Shin Splints, Knochenhautentzündung, Schienbeinkantensyndrom

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Verletzungen & Ernährung" wurde erstellt von kvn apstdt, 15 März 2014.

  1. Akubus

    Akubus User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    53
    Also Leute, auch ich bin wieder auf dem Weg der Naja Rehabilitation. Ich konnte gestern das Training über 1:30h mitmachen, einem Testspiel eingeschlossen. Bei diesem Training habe ich mich darauf fokussiert auf dem Vor bzw Mittelfuß zu laufen, sofern das möglich war, manchmal neigt man dann eben doch zur alten Gewohnheit.

    Erstmal das Ergebnis:
    1.) Meine Waden sind wohl heute wie gestern zu nichts zu gebrauchen, extrem beansprucht, aber ich habe irgendwo gelesen, dass der Muskelkater beim ersten Mal Laufen mit dieser Methode wohl normal sein soll.
    2.) Ich hatte immer Verhärtungen im Muskel auf links wie rechts und hatte die raus massiert, was mir mein PT schon bestätigt hatte. Normalerweise würde ich nach einer solchen Dauer von anderthalb Stunden und einer Sport-Inaktivität von 4-5 Wochen längst einen Krampf bekommen, aber die Waden haben sehr gut durchgehalten, wenn man auch die Belastung gerade zum Ende hin gespürt hat.

    3.) Sache, die ich beobachtet habe: Meine Füße waren sehr verspannt während des Spiels. Ich habe irgendwie gedacht, dass es mir den vorderen Fußteil gleich durch nen Krampf abschießt, war zum Glück nicht so. Ist sowas auch normal? Wie gesagt bin zu 80-90% der Sprints mit dieser neuen Methode für mich gelaufen.
     
    Torsten H. und Udo gefällt das.
  2. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Waden-Muskelkater ist normal. Ist ja ungewohnt für den Körper. Aber das gibt sich mit der Zeit, wobei ich aktuell auch noch damit zu kämpfen habe. ;)

    Am Sonntag waren wir bei den Großeltern und ich hatte seit langem nochmal die Air Max an. mit gefühltem 3 cm Plastikabsatz an der Ferse. Ansonsten war ich zuletzt ja nur flach unterwegs. Beim heimfahren habe ich im Auto schon ziehen gespürt, und das obwohl wir eigentlich den ganzen Tag nur gesessen haben. Zuhause habe ich dann mit den beiden Jungs noch Fußball gespielt und der Druck wurde so krass wie zu besten Zeiten.

    Nach 30 Minuten Fußball dachte ich mir schon dass ich nun wohl 2 Wochen nicht mehr laufen können werde und alles für die Katz war. Schuhe aus und Beine hochgelegt und nach einer Stunde war das fast schon wieder weg. Und am Montag konnte ich dann sogar tatsächlich relativ schmerzfrei laufen.

    Die Schuhe werden jetzt jedenfalls direkt mal aussortiert. Also hat das mit dem hohen Absatz zumindest bei mir wohl wirklich eine direkte Auswirkung auf die Belastung, den Druck.

    Ansonsten weiß ich noch nicht was ich insgesamt davon halten soll. Ich bin immer noch nicht schmerzfrei, aber ich konnte jetzt 7 mal in den letzten 16 Tagen laufen gehen, und konnte mich auf 5 km steigern und bei der Pace habe ich mich von 7:40 auf jetzt 6:59 gesteigert.

    Ich merke zwar was, aber der Unterschenkel macht nicht mehr so zu, dass ich aufhören muss. Zudem ist die Regeneration scheinbar besser geworden, heute fühlt es sich teilweise nach dem lauf so an, wo ich früher 10 Tage Pause machen musste, aber nach einem Tag Pause bin ich wieder einigermaßen hergestellt dass ich dann tatsächlich laufen kann.

    Was ich noch gemerket habe: Aufwärmen macht extrem viel aus, aber dehnen vorher ist kontraproduktiv und macht alles schlimmer. Also immer mal 10-20 Schritte im Tippelschritt, dann wieder 20 Schritte gehen, dann mal 10 -15 Schritte Hopserlauf, etc., pp. 5 Minuten lang und dann langsam los laufen.

    Die Kompressionssocken lasse ich aktuell auch weg, weil ich denke wenn ich wirklich am Kompartmentsyndrom leide, ist der zusätzlich Druck vielleicht genau das falsche.

    Ich mache erst mal so weiter und schaue mal was passiert. Überhaupt regelmäßig laufen zu können grenzt bei mir ja schon fast an ein Wunder.

    Wenn es auf Dauer nicht besser wird, werde ich wohl irgendwann Kontakt zum Bundeswehrkrankenhaus in Ulm Kontakt aufnehmen, die sind wohl sowas wie das nationale Kompetenzzentrum in Sachen Kompartmentsysndrom. Das würde dann wohl aber in eine erneute OP und Faszienspaltung hinauslaufen, falls sich mein Verdacht zu einem Kompartmentrsyndrom bestätigen würde.
     
    Udo und kvn apstdt gefällt das.
  3. Akubus

    Akubus User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    53
    Udo und André gefällt das.
  4. Akubus

    Akubus User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    53
    So @André noch ein Nachtrag.

    Das mit den Air Max kenne ich. Ich hatte zwar noch nie selber diese Schuhe, aber das Laufen in denen kann ja nicht gesund sein, alleine durch die Tatsache, dass der Fuß jeglichen Kontakt zum Untergrund vermissen lässt. In meiner Parallelklasse gibt es viele, die ausdrücklich Air max tragen. Ja normal gehen ist ja in Ordnung, aber ich trage zum Beispiel immer und in allen Belangen Nike Free 5.0 und schramme mit der Fersenseite am Ende des Schuhs beim Gehen den Untergrund. Hätte ich da jetzt noch mehr Puffer, wäre das echt gewöhnungsbedürftig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 April 2015
    Udo und Martyprivat gefällt das.
  5. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Hatte die bisher immer als Freizeitschuhe und eigentlich waren die auch immer bequem, aber jetzt wo ich das mal so kritisch hinterfrage und mir ansehe wie hoch die Ferse ist, dann ist das schon wirklich erschreckend. :barefoot:;)

    Aber dadurch ist mir jetzt nur nochmal klar geworden dass ich mit flacheren, flexibleren Schuhen in die richtige Richtung gehe und das wohl tatsächlich eine große Rolle spielt.
     
    kvn apstdt, Akubus und Udo gefällt das.
  6. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Leichte Erkältung. Aber ich bin nicht böse drum, können sich die Schienbein nochmal bissel erholen und bei 3-4 Tagen Pause werde ich wohl kaum viel verlieren. Denke dass ich morgen oder Samstag wieder meine Runde drehen werde. (y)
     
    Akubus, Udo, kvn apstdt und 2 anderen gefällt das.
  7. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Gute Besserung!
    Ich hab es auch fast hinter mir!
    Könnt kotzen! 3 Wochen vor Marathon legt es mich flach!! Schexxxe


    Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
     
    sunshine79w und André gefällt das.
  8. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,743
    Zustimmungen:
    4,099
    Guze Besserung Andre
     
    André gefällt das.
  9. Udo

    Udo run.de Promi

    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1,661
    Andre, gute Besserung.
     
    André gefällt das.
  10. Akubus

    Akubus User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    53
    Da glaubt man langsam das eine Problem abschaffen zu können, tritt das nächste auf. Ich glaube erstmal ein paar Tage zu pausieren, mein Kniegelenk gibt gar keine guten Signale ab, bin wohl zu hart und zuviel ins Training direkt wieder eingestiegen. :/ Und nen Kreuzbandriss in dem Bereich da wäre aktuell das Letzte, was ich will...

    By the way: Get well soon André!
     
    André, Udo und Martyprivat gefällt das.
  11. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Da ich das ja alles nicht ganz los werde beschäftige ich mich ja weiter mit dem Thema. Habe mir nochmal überlegt was die Intention hinter den Einlagen war. Irgendjemand sagte ja das flache Fußgewölbe soll unterstützt werden.

    Mein Fuß ist aber normal, zumindest wenn ich den Wasserabdruck-Test mache und auch wenn ich normal stehe sehe ich ein normales Fußgewölbe. Überpronieren tue ich auch nicht.

    Wenn ich barfuß vor dem Spiegel laufe, sehe ich wie beim Auftritt mein Fußgewölbe aber tatsächlich absackt und es in dem Moment der Belastung so aussieht als hätte ich einen Plattfuß. (Für nen kurzen Moment)

    Wenn ich mir jetzt das Video hier anschaue:

    https://www.youtube.com/watch?t=78&v=L3s7z8DXVwo

    Da bleibt das Gewölbe auch beim Auftritt erhalten. Klar der ist Vollprofi, aber könnte es sein dass mein Gewölbe unter der Last des Übergewichts (und gleichzeitig dadurch dass es nicht gut trainiet ist) einbricht, ohne dass es zu einer Überpronation kommt?

    Dazu habe ich jetzt bei Youtube noch ein interessantes Video gefunden:



    Wenn ich das richtig verstehe trainiert die Übung genau das Fußgewölbe, oder? Und der Typ behauptet ja damit würde man Shin Splints in den Griff bekommen.

    Wenn ich jetzt überlege: Die Symptome sind etwas besser geworden. Vieleicht liegt das wirklich am Airex Kissen und den Barfußlaufen der letzten Wochen. Vielelicht ist dadurch das Gewölbe schon etwas stärker geworden und das führt dazu dass es nicht mehr so schlimm reinhaut wie am Anfang.

    Könnte Sinn machen, oder? Aber wie gesagt müsste es beim einsinken des Gewölbes nicht automatisch auch zu einer Überpronation kommen, oder kann es sein dass der Körper die Überpronation abfängt (der Typ bei der Laufanalyse meinte ja dass ich ausgesprochen stabil sei)?

    Werde die Übung auf jeden Fall mal täglich machen. Und gucken ob was passiert.
     
  12. Akubus

    Akubus User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    53
    Mein PT gab mir gleich am ersten Tag ein paar Übungen, die die Fußmuskulatur stärken sollten, er wusste zwar zu dem Zeitpunkt nicht, dass es das Schienbeinkantensyndrom ist, aber aus seiner Erfahrung heraus riet er mir das.

    Mein Grundsatz allgemein ist geworden: Eine starke Muskulatur ist der Schlüssel zu gesundem Laufen bzw. Sport treiben. Natürlich mit richtiger Technik.

    Es ist ja auch was völlig anderes, wenn du eine trainierte Muskulatur hast. Der Muskel muss viel Kraft aufbringen, um der entgegenwirkenden Kraft Paroli zu bieten. Bei einem unausgeglichenen Verhältnis entsteht meines Verständnis nach dann auch Pronation.
     
  13. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,743
    Zustimmungen:
    4,099
    @Andre Also ich hab ja auch ein schwaches Fußgewölbe (gehabt?) und dennoch beim Bafußlaufen bei der Bewegungsanalyse keine Überpronation, die habe ich nur im Neutralschuh mit viel Sprengung. Deswegen laufe ich zurzeit mit wenig Sprengung aber mit einer leichten Stütze. Da hab ich auch keine Probleme mit meinem Oberschenkel (vom Rücken). Laufe ich spontan einen Neutralschuh mit wenig Sprengung über einen längeren Lauf (würde mal so sagen ca 12 -14 km gemütlich) dann bekomme ich Schwierigkeiten mit dem Oberschenkel. Sprich es scheint diese Zusammenhänge zu geben.
     
    André gefällt das.
  14. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Auf den Verdacht von @Martyprivat dass es sich bei dem Ei in der Kniekehle um eine Bakerzyste handeln könnte, habe ich mir heute einen Termin gemacht, bei einem Sportmediziner bei dem ich bisher noch nicht war, vielleicht kann der mir ja auch in Sachen Schienbeinkantensyndrom nochmal genauer was sagen.

    http://www.cmc-orthopaedie.de/ Die machen einen guten Eindruck, haben mehrere MRT´s im Haus und bieten auch alternative Theraphien an, und vor allen Dingen: Myofasziale Diagnose und Therapie. Wenn die Faszien wirklich zu eng sein sollten, sollten die das ja bestätigen können.

    Eben angerufen, 5 Minuten vorher hat jemand für morgen abgesagt und so habe ich um 7.55 Uhr schon einen Termin. Geil.

    Jetzt bin ich ja mal echt gespannt auf morgen. (y)
     
    Kath, Taxer, sunshine79w und 2 anderen gefällt das.
  15. Taxer

    Taxer run.de Promi

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    520
    Bin sehr auf das Ergebnis gespannt.
     
