Das Knie

Drino

run.de Promi
Schmerzen im Knie wäre übertrieben. Eher, wenn der Körper, die Beine kalt sind beim Treppen runter gehen ein Gefühl - weniger Schmerz eher Wackelpudding im Gelenk. Nach dem Laufen, später, beim Gehen ein Schmerz im Knie - aber nicht wie wenn man sich in den Finger schneidet (zuu höher Schmerz) und nicht wie wenn man einen Schlag bekommt (zu dumpf). Es ziept und fühlt sich an, als ob die Kraft im Knie fehlt und sticht ein wenig.

Einfachste Lösung wäre eine Arzt.
Naja, da war ich. Kann der Knorpel sein müsste man ne Endoskopie machen. Wäre es der Knorpel, so habe ich herausgefunden, dass eine OP nicht wirklich große Erfolgschancen hat, jedoch ein großes Risiko, dass es schlimmer wird.
Google sagte jetzt, dass es auch ein Schmerzdruck sein könnte.

So viel zur Medizin. Nun zum laufen.
Aufhören? Für das Knie könnte es helfen. Muss aber nicht.
Neben dem Knie habe ich aber noch ein Herz - Puls - Kreislauf und dafür ist laufen nun mal gut. Radfahrer mag ich nicht. Schwimmen geht nicht. Bleibt laufen.

Welche Distanzen und Tempi bringt nun am wenigsten Stress für das Knie bei maximalstem Lauferfolg. Mein Training sollte dazu führen, dass die Grundfitness mir einen 10 KM Lauf (locker) erlaubt und dass man bei 5 KM in so 23 Minuten liegt (altes Sportabzeichen - zwar die Zeiten für jüngere Menschen aber man soll ja nicht nur weil man älter wird aufgeben).
 
M

Martyprivat

Guest
Hey @Drino

Also als erstes finde ich dein Ziel 5 km in 23 min schön anspruchsvoll für jemanden der über Knieschmerzen "klagt"

Was soll man aber nun zu deiner Frage schreiben?
Das kannst du doch letztlich nur selber "erlaufen"

Was ich allerdings mal versuchen würde, wenn du es noch nicht machst, komplett neu anfangen mit Vorderfußtechnik.

Das ist eine muskuläre Lauftechnik während mittelfuß und Fersenlauf mehr gelenkbetont sind.

Wenn du nicht Vorderfuß läufst kannst du es ja mal mit kleineren Strecken probieren wie es deinem Knie ergeht.
Und damit meine ich dann auch durchaus kleinere stecken vom 500-1000 Meter, Trabpause, 500-1000 Meter, Trabpause usw.
Und nach und nach steigern.

Ansonsten hab ich da keinen weiteren Tipp



Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
 

sunshine79w

run.de Promi
Wie wäre es mit einer Laufanalyse bei einem Sanitätshaus. Dort wird dein ganzer Laufstil beachtet und daraus dann geguckt ob da irgendwelche Fehler im Laufstil sind die man durch Techniktraining ausmerzen kann oder ob ggf auch Einlagen helfen können. Kostet zwar einiges ist aber besser wie Google. Und eventuell noch einmal eine zweite Einschätzung von einem Orthopäden der auch Sportmediziner ist. Jeweils auch nach Trainingsempfehlungen fragen.

Ehrgeizige Ziele würde ich erst nach Abklärung und ohne Schmerzen angehen.
 
Top