Zu viel laufen ist auch nicht gut...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Verletzungen & Ernährung" wurde erstellt von Martyprivat, 3 Februar 2015.

  1. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Udo gefällt das.
  2. sunshine79w

    sunshine79w run.de Promi

    Beiträge:
    1,744
    Zustimmungen:
    4,099
    Mmhm, dann betreiben wir hier fast alle Gesundheitsschädigung :(.

    Irgendwie mag ich das nicht glauben. ...:oops:.

    Weniger laufen kann ja auch keine Option sein :mad:
     
    Göran und Udo gefällt das.
  3. Kirsten

    Kirsten run.de Promi

    Beiträge:
    1,206
    Zustimmungen:
    3,554
    Wenn man, um die Lebenserwartung zu steigern, nur 2,5h in moderatem Tempo pro Woche laufen soll frage ich mich, warum es dann trotz allem immer noch Marathoni gibt, die in AK70 aufwärts laufen. Aber man kann jede Studie so aufziehen, dass sie einem vorgegebenen Zweck dient.
     
    Göran und sunshine79w gefällt das.
  4. Martyprivat

    Martyprivat Guest

    Ich sag nur, glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;)


    Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
     
    sunshine79w und Udo gefällt das.
  5. dagobert

    dagobert User

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    15
    Einfach dem Körper und den Muskeln mal genug Regeneration gönnen, dann kann man auch bedenkenlos mehr joggen als die in der Studie schreiben..

    Hier mal eine kleine gegen Studie
    http://www.teamsportbedarf.de/fragen/sollte-ich-trainieren-wenn-ich-muskelkater-habe/

    Irgendwas müssen sie doch immer untersuchen, sonst wird es denen langweilig und wenn sie keine Weltneuheit herausgefunden hätten, hätte sich die Studie für sie doch gar nicht gelohnt :censored:
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juni 2015
  6. Drino

    Drino run.de Promi

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    174
    Guckt man die Rahmenbedingen der Studie an, dass sind dort feste Werte für Blutdruck, Übergewicht, Cholesterin, etc enthalten.
    Heißt, wenn Läufer und Nichtläufer dieselben Bedingungen haben, dann bringt ein umfangreiches Training tatsächlich kaum einen Vorteil zu dem Nichtsportler.

    Betrachtet man jedoch, dass jemand der mehr Sport treibt auch weniger Übergewicht hat, dass dessen Blutfette besser sind, dass die Ernährung besser ist usw, dann ist die Studie auf einmal gar nicht mehr so überzeugend.

    Fakt ist, dass Sport gesund ist.
    Fakt ist, dass zur Leistungssteigerung Trainingsreize gesetzt werden müssen.
    Je anstrengender ein Training, desto mehr Kalorien werden verbrannt.

    Diese Studie ist genauso Unfug wie die Behauptung mehr Fett durch langsameres Laufen zu verbrennen.