  16. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    So, neue Erkentnisse.

    Mein Fuß hängt nach innen durch, also doch ein Knickfuß und ich stehe in einer kompletten Schonhaltung.

    Der Arzt hat mich dann untersucht und richtig ins Gewebe, die Muskeln und die Sehnen reingefühlt, und dabei die Beweglichkeit der Gelenke gestestet. Das linke Bein welches stärker betroffen ist, hat scheinbar überhaupt kein Problem, es wird nur durch die Schonhaltung überlastet.

    rechtes Bein Verdacht auf:
    • Achillessehnenläsion
    • Tibialis Posterior Sehnenläsion
    Desweiteren ist rechts deutlich mehr Gewebe überm Knöchel als links. Die Achillessehne war wohl hart, obwohl ich da selbst nie Probleme oder Zwicken hatte oder was gespürt habe.

    Überweisung für Kernspin bekommen.

    Jetzt das unglaubliche: Ich habe gerade alle radilogischen Institute im Umkreis von 100 km durch und der früheste Termin ist am 08.06., also in 2 Monaten. Zumindest waren die so freundlich und setzen mich auf eine Warteliste falls jemand abspringt, könne es sein dass ich doch noch vorher drankomme. :(

    Ich darf weiterlaufen (da ja überschaubare Umfänge), solle aber versuchen im Alltag mal die Einlagen zu tragen, vielleicht würden die dann doch was Druck aus dem System nehmen. Beim laufen dann weiter neutral, ohne Stütze und ohne Einlage, da mir das aktuell ja am wenigsten Probleme bereitet.

    Nach der Kernspin habe ich dann einen Termin bei seinem Kollegen, der sei Triathlet und absolut fit was Laufschuhe etc. betreffen würde.

    Endlich hat mal jemand was gefunden. (y) Jetzt gespannt was bei der Kernspin rauskommt, blöd nur dass es so lange dauert .... Aber ich glaube dann steht zumindest mal fest woran es wirlich liegt und wo genau das Problem liegt.

    Im Knie das ist echt eine kleine Bakerzyste, aber mit dem Knie ist alles in Ordnung und so lange die keine Mucken macht solle ich mich nicht dran stören. Also aktuell kein ernstahftes Problem.

    Fußtraining und Barfußlaufen werde ich natürlich weiter durchziehen, da das ja definitiv der richtige Ansatz ist, alleine auf Dauer aber möglicherweise nicht reicht um das Problem zu lösen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 April 2015
    Martyprivat und Taxer gefällt das.
  17. kvn apstdt

    kvn apstdt run.de Promi

    Beiträge:
    1,395
    Zustimmungen:
    4,583
    ...die unendliche Geschichte! :):whistle: Vielleicht wird's ja dieses Mal - ich drücke die Daumen!!!
     
    Martyprivat und André gefällt das.
  18. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,262
    Das ist echt unglaublich. Aber eine Kernspin zeigt wohl tatsächlich auf wo das Problem liegt, deshalb bin ich zuversichtlich doch eines Tages mal zu wissen was genau dafür verantwortlich ist. :cool:

    Btw. als ich die Schuhe mit Einlagen oder Stütze probiert habe, war ich ja noch Fersenkracher. Das flache Aufsetzen hat ja deutlich geholfen die Symptome zu reduzieren. Werde heute mal die Wave Inspire mit Stütze laufen, aber dann halt auf dem Vor- bzw. Mittelfuß und mal schauen wie es damit läuft. (y)
     
    Martyprivat und kvn apstdt gefällt das.
  19. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,743
    Zustimmungen:
    4,099
    Hallo Andre, probiere es mal - falls Dir Dortmund nicht zu weit weg ist - hier: http://www.radiologie-do.de/essential/suche.html, haben mehrere Standorte und ich hab da damals sehr zügig einen Termin bekommen und mein Mann auch. Vielleicht hast Du ja auch Glück.

    Aber echt eine Wahnsinnsgeschichte bei Dir, kaum zu glauben, dass das keiner rausfindet...
     
    Martyprivat und André gefällt das.
  20. Udo

    Udo run.de Promi

    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1,661
    Hoffentlich klappt dann diesmal alles, ich drücke dir die Daumen.
     
    Martyprivat und André gefällt das.