Hoka Clifton 2 Damen

von Run Munich Run am 18. Mai 2016

Hoka Clifton 2
VN:F [1.9.15_1155]
Design
Passform / Laufgefühl
Material / atmungsaktiv
Verarbeitung / Haltbarkeit
Preis / Leistung
Rating: 7.1/10 (3 votes cast)

 

„Wow, back to the 90s!” Das war unser erster Gedanke, als wir das Paket mit dem HOKA CLIFTON 2 öffeten. Mit der dicken Sohle erinnerten uns die Schuhe an die Buffalo-Schuhe, die damals vermutlich jeder trug. Zumindest Isabell war ein Opfer, Laura ist ja etwas jünger. 😉

Was uns jedoch überraschte: Obwohl die Schuhe sehr klobig wirken, sind sie doch erstaunlich leicht (nur 203 g laut Hersteller, meine Waage sagt 214 Gramm). Die Farbgebung in grau/pink gefiel uns sofort.

Wir hatten die Schuhe schon oft auf Fotos gesehen und uns ehrlich gesagt beide gefragt, wer solche Schuhe wohl trägt. Für den Test haben wir natürlich über die Optik hinweggesehen, auch wenn wir zugeben müssen, dass das überhaupt nicht unser Ding ist.

Bevor wir die Schuhe selbst testeten, sprachen wir zufällig bei einem Lauf mit einem Bekannten, der selbst Hokas trug und berichtete, er habe sie während eines Marathons eingelaufen, weil er das Laufgefühl so super war. Das half uns, möglichst ohne Vorbehalte an den Test ranzugehen.


Da der Test sich mit unserem Marathontraining überschnitt, liefen wir nur wenige Kilometer damit. Wir sind beide etwas empfindlich an den Füßen und wollten keine Blasen riskieren, die wir in neuen Schuhen ab und an bekommen, wenn es Modelle sind, die wir sonst nicht laufen. Isabell trug die Schuhe vorab ab und zu in der Wohnung oder beim Einkaufen, um sich daran zu gewöhnen. Das Laufgefühl war schon sehr ungewohnt durch die “abgerundete” Sohle, man rollte wirklich komplett über den gesamten Fuß ab. Die Schuhe boten uns einen guten Halt.

Nach dem Marathon führten wir beide die Schuhe dann auch für einen “richtigen” Lauf aus. Leider konnten uns die Schuhe nicht überzeugen:


Isabell trug die Schuhe für einen etwa fünf Kilometer langen Lauf und zu Beginn liefen sie sich auch richtig gut, viel besser als erwartet. Das Abrollen funktionierte gut, allerdings musste sie sich stark darauf konzentrieren, die Füße zu heben beziehungsweise hatte das Gefühl, dass man in den Schuhen die Füße besonders stark heben müsste, um nicht zu stolpern. Leider drückte schon nach wenigen Kilometern der rechte Schuh an der Fußsohle und es bildete sich eine fiese Blase.


Bei Laura lief es ähnlich. Auch sie konnte den Schuh nur über etwa 5 Kilometer testen. Sie hatte während des Tests zumindest gefühlt sehr schwere Beine und die Schuhe fühlten sich wie Klötze an. Für sie fühlte es sich an, überhaupt nicht voranzukommen, obwohl sie gerne stabile Schuhe läuft. Diese fühlen sich im Vergleich zu den Hokas jedoch immer flexibler an.

Nach diesen eher misslungenen Läufen machten wir beide einen riesigen Bogen um die Schuhe. Zu groß war ehrlich gesagt die Angst vor weiteren Blasen. Beide fanden wir das Obermaterial etwas zu steif, es fühlte sich irgendwie plastikartig an und drückte auf die Zehen. Die Befürchtung, dass wir uns auf den Zehen Blasen reiben würden, bestätigte sich jedoch glücklicherweise nicht!


Hier noch die harten Fakten:

Der Schuh bietet dir eine ultraleichte Konstruktion, wie schon oben beschrieben, hat uns das bei der Optik wirklich positiv überrascht. Zusätzlich wurde die Lasche weich gepolstert, um möglichst wenig Druck auf den Fuß zu erzeugen. Zur besseren Haltbarkeit wurden noch Gummiverstärkungen am Obermaterial eingearbeitet, was bei uns jedoch zu unangenehmen Druck auf die Zehen führte.

Für eine verbesserte Passform wurde eine neue 3-mm-Ortholite® Innensohle eingearbeitet, außerdem hat der Schuh eine kompressionsgeformte EVA Zwischensohle. Die Sprengung beträgt 5mm (Ferse 24mm, Vorfuß 29mm), der Schuh ist richtig gut gedämpft und gute für Asphalt/Straßenbelag geeignet.

Sitz und Passform waren richtig gut, allerdings hätte der Schuh für Lauras Geschmack etwas schmaler sein können. Bei Isabell hat das gut gepasst. Die höhere Sohle war für uns beide sehr ungewohnt.
Unserer Einschätzung nach eignet sich der Schuh vor allem für Läufe auf Asphalt und für mittellange Strecken. Trotz des geringen Gewichts empfehlen wir den Schuh eher nicht für kurze, schnelle Einheiten.

Das liegt aber hauptsächlich daran, dass wir selbst uns so gebremst fühlten. Ausprobieren sollte es natürlich jeder selbst.

Hoka One One Clifton 2 günstig kaufen:

Navigation:

Hast Du bereits Erfahrungen mit dem Hoka One One Clifton 2 gesammelt, dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar!


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: