Resümee: Berliner Halbmarathon 2016 – Mit SC24.com zu neuen Bestzeiten

von run.de am 7. April 2016

4 Läufer 4 unterschiedliche Ziele und eine Menge Pannen 🙂

Vor ca. 4 Wochen haben wir euch 4 Läufer und ihre Geschichten vorgestellt. 4 Läufer die beim Projekt „Mit SC24.com zu Bestzeiten“ beim Berliner Halbmarathon jeweils eine persönliche Bestzeit aufstellen wollten. Am vergangenen Wochenende fand der Berliner Halbmarathon statt und wir möchten euch berichten, ob die Läufer ihre jeweiligen Ziele erreichen konnten.

Nach dem alle 4 Ihr Training einigermaßen hinter sich hatten, ging es am Samstag den 02.04.2016 los. Sarah ist mit ihrem Freund Kevin per Zug aus Münster und wir (Sandra mit Family, Benny mit Family und Rudi) gemeinsam mit einem Bus aus Wolfsburg nach Berlin gereist. Die Reise konnte nicht besser losgehen, denn nach 2km hat Benny gemerkt, dass er sein Handy zu Hause vergessen hat, also haben wir gewendet und es abgeholt.

Es ging munter weiter, auf der halben Strecke haben wir eine Kaffeepause gemacht und da hat Sandra festgestellt, dass ihr Portemonnaie nicht mit dabei war inkl. Perso und Krankenkassen Karte mit denen man bei der Startnummernausgabe seine Identität nachweisen sollte. Jetzt folgten einige Telefonate, so dass Sandras Perso ihr per Foto zugeschickt wurde.

Der Rest der Fahrt verlief normal. 😉

Rudi, Sandra, Sarah und Benny nach leckerem Pasta Essen ein Tag vor dem Halbmarathon

Gleich nachdem wir angekommen sind, ging es auch sofort zur Messe um die Startunterlagen zu holen, auch hier wurde es uns nicht langweilig. Rudi hat sich an der Rezeption erkundigt, wie es am schnellsten zur Messe geht, und so ging es Richtung U-Bahnstation mit der U5 Richtung Messe Süd. Als wir dort ankamen, und wir als einzige ausgestiegen sind und weit und breit kein anderer Läufer zu sehen war, wurde uns klar das irgendwas nicht passt. Beim genauen Nachlesen im Programmheft, stellte Benny dann fest, dass wir zwar zur Messe müssen, aber genau ans andere Ende des Messegeländes, Entfernung ca. 10km. Frown

Irgendwann sind wir doch noch bei der Halbmarathon Messe Berlin angekommen, dort haben wir die Sarah mit Kevin getroffen und es schien alles Ok zu sein.

Dachten wir zumindest, denn Rudi hat seinen Ausweis im Hotel vergessen. Gott sei Dank hat ihn eine Kathi vom Orga Team Aufgrund seines Running-Blogs erkannt, und so hat er seinen Beutel mit Startnummer dann doch erhalten. Dann hat uns Sarah traurig erzählt, dass sie ihre Schuhe auf dem Weg zur Messe in der U-Bahn vergessen hat. Sarah musste sich also noch schnell neue Laufschuhe kaufen.

Wir haben uns trotz der Pannen nicht einschüchtern lassen und mit den Startnummern im Gepäck ging es dann ohne Pannen weiter.

Um 18 Uhr haben wir uns im Restaurant „das Pfeffer“ (nicht weit vom Alex) beim Pasta Buffet, mit 4 verschiedenen Nudelsorten und einigen Saucen, fit für den nächsten Tag gemacht und schon ging es nach einem ereignisreichen Tag ins Bett.

Es war soweit: 03.04.2016, 36. Berlin Halbmarathon „Race Day“

Um kurz vor sieben haben wir gefrühstückt, man hat überhaupt nicht gemerkt, dass manche bisschen angespannt waren, und schon ging es voll motiviert zum Startbereich. Benny und Rudi waren im Startblock B, da ging es um 10:05 Uhr los, Sandra im Block D wo es um 10:15 Uhr und Sarah im Block F wo es um 10:25 Uhr los ging.

Das Wetter konnte nicht besser sein, denn beim Start herrschten 12 Grad Celsius bei Windstille und herrlichem Sonnenschein.

Als erstes lief Rudi über die Ziellinie mit 1:28:42h, was für ihn eine PB bedeutet.

Rudis Fazit: „Während des Rennens habe ich bei km 16 ein kleines Tief gehabt, aber als ich bei ca. km 19 war und mir ausgerechnet habe, dass jetzt nichts mehr schiefgehen kann, war das ein überragendes Gefühl, beim Zieleinlauf habe ich noch ein Sprintduell mit einem Mädel gehabt, die hat mich zwar abgezogen, das war mir aber egal. Vor 4 Jahren hätte ich mir nie erträumt mal unter 1:30h zu laufen, jetzt ist es Realität.“

Dann kam auch schon Benny über die Ziellinie, auch er konnte eine PB mit 1:37:03h feiern, sein Wunsch war zwar unter 1:37h zu kommen, aber so what, PB ist eine PB, denn Benny hatte schließlich auch noch den Barcelona Marathon in seinen Knochen.

Als nächstes kam dann Sandra rein. Trotz eines kleinen Einbruchs ab km 17 konnte Sandra es kaum fassen, dass sie das erste Mal in ihrem Leben die 2h Marke geknackt hat: 1:59:43h, denn letztes Jahr im Januar, hat die Waage bei ihr noch satte 95kg angezeigt.

Rudi, Sandra und Benny freuen sich über ihre PB’s

Jetzt kam auch Sarah, leider hat es bei Sarah mit einer neuen PB nicht geklappt, es wurde eine 2:20:23h, und trotzdem war Sarah sehr zufrieden, denn noch im September wurden einige Metallteile aus Sarahs linkem Bein entfernt, im Januar hatte sie noch mit einer Fußverletzung zu kämpfen und den Halbmarathon musste sie mit komplett neuen Schuhen laufen.

Sarah zufrieden nach den gefinishten Halbmarathon

Wir 4 bedanken uns ganz herzlich bei SC24.com für die coole Aktion, es hat richtig Spaß gemacht.

Bis bald.

Running Grüße

Sarah, Sandra, Benny und Rudi


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: