Nike Free Run 3.0 V4

von run.de am 11. Januar 2013

Nike Free Run 3.0 V4
VN:F [1.9.15_1155]
Design
Passform / Laufgefühl
Material / atmungsaktiv
Verarbeitung / Haltbarkeit
Preis / Leistung
Rating: 8.2/10 (48 votes cast)

Der Nike Free Run 3.0 ist das Laufschuhmodell aus der Natural Running Sparte des Szenekrösus, der dem Barfuß laufen am nächsten kommt. Wie alle Nike Free Modelle trägt dieser Schuh absolute Flexibilität ohne Kontrollverlust in seiner DNA. Im Vergleich zu anderen Barfuß- und Minimalschuhen, bleibt er dabei ein kompletter Laufschuh.

Der Trendsetter

Als Nike 2004 das erste Modell auf den Markt brachte, war dieser Schuh absolut einzigartig. Angeboten als Recovery-, Freizeit- und Fitnessschuh erlief sich der Free in Laufkreisen einen großen Freundeskreis. Läufer die bereits, aus Mangel an Alternativen, Barfußeinheiten trainierten, hatten nun einen Schuh, der die Füße vor Verletzungen schützte, ohne das Barfußlaufgefühl stark zu verfremden.

Die Free Skala

Bei der Entwicklung der Free Serie, diente Nike eine Skala von 1 bis 10 als Indikator für den Freiheitsgrad des jeweiligen Schuhmodells. Wobei der Wert 1 für Barfußlaufen und 10 für einen traditionellen Laufschuh steht. Der Free Run 3.0 kommt hier mit dem Faktor 3 ziemlich nah an das Barfußlaufen heran.

Sockenähnlicher Oberschuh

Das sogenannte Sandwich-Mesh schmiegt sich, ähnlich wie eine Socke, an den Fuß an. Äußerst flexibel und dehnbar hält es so den Fuß während der Laufbewegung fest an seiner Position. Die nahtlose Konstruktion erweist sich als besonders atmungsaktiv.

Erfolgsfaktor Sohlenkonstruktion

Der Nike Free 3.0 ist das Modell mit der tiefsten Sohlenkonstruktion, die ihm eine besonders gute und bodennahe Straßenlage gewährt. Mit einer geringen Sprengung von 4 mm steht der Fuß sehr eben im Schuh. Um eine maximale Flexibilität zu erreichen befinden sich in der Sohle zahlreiche und tiefe Flexkerben in Längs- und Querrichtung. Diese charakteristische Waffelsohlenkonstruktion unterstützt die natürliche Bewegungsflexibilität und fördert den Kraftaufbau im Fuß. Besondere Gummi-Overlays im oberen Sohlenbereich machen den Schuh an beanspruchten Bereichen äußerst strapazierfähig.

Verstärkte Außensohle

Eigentlich läuft der Nike Free 3.0 auf der Zwischensohle, jedoch ist er im Bereich der großen Zehe und der Fersenaußenseite mit Gumminoppen verstärkt. Das macht den Schuh griffiger und gleichzeitig erhöht diese Verstärkung seine Lebensdauer.

Freiheit auf Asphalt

Der Freiläufer ist speziell für den Einsatz auf Asphalt, gut ausgebauten Wegen, Laufbahn und im Fitnessstudio ausgerichtet. Die tiefen Flexkerben bieten Steinchen eine gute Angriffsfläche, auch deshalb scheidet der Einsatz auf Forstwegen aus. Trailrunner müssen auf „ihren“ Nike Free noch warten.

Schuh für Sonderlinge? 

Den Nike Free Run 3.0 zeichnet besonders aus, dass er ein vollwertiger und kompletter Laufschuh ist. Jedoch gilt es zu beachten, dass man sich zu Beginn etwas an ihn gewöhnen muss. Nach dieser Phase kann dieser Schuh alles, was man von ihm verlangt. So ist er ein Fußmuskeltrainer, Ergänzungsschuh, Tempomacher und Wettkämpfer. Einige Läufer setzen ihn erfolgreich beim Marathon ein. Mit 204 g schlägt er eine Brücke zwischen den Minimal- und Wettkampfschuhen.

Fazit

Natürlich macht der Nike Free Run 3.0 V4 auch als Freizeit- und Recoveryschuh einen guten Eindruck. Allerdings ist dieser neutrale Natural Runner ein lupenreiner Laufschuh, der auf Asphalt Spaß und ordentlich Tempo macht. Der Freiläufer ist bedingungslos flexibel und sitzt wie angegossen. Nach einer Eingewöhnungsphase wächst der Schuh an seinen Aufgaben. Oder eben der Läufer am Schuh.

Nike Free Run 3.0 V4 günstig kaufen:

Navigation:

Hast Du bereits Erfahrungen mit dem Nike Free Run 3.0 V4 gesammelt, dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar!


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: