Gemeinsam ist man stärker! #TeamZICO: Von einem sehr erfolgreichen Halbmarathon-Projekt

von Sandra Mastropietro am 19. November 2014

Gemeinsam ist man stärker

oder

#TeamZICO: Von einem sehr erfolgreichen Halbmarathon-Projekt

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.Antoine de Saint-Exupery

Auch wenn dieses Zitat als Eröffnung für einen Laufblog im ersten Moment vielleicht fehlplatziert wirkt; bringt es doch die Botschaft dieses Beitrags so wunderschön auf den Punkt, dass ich davon einfach nicht ablassen konnte 😉

Aber von vorn 🙂

Anfang August startete ZICO KOKOSWASSER eine Running – Kampagne auf Facebook, bei der es insgesamt fünf Startplätze für den München Halbmarathon und 10 Trainerstunden in Vorbereitung auf diesen zu gewinnen gab.

Eine tolle Aktion die großen Anklang fand und bei der mir die große Ehre zuteil wurde, die Aufgabe des Trainers zu übernehmen. 🙂

Wenig später überflog ich die Liste der glücklichen Gewinner; mein zukünftiges Team! 🙂

Manuela: liebevolle Mutter, aktive Personal Trainerin und Coach in der SportScheck Allwetteranlage, Halbmarathon-Bestzeit 1:32

Cindy: Seit knapp einem Jahr ambitionierte Läuferin, befindet sich im beruflichen Umschwung, hatte zum Zeitpunkt der Team-Findung noch keine HM Erfahrung

Katharina: passionierte Läuferin mit diverser Marathon-Erfahrung, immer gut gelaunt, arbeitet in der Modebranche

David: PR Manager bei Coca Cola (darf viel reisen), leidenschaftlicher Fussballer, keine Halbmarathon-Erfahrung

Stefan: Gipfelstürmer, (Hobby-)Fotograf und beruflicher Stratege. Wäre am liebsten 24 Stunden an der frischen Luft und möchte beim Halbmarathon die magische 2 Stunden Marke knacken.

Fünf Leute unterschiedlichen Alters und verschiedenster Leistungsstufen, die sich nicht kennen, mit dem einen großen, gemeinsamen Ziel;  21.1 Kilometer zu laufen!

Verbleibende Zeit bis zum Halbmarathon: Zehn Wochen.

Am Abend vor der ersten Trainingseinheit sitze zu Hause, meinen Kopf tief in den Händen vergraben und überlege, wie ich solch ein Team-Training aufbauen kann.

Klassisch in der Halbmarathonvorbereitung sind neben den lockeren Dauerläufen mit zunehmender Distanz auch Tempowechsel und Intervalle. Außerdem gehören Rumpfstabi, Lauf-ABC sowie das Faszien-Entspannung in jeden Trainingsplan.

So starten wir jede Einheit mit einem lockeren Warm-Up Lauf; bei dem wir uns anfänglich noch annähern, dann angeregt austauschen und bei den letzten Trainings sogar sämtliche Privatthemen bereden. 🙂

Nach dem Warm-Up folgt das Lauf-ABC zur Optimierung des Laufstils. Hier liegt der Fokus natürlich auf der richtigen Ausführung; aber auch auf dem Spaß – Eigenhumor und Ironie dürfen  nicht fehlen; denn manchmal schaut es eben lustig aus was man da so macht 😉

Der Hauptteil des Training besteht aus Intervallen unterschiedlicher länge, je nach Leistungsstufe und Ziel der Teammitglieder.

Während die einen (gegeneinander) laufen, machen die andern plyometrische Übungen (Schnellkrafttraining) und feuern fleißig an. Der Wechsel von Laufen zur Übung erfolgt durch Handabschlag. Schon beim ersten Training entsteht eine unglaubliche Dynamik; ein Zusammenhalt, eine besondere Art der Freundschaft – Verbunden durch die schönste Sportart der Welt, vereint durch das gemeinsame Ziel des Halbmarathons leistet #TeamZICO Unglaubliches und zeigt schon nach wenigen Einheiten sichtbare Leistungsfortschritte.

Der anfänglich individuell erstellte Trainingsplan wird von den Mitgliedern vorbildlich eingehalten; Erfolge und Rückschläge werden offen im Team diskutiert. Die Begrüßung erfolgt inzwischen mit einer herzlichen Umarmung, die Verabschiedung mit einem erleichterten „Wir-haben-es-geschafft“-High-Five.

Im Anschluss an die fünfte Trainingseinheit belohnt ZICO KOKOSWASSER unseren Fleiß und Enthusiasmus mit einem lecker-gesunden Essen bei Dean&David. Das gemeinsame Dinner stärkt den Team-Gedanken noch mehr. Schon längst sind wir nicht mehr die wild zusammen gewürfelten Leute, die einen Halbmarathon bestreiten wollen; nein wir sind ein Team; #TeamZICO.

Bei jeder Einheit sind Laufveranstaltungen aller Art ein Thema; diskutieren wir über Erlebnisse und Träume, zählen bis zum Halbmarathontag herunter; beginnen schon einen Monat vorher den Morgen unseres Laufevents zu planen.

Ja, #TeamZICO lechzt förmlich nach dem Startschuss am 12.10.14 um 14 Uhr.

So verfliegen die Wochen und Trainingseinheiten und während ich in Kiew meinen persönlichen, magischen Halbmarathon laufe trainiert #TeamZICO ambitioniert „allein“ weiter; führt die im Trainingsplan geschriebenen Hill-Sprints am Olympiaberg und Squats tapfer aus.

Mir wird bewusst: „Allein“ gibt es in diesem Projekt nicht mehr. Es gibt nur noch das „uns“ – #TeamZICO; und als das solche werden wir den Halbmarathon locker in den jeweils gewünschten Zeiten schaffen!

Auf einen wunderschönen, gemeinsamen 20 Kilometer Dauerlauf folgt auch schon das letzte Training, welches gleichermaßen von Vorfreude und Anspannung geprägt ist. Lockere Intervalle, viele High-Fives, innige Umarmungen.

Am Tag vor dem großen Lauf holen wir gemeinsam unsere Startunterlagen, schlendern über die Marathonmesse und träumen von weiteren Laufzielen. Nach einem gemeinsamen Foto und dem Versprechen, früh ins Bett zu gehen, verabschieden wir uns mit einem bedeutungsschweren „bis Morgen“.

Der große Tag

Großer Tag – großes Chaos! Überfüllte U-Bahnen, lange Kloschlangen; Menschenmassen. Als wir uns schließlich gefunden haben ist es auch schon an der Zeit, sich in den entsprechenden Startblock einzureihen. Ein kurzes All-Hands-In und schon stehen wir in der Startergasse, fiebern dem erlösenden Startschuss entgegen.

Punkt 14 Uhr schickt uns ein lauter Knall gemeinsam mit vielen anderen passionierten Läufern auf die langersehnte Reise des halben München Marathons 🙂

Ich starte mit Manuela, lasse mich nach den ersten Kilometern jedoch zurückfallen und laufe wenig später einige Kilometer mit Katharina. Mit einem High-Five und einem dicken Lob schicke ich Sie weiter, versuche meine anderen 3 Teammitglieder auf der Strecke zu finden.

Die Kilometer fliegen vorbei; ich sauge die Stimmung auf und frage mich, ob mein Team die letzten Wochen genau so intensiv wahr genommen hat wie ich. Kurz vor Schluss überholt mich David in einem 4’00 Tempo. Überwältigend renne ich einige Meter mit Ihm, spreche Ihm zu. Klopfe Ihm noch einmal auf die Schulter und rufe stolz: GO David, GO!

Kurz darauf laufe ich selbst durch das Marathon-Tor ins Münchner Olympia-Stadion ein und frage mich, ob ich Cindy und Stefan verpasst habe, oder ob Sie noch auf der Strecke sind.

Am vereinbarten Treffpunkt wartet ein freudestrahlendes, vollständiges Team auf mich. Wir liegen uns in den Armen, gratulieren uns, tauschen Zeiten. Erstes Resümee; jedes Teammitglied ist sub2 Stunden gelaufen.

David hat sein Halbmarathondebüt mit 1:38 hingelegt, Manuela lief 1:42 und Katharina stellte eine neue Bestzeit von 1:45:06 auf. Cindy berichtet stolz von 1:51:33 und Stefan von 1:52:40

Überwältigt und erfüllt von Stolz kann ich die Tränen nicht ganz zurückhalten. Wow, was für eine Teamleistung; was für ein Team!

Am Olympiastadion warten ZICO KOKOSWASSER Promoter auf uns, versorgen uns mit dem kalten Lebenselixier und schießen Erinnerungsfotos; knipsen die stolzen Finisher, die neugewonnenen Freunde und die leidenschaftlichen Läufer – #TeamZICO

Mit dem Versprechen, dass #TeamZICO weiterlebt, verabschieden wir uns voneinander. Eine spannende, intensive und auch emotionale Zeit geht zu Ende.

Kurze Wehmut wird mit neuen Verabredungen zu gemeinsamen Läufen bekämpft; neue, gemeinsame Ziele werden gesetzt.

Wenige Wochen später treffen wir uns erneut: ZICO KOKOSWASSER belohnt uns mit einem Spa-Nachmittag im SoVital Spa München. An die geplante Ruhe in der Salzgrotte ist nicht zu denken: Laufpläne werden geschmiedet, Verabredungen getroffen.

Diesen Samstag startet #TeamZICO erneut zu einem langen, gemeinsamen Dauerlauf. Ganz inoffiziell, ohne Trainingsplan – getrieben von der Leidenschaft und dem Teamspirit.

Weil Laufen mehr als das sture befolgen von Plänen ist. Weil die Freude am Laufen der beste Motivator ist und weil das Laufen in einer Gruppe einen Spezialantrieb bietet (siehe vorheriger Blogbeitrag auf run.de ;))

Zum Laufen kann man niemand zwingen, aber man kann die Lust dazu wecken!

Danke an das weltbeste Team (ich hab Euch lieb und bin so unglaublich stolz!!!), danke an ZICO KOKOSWASSER für diese grandiose Aktion, danke an die SportScheck Allwetteranlage (unsere super Trainingshomebase), danke an Dean&David für die gesunde Stärkung und den tollen Abend und danke an das SoVital Spa für den entspannten Nachmittag.

Nächstes Jahr wird #TeamZICO übrigens in die nächste Runde gehen und ich würde mich freuen, wenn Ihr dabei seid 🙂

#keeponrunning

Eure Sandra


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: