Startgebühr für einen Marathon - Wo liegt Deine Schmerzgrenze?

Dieses Thema im Forum "Laufen Allgemein" wurde erstellt von metalzwerg, 15 September 2014.

  1. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Ich glaub, Ich krampfe bei 98,-€ :confused:

    Ist bei dem Preis ein Essen mit Mocki inclusive oder waddddd????

    Vollkommen unverständliche Preispolitik für mich, aber wer zuviel Knete hat: bitte.
     
    Udo und kvn apstdt gefällt das.
  2. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Unverständlich finde ich das nicht ... aus Veranstaltersicht. In diesem Jahr waren ca.74.000 Registrierungen für 40.000 Plätze da. Heisst, die Leute sind da und bezahlen den Preis und ich fürchte, die bezahlen auch mehr. Ich hoffe nur, das verrät niemand dem Veranstalter.

    Mal so als Vergleich:

    Boston:
    Läufer mit Qualifikation ab EUR 150,00 Euro, Läufer mit Qualifikation ab EUR 270,00 Euro

    New York:
    um die 200 Euro und Qualizeiten wirste auch da mit einbringen müssen

    London:
    200,00 Euro wenn Du Glück hast

    Paris:
    .... das bisherige Berliner Modell --> Der Organisationsbeitrag für den Paris Marathon 2012 betrug für die ersten 12.000 Startnummern EUR 60,00. Die nächsten 15.000 Teilnehmer mussten EUR 79,00 und die letzten 10.000 EUR 95,00 bezahlen

    Kopenhagen :
    ... habe ich jetzt 600 dänische Kronen bezahlt, sind auch um die 80,00 Euro.

    Fazit, dagegen ist Berlin nicht wirklich teuer, sondern eher im unteren Preissegment. Es gibt einen Markt dafür und der wird von den Veranstaltern natürlich klassischst genutzt. Und wir alle spielen da mehr oder weniger mit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2014
    sunshine79w und kvn apstdt gefällt das.
  3. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Ja, Du magst da vielleicht "mitspielen", aber Ich nicht :p

    Aber das Geld geben scheinbar viele aus um mal ein Bild von sich auf FB zu posten.....
     
  4. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,261
    Naja andere verqualmen 150 Euro im Monat. ;-) Ich früher auch. Da ist die Startgebühr für einen Marathon doch eher zu vernachlässigen. Muss halt jeder selbst wissen.
     
    Göran, sunshine79w und kvn apstdt gefällt das.
  5. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Nur wird auch da die "Preisspirale" immer weiter nach oben gehen, auch bei kleineren Läufen, wenn man sowas mitmacht, und dann wundert man sich eines Tages wenn es kein richtiger "Breitensport" mehr ist.
     
  6. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,261
    Ja da hast Du schon recht, ist aber leider überall so. Die Veranstalter versuchen halt im Zuge der Gewinnmaximierung den Punkt zu finden, wo die Veranstaltung gerade noch voll ausgelastet ist.

    Ob jetzt 50.000 je 50 Euro zahlen oder je 100 Euro ist da halt ein großer Unterschied. Entweder man spielt mit oder man lässt es. Gibt ja zum Glück viele Alternativen.
     
  7. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Aber klar doch. Köln hat Dich Geld gekostet. Soweit ich weiss zwischen 55 und 99 Euro. Je nach Anmeldedatum und selbst wenn Du die preiswerteste Katwgorie erwischt hast biste Bestandteil des Systems. Und was kostet der Rennsteig? Und nö, die Leute geben das Geld nicht wegen facebook aus. Machst Du doch auch nicht ... vermute ich mal. :p

    Ich gehe da mit Andre ... jeder wie er es will und kann und möchte.


    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    sunshine79w gefällt das.
  8. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Ich gebe keine knapp 100,-€ für nen Marathon aus.
    Noch nie und werde Ich auch nicht.
    Köln hat mich 55,- gekostet und der Rennsteig kostet 39,-.
    Das sind je 45-60% weniger als Berlin.
    Klar, kann jeder machen wie er s´lustig ist, nur wie gesagt, wundert euch nicht, wenn es irgendwann kein Breitensport mehr ist.
    Denn auch die kleineren Läufe werden immer teurer.
    Aber dafür sind bei einigen scheinbar noch keine Synapsen "gewachsen" und werden es auch nicht.
    Hier ist es scheinbar wie bei den Triathleten: ein ganz ausgewählter "Club" o_O
    BTW: facebook kann mir diesbezüglich mal ordentlich am Hintern vorbei gehen.
     
  9. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Das mit den Synapsen lassen wir lieber, denn wenn Du 55 Euro in Köln gezahlt hast haste nämlich den günstigen Platz gebucht und damit einen anderen dazu getrieben mehr zu zahlen. Versteh mich bitte nicht falsch. Deine Kritik verstehe ich. Nur finde ich sie inkonsequent. Wenn Du dies so ablehnst, weshalb beteiligst Du Dich am System? Du bedienst Dich ja daran, zugegeben an der preiswerten Variante. Und dennoch beteiligst Du Dich daran und kritisierst sie dann vehement.

    Und Breitensport hat doch nun nichts mit solchen Veranstaltungen zu tun. Jeder kann doch auch völlig ohne einer solchen Veranstaltung laufen. Die Wälder geben genügend her für den Breitensport.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
  10. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Hahahaha, beschuldige mich nicht jemanden dazu "getrieben" zu haben einen teueren Preis zu zahlen. So nen "Mumpitz" muss Ich mir von Dir nun wirklich nicht anhören.
    Was wäre dann Deine konsequente Alternative?
    Gar keinen Lauf mehr "bestreiten"?
    Um es auf meinen Punkt zu bringen: ich werde im Leben nie 100,-€ zahlen um bei nem Massenevent mitlaufen zu "dürfen", dafür gibt es genügend andere die das gerne machen dürfen.
     
  11. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,261
    Und dabei sollten wir es halt auch belassen. Jeder hat seine persönliche Schmerzgrenze und die ist indiviudell, und das ist auch vollkommen in Ordnung so.

    Geht mir bei Bundesliga Spielen ja nicht anders. Paderborn oder Leverkusen die von mir 60 Euro haben wollen, besuche ich halt einfach nicht. Und wenn irgendwann alle 60 Euro haben wollen, fahre ich halt gar nicht mehr.
     
  12. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Manuel, warum so aggressiv, ich beschuldige hier niemanden. Das ist einfach ne logische Folge, wenn Du einen preiswerten Platz besetzt, ist der eben weg und der nächste muss eben den teuren kaufen. Denn mitlaufen wird derjenige, notfalls eben auf dem teureren Platz. Das finde ich per se nicht negativ, sondern ist eben nunmal so. Ne konsequente Alternative wäre, aus meiner Sicht, solche Läufe eben konsequent zu meiden. Solange Du das nicht machst, bist Du nunmal Bestandteil des Laufevents und damit des Systems. Immerhin finanzierst Du die nunmal mit.

    ... und zum letzten Teil. Das steht Dir doch frei. Es will Dir doch niemand das Gegenteil einreden. Verlangt gar keiner, daß Du 100 Euro bezahlen sollst. Eben jeder so, wie er es möchte. Ich sehe das völlig entspannt. Dafür gebe ich an anderer Stelle u.U. eben weitaus weniger Geld aus. Wer will nun bestimmen was sinnvoll ist oder nicht? Das liegt doch stets im Blickwinkel des Betrachters.

    Vielleicht sollten wir Thema an sich abtrennen. Das finde ich in der Tat interessant auch hier mal Sichtweisen auszutauschen. Andere Meinungen wären hier zudem Willkommen, ist schliesslich ein Diskussionsforum. Und sowas lebt von Diskussion.
     
  13. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Na klar, alles ist nunmal ebenso wie es ist. Typisch "Deutsch", es wird so gemacht wie es von "oben" kommt.
    Ich habe da auch keine Lust mehr mich mit Dir darüber zu streiten, denn es führt bei Dir eh zu nix "fruchtbarem". Wie auch schon in anderen Threads.
    Wundere Dich nur nicht wenn in den nächsten 5-10 Jahren das Marathonlaufen zu nem "Elitären" Event wird wie schon bei den Triathleten geschehen, abgesehen von ganz wenigen kleinen Veranstaltungen, die sich gerade noch so halten können.

    LG und entspanne weiter,
    Dein Manuel.
     
  14. André

    André Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1,865
    Zustimmungen:
    4,261
    Habe das Thema mal getrennt und die Beiträge in ein eigenes Thema verschoben.
     
    Göran gefällt das.
  15. kvn apstdt

    kvn apstdt run.de Promi

    Beiträge:
    1,395
    Zustimmungen:
    4,582
    Der Eine bezahlt viel Geld für ein Rockkonzert, der Andere kauft sich ein überteuertes Markenbike, der andere wiederum bezahlt halt viel Geld für ein Laufevent - Jeder wie er eben möchte. Finde die Diskussion etwas schräg ;-) Schnürt eure Schuhe und geht rennen!! :)
     
    Kath, sunshine79w, Justdoit und 2 anderen gefällt das.
  16. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Manuel, ich streite nicht, das liegt mir fern.
    Manuel, zunächst mal liegt es mir fern mit Dir zu streiten, weiss gar nicht, weshalb Du angepisst bist. Das mit dem "typisch Deutsch" habe ich nicht verstanden, was kommt denn beim Marathonlaufen von oben?

    Das ne Diskussion zu nichts fruchtbarem führt ist zwar Schade, aber scheinbar willste gar nicht diskutieren, ok. Dann belassen wir es eben. Kann ich mit leben. Und DAS elitäre Event sehe ich nicht, denn es wird immer kleinere geben, die sich eben neu platzieren. Dafür gibt es zuviele Interessenten. Aber genug. Wie schon gesagt, ich will gar nicht streiten, schade nur, dass eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinung so ausarten muss. Verstehe ich nicht. Btw. Viel Spass beim Laufen. (y)
     
  17. metalzwerg

    metalzwerg run.de Promi

    Beiträge:
    1,731
    Zustimmungen:
    3,612
    Zum letzten jetzt für mich, dann hat sich das Thema bei mir "gegessen":

    1. Der Thread ist jetzt mal schön auseinnandergerissen, vllt. sollte man mal schreiben um was es unsprünglich ging.

    2.mit "typisch" Deutsch meine Ich, das man alles mit Ja und Amen annimmt, anstatt sich mal, um beim Thema zu bleiben, bei Laufveranstaltern beschwert über die Preispolitik etc.

    3. Klar, gibt es hier und da kleinere Läufe, aber die sind rar gesät und werden auch immer teurer oder leben nur von Spenden und freiwilligen Helfern zu 100%!

    4. Wenn Du sagst, das man ja in den Wald laufen gehen kann, um des laufens willen, dann sage Ich Dir: das mache Ich zu 95%. Laufvernstaltungen sind auch dazu da, ob Du es glaubst oder nicht, sich mich anderen Teilnehmnern zu messen und "abzustecken" auf welchem Leistungslevel man selber liegt.

    PS: Es liegt nicht daran, das Ich mich nicht mit anderen streiten kann, nur scheinst Du Deinen "Gegenüber" manchmal einfach nicht zu verstehen.

    Und noch etwas: mir wurde vor kurzem etwas sehr lustiges und dennoch kluges gesagt bzgl. Elitäres Denken: Woran erkennt man einen Triathleten?
    Er spricht darüber! Bei Läufern ist es nicht anders.

    LG und Over and Out, wie es so schön heißt.
     
    Udo und Martyprivat gefällt das.
  18. Sven

    Sven run.de Promi

    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    1,418
    Also ich könnte gar keine Preisgrenze benennen. Ich finde es kommt auch immerhin drauf an was geboten wird. Und eine Veranstaltung so groß zu machen wie Berlin, Köln oder Paris kostet nunmal Geld. Und wenn einem das nicht passt, und hier muss ich dir mal deutlich widersprechen @metalzwerg, dann kann manu doch auch an kleineren Veranstaltungen teilnehmen, die meiner Meinung nach hier in unserer Region andere als rar gesät sind.
     
    Göran und sunshine79w gefällt das.
  19. Sven

    Sven run.de Promi

    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    1,418
    PS. Ich persönlich würde für mich aber auch nicht einen Mehrwert von 50€ von einer Veranstaltung wie Berlin gegenüber zb Duisburg sehen.
    Ach so und dein marathon Debüt war doch auch nicht ganz billig, oder Manuel.:)
     
    Göran und sunshine79w gefällt das.
  20. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,353
    Zustimmungen:
    5,015
    Hier entgegne ich mal, dass der Markt den Preis bestimmt. Wie so oft. Natürlich kann man sich beschweren, die Frage ist, welchen Nutzen ein Beschweren hat, wenn 10.000e in der Hinterhand stehen, wie in Berlin, und dennoch buchen? Letztes Jahr hat man zu Hauf Proteste in Berlin gesehen, als die Umstellung auf das Verlosungsprozedere stattgefunden hat. Ergebnis? Du siehst es ja. Dennoch ein deutliches Mehrinteresse. Preise ändern sich mit sich veränderter Nachfrage. Das ist doch überall so. Und nein, das ist nicht von oben bestimmt, sondern eine wirtschaftliche Grundregel, egal in welchem Gebiet.

    Das kann ich in Deiner Gegend natürlich nicht einschätzen. In meiner Gegend findet an nahezu jedem Wochenende irgendwo was Kleines statt. Notfalls eben auch mal 50 km vor der Haustür. Bernau letztes Wochenende hat mich gerade 20 Euro gekostet, für 24 Stunden. Demnächst laufe ich einen 15km-Trail am Liepnitzsee, kostet mich, glaube 15 Euro. Bei uns gibt es diesbezüglich ein breites Angebot. Daher schreibe ich das ja so. Schaut das bei Dir anders aus?

    Da sind wir doch völlig überein. Mache ich doch nicht anders, wobei mein Wert bei einer Laufveranstaltung weniger auf dem Messen mit einem anderen Teilnehmer liegt. Aber grundsätzlich gebe ich Dir hier völlig recht.

    Kann schon sein, das schliesse ich nicht aus, daher antworte ich ja auch immer wieder, notfalls frage ich eben nach. Das ist nunmal Diskussion, zumindest verstehe ich das darunter. Du nicht? Dann wäre ich interessiert, wie Du Dir eine Diskussion vorstellst.

    Verstehe ich ehrlich nicht. Wenn man über sein Hobby spricht/schreibt ist das elitäres Denken? Oder habe ich auch das falsch verstanden? Sollte das so sein, dann frage ich mich, was wir hier in diesem Forum machen.

    Wäre schön, wenn Du weiterhin bei der Diskussion bist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2014