Laufen trotz Pollenallergie

von run.de am 8. Mai 2013

Für einen Pollenallergiker ist es mitunter schon eine Last, sich im Freien aufzuhalten. Wenn die Nase verstopft ist und die Augen brennen, ist an ein ordentliches Lauftraining kaum zu denken. Spaß wird das sowieso keinen machen.

Wer trotz einer Pollenallergie draußen trainieren möchte, der sollte auf sich und seinen Körper hören, um die Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen.

Bild: Alastair Vance | CC BY 2.0

Damit ein Training trotz einer Allergie zielführend und Spaß machen kann, drei Tipps für Allergiker:

Nach dem Regen ist die Luft rein

Am besten können Allergiker nach einem Regenschauer laufen gehen. Dann ist die Luft noch sauber gewaschen vom vielen Regen und der Lauf kann auch für Allergiker weitestgehend beschwerdefrei absolviert werden. Ist es trocken und warm, dann wird es für ihn eher schwierig. Gleiches gilt bei gerade einsetzendem Regen, der die Pollen in der Luft zunächst einmal aus oberen Luftschichten nach unten drückt, und damit die Konzentration von Pollen in der Luft erhöht.

Trainingsbegleitende Medikamente

Wer bereits Medikamente gegen seinen Heuschnupfen nimmt, der kann das auch während seiner Trainingsphasen weiter machen. Wenn die Medikamente helfen, dann ist alles gut. Schlagen sie nicht an, sollte eine Arzt aufgesucht werden. Mit dem Laufen im Freien sollte man solange besser warten, bis ein neues, wirksames Medikament gefunden wurde.

Auf den eigenen Körper hören

Dieser Tipp gilt letztlich für alle Läufer: Beim Training sollten Allergiker auf ihren Körper hören. Wer Atemnot bekommt, sollte das Training sofort abbrechen. Zudem sollte man das Training vorsichtig dosieren. Wer zu hart trainiert, ist schnell anfällig für Erkältungen und andere Erkrankungen, die zuschlagen, wenn das Immunsystem geschwächt ist, das gilt sowohl bei Allergikern als auch bei gesunden Läufern. Bei Allergikern ist diese Schwelle jedoch noch niedriger als bei gesunden Sportlern. Daher sollten sie verstärkt darauf achten, diese Schwelle nicht zu überschreiten.


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: