Laufen nach der Winterpause

von run.de am 28. Februar 2013

Zu Beginn des Jahres waren die Parkplätze der Fitness-Studios der Republik wieder gut gefüllt. Die guten Vorsätze zum neuen Jahr sollten in die Tat umgesetzt werden. Mittlerweile ist die Anfangs-Euphorie wohl wieder ein wenig abgeflacht, dafür gibt es andere gute Nachrichten:

Allmählich entfernen sich die Temperaturen auch hierzulande wieder ein wenig von der Frostgrenze. Das kann man doch wunderbar zum Anlass nehmen, um mit dem Laufen in Feld, Wald und Flur zu beginnen. Noch sind die Böden dabei ein wenig matschig, aber das sollte kein Hinderungsgrund sein.

Foto: lululemon athletica | CC BY 2.0
Aber worauf ist zu achten, wenn man nun nach einer längeren (Winter-)Pause wieder mit dem Laufen beginnen möchte?

Dazu hier einmal einige Tipps für das Training nach der Winterpause:

Langsam anfangen:

Gelenke, Sehnen, Muskeln und das Herz-Kreislaufsystem müssen sich erst wieder an die Belastung gewöhnen.

Pausen einbauen:

Für die ersten Joggingrunden nach dem Winter reichen Einheiten von 30 bis 45 Minuten. Im zweiten Drittel des Trainings sollten Dehnpausen großzügig eingebunden werden.

Richtig belasten:

Nach ungefähr 45 Minuten Training drohen nach einer längeren Pause Fehlbelastungen. Daher sollte man es am Anfang mit dem Training nicht übertreiben.

Auf den Körper hören:

Während des Trainings sollte man auf eine gleichmäßige Atmung achten; nach dem Training sollte man auf seinen Körper hören: Schmerzen Muskeln und Gelenke zu stark, sollte man die nächste Trainingseinheit ein wenig reduzieren.

Laufen nach einer Erkältung

Hat man sich im Winter eine Erkältung zugezogen und ist diese noch nicht allzu lange auskuriert, sollte man auch das beim Training berücksichtigen. Hatte man nur eine leichte Erkältung, kann man schon bald wieder mit seinem gewohnten Training weitermachen. Solange einen jedoch Erkältungssymptome plagen, sollte man auch pausieren. Sind die Symptome abgeklungen, helfen zwei oder drei Einheiten in niedriger Intensität dem Körper, wieder richtig fit zu werden.

Hat man sich indes einen Infekt eingefangen oder lag sogar fiebrig im Bett, dann sollte man mit dem Training nichts überstürzen. Bei einem Infekt ist das Immunsystem stark geschwächt und braucht einige Zeit, um auch Belastungen durch das Training wieder gut verarbeiten zu können. Hier gilt als Mindestgrenze, eine Woche zu pausieren, nachdem die Sympotme abgeklungen sind. Und auch danach sollte man nichts überstürzen und im Zweifel seinen Arzt um Rat fragen.

Hast Du noch weitere Tipps oder Dinge die bei Dir besonders gut funktionieren um wieder ins Training zu kommen?


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: