ZICO KOKOSWASSER // Gesponserter Artikel

von run.de am 3. Juli 2013

Kokoswasser ist gerade sehr angesagt. Coca-Cola hat mit Zico nun auch ein Produkt in Deutschland auf den Markt gebracht, welches in den kommenden Wochen und Monaten wohl noch für reichlich Gesprächsstoff sorgen könnte.

ZICO KOKOSWASSER gibt es in 2 Varianten: ZICO original und ZICO mango. Wir haben beide Sorten nach unseren Workouts probiert und möchten unsere Erfahrungen in diesem Artikel gerne mit Euch teilen.

ZICO KOKOSWASSER

Was ist Kokoswasser?

Kokoswasser wird aus den grünen, noch unreifen, Kokosnüssen gewonnen und ist vor allem in Südamerika seit mehreren Jahrhunderten ein natürlicher Durstlöscher. ZICO KOKOSWASSER ist von Natur aus isotonisch, enthält sehr viel Kalium. Es wird dem Getränk kein Zucker zugesetzt, somit enthält es also nur den natürlichen Fruchtzucker und ist sehr kalorienarm und fettfrei.

Wo kann ich ZICO KOKOSWASSER kaufen?

In Deutschland findet gerade erst die Markteinführung statt. Wenn Ihr im Raum München wohnt, habt Ihr Glück, in ausgewählten Münchener Yoga- und Fitnessstudios, Deli-Bistros, City-Supermärkten sowie Drogeriemärkten könnt Ihr das Getränk bereits finden. Andere deutsche Städte sollen bald folgen. Für alle die nicht in München wohnen, gibt es aber einen Trost. Über den Onlineshop Drinx könnt Ihr ZICO auch bestellen. Der Preis für die pfandfreie 400 ml PET-Flasche liegt bei 1,99 Euro. Bei 10 Flaschen gibt es eine Flasche gratis.

Unser Kokoswasser-Test

Ich bin natürlich kein Lebensmittelchemiker und haben auch kein Labor wo ich irgendwelche Inhaltsstoffe analysieren könnte. Ich berichte hier also von meinen subjektiven Eindrücken. ZICO Original habe ich nach einer Kraftsport Einheit getrunken, natürlich schön gekühlt. Die ganze Flasche enthält gerade mal 72 Kalorien (Nährwerte pro 100 ml: 0,1 g Eiweiß, 3,9 g Kohlenhydrate davon Zucker 3,9 g, 0 g Fett, Ballaststoffe 0,02 g, Natrium 0,05 g)

ZICO original schmeckt sehr erfrischend und vor allem natürlich. Es schmeckt definitiv nach Kokosnuss, wenn auch nicht so stark wie man es sich evtl. vorstellt. Es ist nicht vergleichbar mit der weißen Kokosmilch. Kokoswasser ist im Gegensatz zu der Milch auch wesentlich klarer.

ZICO mango habe ich dann 2 Tage später nach einer Ausdauereinheit auf dem Crosstrainer probiert. Da ich deutlich ausgepowerter war als nach dem Krafttraining, lief das ZICO mango auch viel schneller runter. 😉

Der mango Geschmack sorgt nochmal für eine Extra Portion Erfrischung. Bei gleichen Nährwerten hat die Flasche mit dem Mango 4 Kalorien mehr. Im ersten Moment dachte ich also Mango würde mir deutlich mehr zusagen. Aber ZICO Original hat irgendwie natürlicher geschmeckt, was wohl am Säuerungsmittel in ZICO mango liegt.

Braucht man das?

Nachdem ich vor ein paar Tagen auf der run.de Facebook Seite angekündigt hatte, dass wir gerade ZICO KOKOSWASSER am testen sind, kam ein sehr guter Einwand von User Detlef:

„Was bringt es denn nun wirklich außer Kohle für den Hersteller / Vermarkter?“

Ich habe mir die Frage dann auch gestellt, und sie folgendermaßen beantwortet:

Wenig Kalorien, gesund, lecker, von Natur aus isotonisch, viele Vitamine und Mineralstoffe. Natürlich enthält auch Wasser Mineralstoffe. Klar dass an jedem Trend auch irgendwo verdient werden will. Es muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden, ob es das wert ist. Manche trinken bei Starbucks einen Caramel Cappuccino mit 1.000 Kalorien. Dann doch lieber ab und an mal ein Kokoswässerchen gönnen. 😉

Und genau bei dieser Antwort setzte ich auch mit meinem Fazit zum ZICO KOKOSWASSER wieder an: ZICO wird sicher nicht mein geliebtes Vittel/Evian/Volvic als Hauptgetränk ablösen. Hin und wieder aber, werde ich mir sicher mal ein eiskaltes ZICO gönnen um für etwas Abwechslung zu sorgen. Es ist einfach natürlich gesund. Definitiv werde ich dann aber wohl auf das Original setzen, denn wenn schon natürlich dann richtig.

Weitere Infos findet Ihr hier: Facebook ZICO Kokoswasser

 Habt Ihr ZICO KOKOSWASSER schon probiert – Wir freuen uns über Eure Meinung in Form eines Kommentars! 

// Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von Coca-Cola gesponsert, hatte aber keinen Einfluss auf unsere Meinung und Bewertung zum Produkt. 


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: