Frohes Neues 2013 – Sandra´s Trainingstagebuch

von run.de am 2. Januar 2013

Liebe Läufer,

ich wünsche Euch von Herzen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2013, mit natürlich vielen großartigen Runs 😉

Für mich bricht das Jahr an, in dem ich meinen 1. Marathon laufen werde. Noch 59 Tage bis zum Jerusalem Marathon.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nach der langen und unfreiwilligen, grippebedingen Laufpause einen „Durchhänger“ hatte. Das Laufen fiel mir schwer, meine Kondition hatte sehr gelitten und meine Zeiten haben sich natürlich wieder verschlechtert. 🙁 Ein wirklich herber Rückschlag der nun zu einem -im wahrsten Sinne des Wortes-  „Wettlauf gegen die Zeit“ wird.

Foto: Martin Schmitz, ganz-muenchen.de

Meine Laufmotivation habe ich beim Silvesterlauf in München am 31.12.2012 wieder gefunden. Die Distanz betrug zwar nur 10 km und die 55 Minuten, die ich dafür gebraucht habe war nur passabel, aber ich habe meine Freude und die Laufleidenschaft zurück erobert.

Traumhaftes Wetter, nette Leute, gute Stimmung, tolle Streckenführung und ein unvergleichliches Runners High haben mir bewusst gemacht: Ich will und ich werde die 42,195 km in Jerusalem laufen. Vielleicht nicht so schnell wie ich es mir bei der Marathonanmeldung vorgenommen habe; aber aufgeben? –Nein, niemals!

Da ich ja wie erwähnt leider erst auf der Grippewelle mit geschwommen bin, hier ein paar Tipps zum Gesundbleiben 🙂

  • Klassiker: Viel Obst und Gemüse (Granatäpfel, Sharon, Fenchel, Avocados)
  • Mein Geheimtipp: frischer Ingwer-Minze-Zitronen Tee (selbstgemacht versteht sich)
  • Super gesunde Sportlernahrung für „vor dem Lauf“: Avocado – Kartoffel – Salat mit Kresse, Knoblauch u Zitrone

Am Sonntag werde ich im Olympiapark an der Winterlaufserie II, 15 km Distanz, teilnehmen. Ab Mitte Januar möchte ich meine alte Form zurück erlangt haben und mit den 30 km Läufen beginnen.

Liebe Grüße aus München

Sandra

PS: Für Alle, denen zum neuen Jahr auch ein wenig Laufmotivation fehlt: Die neue Nike – Aktion #Makeitcount finde ich wirklich sehr gelungen!

Alle Beiträge zu meiner Marathon-Vorbereitung findet Ihr unter folgendem Link: Sandra´s Trainingstagebuch


{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder füge einen hinzu }

Johann Januar 6, 2013 um 21:24

hi,

gut, dass Du wieder gesund bist. Es wird schon spät, aber man kann einen Marathon auch mit einen einzigen 31km-Lauf in der Vorbereitung finishen, zumindest mit einigen Gehpausen, denn vor meinem ersten Marathon 2007 bin ich im Training auch nicht weiter gekommen. Jerusalem als Debut zu wählen ist ohnehin schon mutig, da mühen sich auch einige erfahrene Läufer ab.

Als Test empfehle ich Anfang Februar den Thermen-Marathon in Bad Füssing. Ich laufe den jedes Jahr und er tut zwar gegen Ende immer tiererisch weh, ist aber auch ein heilsamer Schock. Zwei Wochen später fühlt sich ein 30km Lauf plöztzlich ganz locker an! viel Erfolg noch- Johann

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: