes keine Ermüdungserscheinungen in den Beinen oder Füssen. Zudem ne Zeit, die ich unter den Untergrundbedingungen für mich dann schon beachtlich finde. 5:29 min/km. Guter Tag? Oder liegts doch an den Schuhen? Derzeit tendiere ich zu letzterem, gerade weil das laufen ziemlich locker daher kam. Mein Durchschnittspuls lag bei 146 bpm. Wow. Anstrengung schaut anders aus. Aber ich gebe zu, noch ist es "nur" der Glaube, der mich von den HOKA's überzeugt, aber das ist immerhin ein toller Beginn. Ich werde das weiter beobachten und selbstredend hier posten.
     
  10. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Wow klingt richtig klasse und macht Lust auf mehr! Da hast Du ja eine ideale Laufschuh-Fest Strecke gefunden! :)
    Und natürlich klasse Run!
     
    Göran gefällt das.
  11. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Stimmt, bereits zum zweitenmal hatte ich Lust nochmal rauszugehen. Hab ich natürlich nicht gemacht. Aber die Böcke waren da.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
  12. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Heute habe ich die HOKA's wieder vorgeholt. Ein 30 km-Lauf war mit meiner Laufpartnerin angedacht. Wir wollten uns bei Kilometer 7 treffen, da sie nur 15 km laufen wollte. Ergo hatte ich einen Rundkurs zusammengebastelt, auf dass ich bei 30 km raus kommen sollte und sie bei 14,5 Kilometer. Gesagt getan und gestartet. Und wie bei den vorhergehenden Läufen ein Wahnisnnsgefühl in den Tretern, zudem eigentlich viel zu schnell für die Distanz: 5:15min/km. Zum Glück bremste mich meine Laufpartnerin dann die nächsten 15Kilometer. Auch heute habe ich keinerlei Schwierigkeiten gehabt. Bis dato keine Ermüdungserscheinungen also konnten wir bei gemütlichem Tempo (5:40) schnattern was das Zeug hielt. Als wir bei Ihr zu Hause angekommen sind, bin ich dann alleine weiter. 8 km standen noch vor mir und dennoch habe ich 3 km vor dem Ziel noch einen weiteren Schlenker gemacht, auf dass aus den 30 km 34 wurden. Zudem ne prima Zeit (5:33 min/km) und für mich das wichtigste ... ich konnte nachmittags noch laufen und gar mit meiner kleinen Tochter Rad fahren. Ich bin begeistert. Auch heute wieder ertsklassiges Gefühl in den Schuhen. Ich kann nur empfehlen, die auszuprobieren. (y)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Mai 2014
  13. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,511
    Zustimmungen:
    5,277
    Mal ein aktuelles Update. Ich bin mittlerweile 248,48 km mit den Hokas gelaufen, habe in 11 Läufen eine durchschnittliche Distanz von 22,59 km zurückgelegt und dabei eine Pace von 5:39 min/km erreicht. Eine vergleichbare Pace erreiche ich mit meinen ebenerdigen 4mm-Schuhen zwar auch, allerdings bei ca. 7 km im Schnitt weniger. Fazit weiterhin ... für längere Läufe gibt es für mich derzeit keine Alternativen. Ab km 30, wo eigentlich Füsse, Waden und Schenkel schonmal schmerzen dürfen, verspüre ich noch immer ein verhältnismässiges Wohlfühlgefühl. Es sei jedoch dabei angemerkt, dass die Schuhe eigentlich erst für noch längere Distanzen ihre Wirkungen voll zur Entfaltung bringen (sollen). Ich werde sie selbstredend weiterhin nutzen und hier hin und wieder etwas anmerken.

    Anbei ein weiterer Testbericht, wenngleich es sich dabei nicht um das Model handelt, welches ich trage ...

    http://heliotropium.de/erfahrungsbericht-laufschuh-hoka-one-one/

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2014