Ziel erreicht - und nun? schneller oder weiter?

Dieses Thema im Forum "Laufen für Anfänger" wurde erstellt von slowrun, 20 Mai 2017.

  1. slowrun

    slowrun User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    31
    Hallo!

    ich habe gestern mein Ziel 30 Minuten am Stück zu laufen, nicht nur erreicht, sondern auch noch getoppt. Ich bin 38:46 Minuten am Stück gelaufen. Für mich der helle Wahnsinn. Allerdings jogge ich in einem sehr, sehr langsamen Tempo. Ich bin 4,3 km in 38:46 min gelaufen. Da ich unbedingt dranbleiben will, möchte ich mir schon das nächste Ziel stecken. Ich bin nun aber am hin- und herüberlegen, wie ich es wohl am geschicktesten anstelle. Mein grobes Ziel ist es, meine Zeit zu verbessern und aber auch die Streckenlänge zu erweitern. 5km am Stück zu laufen wäre mal nächste. Die Frage ist nun, bevor ich die 5 km in Angriff nehme, soll ich zuerst an meinem Tempo arbeiten oder aber in meinem Schneckentempo die 5 km laufen?? Und wie arbeitet man an seinem Tempo? Bin gerade etwas ratlos, wie es nun weitergehen soll. Habt ihr mir Tipps??

    LG, slowrun
     
    Morgensonne gefällt das.
  2. Morgensonne

    Morgensonne run.de Promi

    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    876
    Hallo slowrun,
    Herzlichen Glückwunsch zu 30 min - toll gemacht!!!!
    Zu Deiner Frage: es gibt diverse Laufbücher und auch Trainingspläne im Netz, die sich mit diesen Fragen befassen. Persönlich hilfreich fand ich lauftipps.ch oder runnersworld.de Wenn Du lieber Bücher liest, würde ich für den Anfang Herbert Steffny empfehlen.
    Wichtig ( und so gut wie allen Plänen gemeinsam): Abwechslung! Also nicht dauernd dieselbe Distanz in ähnlichem Tempo, sondern: mal langsam und dabei allmählich die Distanz steigern, mal schneller, dafür nicht so lang. Dann passt sich auch Dein Körper an die verschiedenen Anforderungen an.
    Auch wichtig: nicht zu schnell steigern und auf Deinen Körper hören! Herausforderungen sind gut - aber Verletzungen durch Überforderung sind fies. Dein Maßstab solltest immer Du selbst sein.
    Viel Spaß weiterhin und halte uns auf dem Laufenden:)
    LG Morgensonne
     
    Göran gefällt das.
  3. slowrun

    slowrun User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    31
    Danke, Morgensonne. Bei Lauftipps.ch habe ich auch meinen Trainingsplan für die 30 min her. Allerdings finde ich jetzt nicht so recht das passende dort für mich. Es wird dort gesagt, erst wenn man eine Stunde am Stück laufen kann, kann bzw. soll man an seinem Tempo arbeiten. Meine Überlegung ist jetzt die, soll ich weiterhin bei 30 Minuten bleiben, dafür aber am Tempo arbeiten, oder soll ich zuerst die Zeit/Dauer steigern (für´s erste vielleicht 45 Min)? Meine 5 km, die ich mir mal gesetzt habe, könnte ich mit meinem jetzigen Tempo mit 45 Minuten packen.
     
    Morgensonne gefällt das.
  4. Morgensonne

    Morgensonne run.de Promi

    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    876
    Dann würde ich mal versuchen, die Strecke so langsam auf 5 km auszudehnen, aber dabei nicht schneller zu werden. Zwischendurch aber ruhig mal ein bisschen zügiger über kürzere Strecken.
    Wenn Du das geschafft hast, bist Du ja nur noch ein Viertelstündchen von den 60 min weg;-)
    Es gibt durchaus Anfänger, die sich erst einmal hauptsächlich auf ein Ziel für 5 km konzentrieren (z. B. Durchlaufen, dann 40, dann 35 min). Ab und zu länger laufen hilft da der Ausdauer sehr... und die 60 min kommen dann ganz nebenbei;-)
    LG Morgensonne
     
  5. slowrun

    slowrun User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    31
    Ja, genau so werde ich es machen. 45 Min am Stück zu joggen klingt ganz realistisch für mich und damit habe ich auch die 5 km annähernd geschafft. Ich werde morgen 30 min joggen, Dienstag ist immer mein Tag an dem ich steigere, also werde ich am Dienstag 35 min joggen, usw. Pro Woche 5 min länger. Bis ich 45 Minuten geschafft habe. Mir gefällt die Idee vom Fahrtenspiel, ich möchte nicht stur nach Plan und Puls mein Tempo trainieren, aber hin und wieder mal "Gas geben" - das gefällt mir. Danke dir, Morgensonne (y)

    LG, Slowrun
     
    Morgensonne gefällt das.
  6. slowrun

    slowrun User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    31
    Na ja, was soll ich sagen.... Heute morgen habe ich die 5 Km geschafft, in 45:32 Minuten!!!!!!!!!!!!!!! Ich hatte es ja eigentlich gar nicht vor... :rolleyes: Aber bin unendlich stolz!!
    Dann sind am Dienstag 50 Minuten dran - hoffe das geht auch so einfach. Wenn ich dann die Stunde voll habe, werde ich an meinem Tempo arbeiten. Mich hat jetzt doch auch der Ehrgeiz gepackt. Ich habe zwar keine Ambitionen Wettkämpfe zu laufen, wenn ich aber bei manchen lese, dass sie 5 km in 25 Minuten schaffen..... Muss bei mir auch noch mehr gehen.... 30 Minuten für 5 km wären ja schon mal toll :X3:!

    Euch allen einen schönen Sonntag,

    slowrun
     
    Reha und Morgensonne gefällt das.
  7. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,383
    Zustimmungen:
    5,061
    Für den Kopf vielleicht ganz gut ... einfach 3 km in den Wald hineinzulaufen. Das Du das schaffst, hast Du Dir ja bewiesen. Zurück kommst Du garantiert und schon bist Du bei 6 km. ;)
     
    Morgensonne und slowrun gefällt das.
  8. Morgensonne

    Morgensonne run.de Promi

    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    876
    Super, toll gemacht:) :) Glückwunsch!
    Bisschen Ehrgeiz ist ja okay, wenn man's nicht übertreibt... kleine Etappenziele können ja sehr motivierend sein.
    Mein nächstes Ziel ist die Teamstaffel am 16.06. Da gibt es zwar keine Einzelzeitmessung, aber wir sollten zwecks Teamzusammenstellung (insgesamt haben wir stolze 3 Teams!) eine Zielzeit für 5 km angeben und ich hab 26 min gesagt. Vor einem Jahr bin ich eine vergleichbare Strecke in 26:26 gelaufen, neulich im Training sogar unter 26... trotzdem machen mich 5 km nervöser als 10 oder 21...einfach, weil ich lieber ausdauernd laufe als schnell.
    Du siehst, es ist auch Typsache, was einen gerade lockt und fordert.
    Mach einfach weiter, hör auf Dich und Deinen Körper und sei stolz auf jeden kleinen Schritt:)
    LG Morgensonne
     
    slowrun und Göran gefällt das.
  9. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    35
    [​IMG]

    Was ist das für eine Logik?

    Das ist ja Umfangserhöhung extrem.
    Hat nichts mit Trainingslehre zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2017
  10. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    35
    Weiter so.:)

    Für den Anfang würde ich die Wörter Geschwindigkeit und Pace ganz ausblenden.
    Zauberwort: Wochenkilometer steigern.(y)
    Alleine die Wochenkilometer bewirken das man mit der Zeit schneller wird.

    Der Tipp von Morgensonne ist nicht schlecht.
    Es reicht gelegentlich kurze Abschnitte etwas schneller zu Laufen völlig aus.
     
    slowrun gefällt das.
  11. slowrun

    slowrun User

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    31
    Vielen Dank, für eure Tipps. Ich hoffe ich kann Wochenkilometer sammeln. Es wird ja stetig mehr. Hab mir schon ´ne Strecke ausgesucht, die 6 Km lang ist ;).
    @Morgensonne, ja mit dem Ehrgeiz ist das so eine Sache.... ich kann mich da manchmal nicht bremsen - so wie heute. Ich wollte wirklich nicht so lange laufen - konnte aber auch nicht aufhören nach 35 Minuten lief es wie von selbst.....:D. Aber wenn ich 5 Minuten wöchentlich steigere, dürfte das doch nicht zu viel sein. Vielleicht mache ich danach, wenn ich die 60 Minuten geschafft habe, ´ne Woche Pause?!
     
    Morgensonne gefällt das.
  12. Göran

    Göran Distanz ist, was der Kopf draus macht.

    Beiträge:
    2,383
    Zustimmungen:
    5,061
    5 Minuten sind nicht zuviel. Probiere Dich aus. Dein Körper gibt Dir rechtzeitig Signale, wenn etwas nicht passt. Und ne Pause tut immer mal wieder gut.

    Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
     
    Morgensonne gefällt das.
  13. Morgensonne

    Morgensonne run.de Promi

    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    876
    Wenn es sich gut anfühlt, ist das bei solch überschaubaren Umfängen überhaupt kein Problem, sondern genau das Richtige!
    Bevor ich mich etwas systematischer mit dem Laufen befasst habe, bin ich alle paar Wochen mal so 30-45 min gejoggt, manchmal auch 60... und sehr viele Leute machen das so!
    Die Warnungen bzgl. zu schneller Steigerung beziehen sich auch eher auf Anfänger, die sowohl unbedingt die pace als auch den Umfang rasant steigern wollen, weil sie demnächst unbedingt die Firmenstaffel gewinnen müssen, aber leider nur noch 3 Wochen Zeit zum Trainieren haben:rolleyes: Aber in diese Kategorie gehörst du ja nicht.
    Ganz viel Spaß weiterhin und einen schönen Abend!
     
    Sascha und Göran gefällt das.
  14. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    35
    Wäre für mich keine Belohnung. Mehr eine Bestrafung.:mad:

    Bitte keine Pause sondern reduzier dein Wochenumfang.
    Alle drei bis vier Wochen sollte man sein Training reduzieren.
     
  15. Reha

    Reha run.de Promi

    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    35
    5 Minuten könnte Mazimum bedeuten. Gerade als Anfänger sollte man keine Intervalle länger als 5 Minuten absolvieren. Daher gibt es für Anfänger keine 1000, 2000, 3000 und 5000 m Intervalllängen.

    Wer eine Stunde ohne Mühe laufen kann sollte sich beim Tempotraining austoben:)
    Umfänge zu erhöhen bieten sich Kilometerangaben besser an. Auf gpsies. kann man spielend seine Laufstrecken planen. Laufstrecken sind fast immer Rundstrecken. Weil man ja zum Startpunkt wieder zurück muß.
    Mit der Zeiteinteilung schlecht möglich. Keiner weiß ob die Ampel auf Rot oder wie schnell man in etwa ist:sneaky:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2017
  16. Drino

    Drino run.de Promi

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    209
    B E I D E S

    schneller und weiter!

    Viel Erfolg
     
  17. forrest321

    forrest321 User

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Langsam steigern!