Knieschmerzen bei Läufern – Die Ursachen finden!

von run.de am 27. August 2013

Schmerzen im Knie: So bekannt sie den meisten Läufern sind, so ernst sollte man sie nehmen. Mit einem schmerzenden Knie ist nicht zu spaßen. Um langfristige Schäden zu vermeiden, sollte man den Ursachen für schmerzende Knie auf den Grund gehen und man sollte die Verletzung gut auskurieren.

Das Knie ist das größte Gelenk im menschlichen Körper und beim Laufsport wird es an allen Ecken und Enden gefordert. Damit sich das Knie im wahrsten Sinne des Wortes reibungslos bewegen kann, sollte ein Läufer über ausreichende Muskulatur am Oberschenkel, am Fußgelenk und im Hüftbereich verfügen. Ist die Muskulatur in einem dieser Bereiche zu schwach, kommt es zu Kompensationen im Laufstil, die sehr häufig zu Lasten des Knies gehen.

Muskeln zu schwach?

Man muss sich vorstellen, dass die Kniescheibe in der Oberschenkel-Muskel-Sehne gelagert ist. In diesem Lager bewegt sich die Kniescheibe bei Bewegungen des Knies auf und ab. Ist die Oberschenkelmuskulatur zu schwach, kann es sein, dass die Kniescheibe nicht optimal gelagert wird und es so zu Reibungen, Schmerzen und Entzündungen kommt. Ist die Muskulatur im Fuß zu schwach, knickt der Fuß beim Laufen seitlich weg und die Kniescheibe kann ebenfalls nicht rund laufen. Gleiches gilt bei einer zu schwachen Muskulatur im Hüftbereich. Auch Läufer mit einem Laufstil, der im Profil an eine Sitzposition erinnert, überfordern das Knie, da es sich nie ganz strecken kann, was ihm bei der Belastung durch das Laufen allerdings ausgesprochen gut tun würde.

Zu wenig Regeneration?

Weitere Ursachen für Schmerzen im Knie können auch darin begründet sein, dass Läufer zu wenig regenerieren und zu viel am Hang (bergauf und bergab) trainieren. Alte Verletzungen wie Meniskusschäden oder Bänderrisse können ebenfalls Kniebeschwerden nach sich ziehen. Auch falsche oder ausgelatschte Laufschuhe und ein mögliches Übergewicht beim Läufer tun ihr Übriges, um Schmerzen im Knie herbei zu führen oder erst gar nicht mehr verschwinden zu lassen.

Falsche Schuhe oder Übergewicht?

Häufig schmerzen die Knie erst nach einer gewissen Trainingsdauer, während sie im normalen Alltag nicht schmerzen. Dennoch sollte ein Arzt aufgesucht werden, wenn die Schmerzen bei jedem Training auftauchen. Gegen akute Schmerzen helfen entzündungshemmende Salben; ansonsten sollten die Schwachstellen trainiert werden – welche Muskeln zum Beispiel zu schwach sind und damit das Knie belasten, kann am besten ein Arzt oder ein Orthopäde bestimmen.

Wer eine langwierige und schwere Knieverletzung hinter sich gebracht hat, kann auch erst einmal mit Walking-Einheiten ins Training einsteigen. Auch passende Schuhe können unterstützend helfen. Läufe mit vielen Anstiegen sollten in den ersten Trainingseinheiten nach einer Verletzung dann ebensosehr vermieden werden wie Läufe, die weitestgehend über Asphalt führen.


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: