Nike Breaking 2 – Fällt bald die 2-Stunden-Marke im Marathon?

von run.de am 20. Dezember 2016

Einmal im Leben einen Marathon laufen: Das ist für viele eine besondere Herausforderung. Für die einen ist es großartig, einfach zu finishen, andere wollen unter vier Stunden ins Ziel laufen wieder andere trainieren über einen langen Zeitraum hart, um dann die 3,5- oder sogar die 3-Stunden-Marke zu knacken.

Für Spitzenläufer wiederum müssen es schon Zeiten unter 2.15 Stunden sein. Der Weltrekord liegt knapp über zwei Stunden und nun hat der Sportartikelhersteller Nike das Projekt Breaking2 ausgerufen, dass die Zwei-Stunden-Marke noch im Jahr 2017 fallen soll!

Bild: Nike

Hierzu wurden drei Läufer auserkoren: Eliud Kipchoge aus Kenia, Lelisa Desisa aus Äthiopien und Zersenay Tadese aus Eritrea. Sie sollen gezielt darauf trainieren, den Weltrekord aufzustellen.

Alle drei Läufer sind auf dem internationalen Parkett nicht unbekannt: Kipchoge dürfte aktuell der beste Marathon-Läufer der Welt sein, der bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille holte und mit einer Zeit von 2:03:05 nur acht Sekunden über dem Weltrekord blieb. Die Bestzeit von Desisa liegt bei 2:04:45. 2015 konnte er zudem den Boston Marathon gewinnen und wurde sowohl 2014 in New York als auch 2016 in Boston Zweiter. Und Tadese ist der beste Halbmarathon-Läufer: Mit 58:23 und 58:31 hat er für die zwei schnellsten Zeiten gesorgt, die auf der Distanz jemals in einem Wettkampf gelaufen wurden. In einem Marathon hat er bis heute allerdings noch nie die 2:10 Stunden geknackt.

Allerdings glaubt die Fachwelt nicht daran, dass es schon 2017 gelingen wird, dass der Marathon erstmalig unter zwei Stunden liegen wird. Schaut man sich in der Historie des Sports um, dann lässt sich aber vermuten, dass die zwei Stunden von mehreren Läufern unterschritten wird, sobald es einer schafft, diese magische Schwelle zu unterschreiten: Lange Zeit galt zum Beispiel, dass die Meile nicht unter vier Minuten gelaufen werden kann – bis es der erste schaffte. Schon kurz danach schafften es einige andere Läufer, dieses Tempo zu gehen.

Nun wäre es spannend zu wissen, wann und wie das auch beim Marathon gelingen kann. Vielleicht fällt der Weltrekord dann ja während des Berlin Marathons: Der Lauf gilt grundsätzlich als schnelle Strecke, auf der auch Rekorde aufgestellt werden können.

Für Hobby-Läufer können diese Rekorde ja auch deutlich jenseits der zwei oder drei Stunden angepeilt werden. Hauptsache es wird gelaufen. Und wer zum ersten Mal einen Marathon finisht, hat in jedem Fall seinen persönlichen Rekord aufgestellt, auch wenn es ein bischen länger dauert.  😉

#keeponrunning


{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder füge einen hinzu }

Yelda dayi April 2, 2017 um 11:07

Wo findet das statt?

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: