K-Swiss Blade-Light Run

von run.de am 6. September 2012

K-Swiss Blade-Light Run
VN:F [1.9.15_1155]
Design
Passform / Laufgefühl
Material / atmungsaktiv
Verarbeitung / Haltbarkeit
Preis / Leistung
Rating: 8.0/10 (13 votes cast)

K-Swiss Blade-Light Run – Lightweight statt Natural Running

Der Blade-Light Run ist ein leichter, neutraler Performance-Schuh, geeignet für Läufer mit Supination bis hin zu leichter Überpronation. Der Straßenschuh spielt seine Fähigkeiten bestens auf Mittel- und Langstrecken aus – ideal für Training und Wettkampf.

Herzstück Sohlentechnologie

Die Säulen des Erfolgs sind die sogenannten Blades, auf denen der Schuh steht. Die Dämpfung löst sich durch die an den Auftrittswinkel angepassten Blades aus. Beim Aufsetzen des Fußes wird das Lamellensystem entspannt, während des Abstoßvogangs spannen sich die Blades wieder, so entsteht eine Art Kräftrückstoß.

Raum zur Entfaltung

Der Lightweight-Trainer sitzt im Fersenbereich eng. Die Zehenbox fällt sehr geräumig aus und bietet genug Platz für ein aktives Vorfußverhalten mit Zeheneinsatz. Hier erinnert der Schuh am ehesten an das typische Natural Running Feeling. Für gute Luftzirkulation sorgen die an Ferse und Zehenkappe angebrachten Flow Cool System Zonen.

Mehr Lightweight als Natural Running

Der Blade-Light Run wird oft als Natural Running Schuh tituliert, allerdings bringt es die Bezeichnung Lightweight-Trainer besser auf den Punkt. Der Schuh ist mit 264 Gramm in der Mittelgewichtsklasse angesiedelt. 9 Millimeter Sprengung sind eher konventionell als typisch für einen Natural Running Schuh, bei denen meistens mit mindestens 4 Millimeter Offset gearbeitet wird.

Run, run, run, run, run…

Die „Blade-Light TechnologyTM“ macht den Schuh gerade im Vorfußbereich sehr flexibel und punktet mit einem dynamisch-natürlichen Abrollverhalten. Die Gesamtkonstruktion fördert eine natürliche Laufstabilität. An diesem Schuh gibt es auf Mittel- und Langdistanzen kein Vorbeikommen.

K-Swiss ist Triathlon

Diese Affinität sieht man auch dem Blade-Light Run deutlich an. So befinden sich an Ferse und Zunge Einstiegslaschen. Der Schuh ist mit seinem Lamellensystem perfekt für Asphalteinsätze ausgelegt, auf Schotterwegen verfangen sich sehr schnell Steine in den Blades, damit ist aber in Kona, dem Mekka des Triathlons, nicht zu rechnen.

Fazit

Der Blade-Light Run überzeugt durch sein aggressiv, dynamisches Laufverhalten und punktet mit seinem unaufdringlichen Dämpfungsverhalten. Der Neutralschuh eignet sich für Mittel- und Vorfußläufer, bedingt durch seine natürliche Stabilität können auch Läufer mit Supination bis hin zu leichter Überpronation zugreifen. Ein perfekter Schuh im Training und Wettkampf für Mittel- und Langdistanzen, allerdings nur auf Asphalt.

K-Swiss Blade-Light Run kaufen:

Der Schuh kostet im Handel 109,95 Euro. Für Damen gibt es eine Variante in lila-pink.

Bei den von uns empfohlenen Partner-Shops könnt Ihr bis zu 70% sparen.

 

Navigation:

Hast Du bereits Erfahrungen mit dem K-Swiss Blade-Light Run gesammelt, dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar!


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: