Laufschuh mit Sohlenstütze

Dieses Thema im Forum "Laufschuhe, Laufbekleidung & Ausrüstung" wurde erstellt von runningP, 2 Oktober 2017.

  1. runningP

    runningP Neuer User

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Hallo, ich laufe noch den Gel Kayano 18, der eine Plastikstütze in der Sohle für ein festes Fußbett hatte. Der neue 24 kommt mir bei einem Test im Laden schwammiger vor. Läuft jemand von euch ein ähnlichen Schuh und hat gute Erfahrungen?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  2. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,469
    Zustimmungen:
    5,200
    Ich nicht, alleine schon, weil diese Features dem natürlichen und damit gesunden Laufen entgegensprechen.

    Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
     
  3. runningP

    runningP Neuer User

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Thx, das werde ich mitnehmen, da es mir schon beim 3. Schuh so mitgegeben wurde. Grund waren meine immer Innenseitig abgelaufen Schuhe. Ich laufe nun schon 10 Jahre aber an ein Barfußschuh habe ich mich noch nicht getraut.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  4. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,469
    Zustimmungen:
    5,200
    Nun ein Barfussschuh wäre sicherlich auch zu viel des Guten. Der Kayano hat eine Sprenung von um die 10 mm richtig? Von 10 auf 0 wäre demnach auch das völlig falscheste, wenn es diese Begrifflichkeit denn gibt. Nutze stattdessen einen Zweitschuh mit 8mm Sprengung. Zudem ist der Aufbau von Fussmuskulatur unerlässlich. Die ist nämlich zumeist die Ursache für das Einknicken (Pronation/Supination). Hier hilft auch ein Orthopäde weiter. Der stellt fest, ob Du grundsätzlich gesunde Fußstellungen hast und ob wirklich nur muskuläre Defizite dafür verantwortlich sind. Aber lass Dir bitte keine Einlagen aufschwatzen. Fussmuskulaturtraining wäre dann die Lösung des Problems, wenn es denn keine weiteren Schäden gibt.
     
  5. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    53
    Eine Einlage stützt den Fuß und verhindert dadurch das die Fehlstellung schlimmer wird und schmerzt.

    Durch Training der Fußmuskeln ( die meisten befinden sich im Unterschenkel und nicht direkt im Fuß ) kann man alles wieder normalisieren aber nur mit Hilfe von Einlagen.

    Im Fuß sind sehr viele Knochen. Diese müssen erst wieder durch die Einlage in die richtige Position gebracht werden. Daher ist es ratsam die Einlage Tag und Nacht ( besser ) zu tragen. Damit sich die Muskeln und Sehnen sich verkürzen ( sind ja ausgeleiert/ z.B Plattfuß )

    Die Behauptung auf Einlagen zu verzichten ist daher totaler Blödsinn.
    Nur gemeinsam kann man das Problem lösen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2017
  6. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    53
    Warum Barfußschuhe?
    Du hast doch irgend eine Fehlstellung.
    Und die kannst du durch das Laufen ohne Schuhe nicht raus laufen.

    Denk an deine Achillessehne.
    Sonst hast du eine zweite Baustelle.
     
  7. runningP

    runningP Neuer User

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Thx


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk