Nike Lunarglide+ 8

von run.de am 10. Januar 2017

Nike Lunarglide+ 8 im run.de Test
VN:F [1.9.15_1155]
Design
Passform / Laufgefühl
Material / atmungsaktiv
Verarbeitung / Haltbarkeit
Preis / Leistung
Rating: 7.7/10 (5 votes cast)

 

Nike Lunarglide 8 – ein Langzeittest

Ja, dieses Modell darf ich schon seit fast einem halben Jahr an meinen Füßen tragen. Ausgepackt und zuerst gedacht: sehen aus wie Schlauchboote.

Einmal angezogen spürt man die Lamellen die unten in der Sohle angebracht sind. Nicht unangenehm aber ein etwas ungewohntes Gefühl.

Ich habe diese Schuhe mittlerweile fast 500 km getragen und sie kommen immer wieder zum Einsatz wenn ich über Asphalt oder ein bisschen groben Schotter laufe. Im Trail oder gerade jetzt zur kalten Jahreszeit auf Schnee oder Eis vertraue ich jedoch anderen Modellen da der Schuh wenig Grip hat. Nässe okay; nicht so gut wie adidas, aber bei Schnee und Eis eben klares „nein“.

Die Sohle selbst besteht aus nur einem Material. Es sind hier also keine verschiedenen Sohlen verklebt wie man das üblicherweise so gewohnt ist. Nein, hier wird von Beginn an auf blankem Dämpfungsschaum gelaufen und ich kann sagen: der Abrieb ist keinesfalls groß!

Dies ist übrigens auch der erste Schuh der für Personen geeignet ist die etwas schwerer (auch bereits vor den Feiertagen) sind. Dabei bringt das Modell gerade einmal nur knapp 290 Gramm auf die Waage in Größe 45,5. Ist also gerade für einen Stabilitätsschuh mit minimaler Pronationsstütze sehr leicht und angenehm zu tragen.

Am Schuh ist bis dato noch nichts kaputt was evtl. bei anderen Schuhen schon als „defekt“ gilt. Der Stoff auf der Ferse im Schaft ist noch makellos. Schäden an dieser Stelle kennen ja meist die asics-Läufer mit ihren Modellen.

Das Einzigste was mich am Schuh stört, aber das ist bei vielen Modellen so, das ist dass sich hier in den Lamellen kleine Kies- und Schottersteinchen sammeln die man daheim wieder mit dem Wohnungsschlüssel oder Schraubenzieher heraus popeln darf:

Das ist auch der Grund weshalb ich für Schotterwege meist andere Schuhe anziehe oder ich meine Nike Free nur zu „besonderen Freizeitanlässen“ trage.

Tempoeinheiten laufe ich wieder mit leichteren Schuhen aber für Jogging, Supersauerstoffläufe, Chilleinheiten – also Programm wo Pace zweitrangig ist – sind diese Schuhe super geeignet.

Aber wer 80 oder mehr Kilogramm auf die Waage bringt, einen günstigen Schuh sucht (129,99€ UVP) der zudem lange hält, der möge hier bedenkenlos zugreifen. Wer noch etwas warten möchte darf sich sicherlich auf ein ebenso gutes Nachfolgemodell „Lunarglide 9“ freuen.

Ich werde mit meinen Schuhen sicher im Frühjahr bis Herbst 2017 noch etliche ruhige, lockere Kilometer genießen können.

Nike Lunarglide+ 8 günstig kaufen:

Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Schwarz (Schwarz/Anthrazit/Weiß), 45.5 EU
Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Schwarz (Schwarz/Anthrazit/Weiß), 45.5 EU*
von Nike
  • Lunarlon-Mittelsohle gibt optimale Dämpfung
  • Mesh-Obermaterial mit Flywire-Fasern für Stabilität
Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Blau (Armory Navy/Electro Green-Stealth), 44 EU
Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Blau (Armory Navy/Electro Green-Stealth), 44 EU*
von Nike
  • Lunarlon-Mittelsohle gibt optimale Dämpfung
  • Mesh-Obermaterial mit Flywire-Fasern für Stabilität
Unverb. Preisempf.: € 130,00 Du sparst: € 50,00 (38%)  Preis: € 79,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Türkis (Chlorine Blue/Binary Blue/Industrial Blue/Hyper Orange/White), 43 EU
Nike Herren Lunarglide 8 Laufschuhe, Türkis (Chlorine Blue/Binary Blue/Industrial Blue/Hyper Orange/White), 43 EU*
von Nike
  • Lunarlon-Mittelsohle gibt optimale Dämpfung
  • Mesh-Obermaterial mit Flywire-Fasern für Stabilität
Unverb. Preisempf.: € 131,98 Du sparst: € 2,08 (2%)  Preis: € 129,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Navigation:

Hast Du bereits Erfahrungen mit dem Nike Lunarglide+ 8 gesammelt, dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar! 


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: