Finisher Thread (Man war ich gut :D)

  • Ersteller des Themas Martyprivat
  • Erstellungsdatum
G

Gelöschtes Mitglied 551

Guest
@Göran: Glückwunsch:)
Je öfter ich Berichte über Marathons lese, desto mehr hoffe ich, eines Tages selber mal einen zu laufen....
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
G

Gelöschtes Mitglied 551

Guest
Ich kann es nur empfehelen, nicht wegen des Egebnisses von gestern, sondern einfach nur um mal an seine mentalen Grenzen zu gehen. Die körperlichen gehören natürlich dazu. Aber schlußendlich muss das natürlich jeder für sich entscheiden. ;)
Mein Problem ist derzeit weniger das Laufen an sich - das macht Freude und darf daher ruhig auch mal länger dauern. Und als W40 mit Job und Familie setze ich mir auch keine überambitionierten Zeitziele. Allerdings hätte ich schon den Anspruch, mich sinnvoll vorzubereiten, um den Lauf nicht zur Quälerei werden zu lassen. Dazu gehört aber auch, dass ich das Training mit Familie und Arbeit einigermaßen in Einklang bringe.... und gerade jobmäßig wird im nächsten Jahr viel los sein. Aber wer weiß, wie's im übernächsten ist ;-)....
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Das sind Faktoren die es immer zu berücksichtigen gilt. Schliesslich verdienen wir mit dem Laufen nicht unseren Lebensunterhalt. Der Einklang muss passen, anders artet dieser Sport in Stress aus. Und dieser ist absolut kontraproduktiv.
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Knappe 120qkm umrundet. 75km um die Müritz in 8:55h erfolgreich abgeschlossen. Trotz gefühlten 50km, teils böigem, Gegenwind habe ich die Strecke gemeistert. Für heute habe ich fertig. [emoji4]



Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
 

Reha

run.de Promi
2013 4:58:04 Jan-Albert Lantink (NED)

Da ging die Post ab.
Das nenne ich mal eine super Leistung.

Komisch, die Laufleistungen werden immer schlechter.
Heute reicht es schon die Streckenlänge zu bewältigen.
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Am Wochenende an meinem ersten 24 Stunden Lauf teilgenommen!

Rundkurs, je 1km lang (DLV vermessen), eben auf dem Sportplatzgelände
Untergrund: Laufbahn, Grandplatz und Rasen
Mitmachen konnte jeder, getreu nach dem Motto: Ich laufe, wann ich will und solang´ ich will!

Perfekt um mal zu gucken was geht :D

67 km wurden es dann tatsächlich!
In der AK (17-39Jahre) wars der 5te Platz von 38.
Meine Laufbegleitung hatte auch 67km, auf der letzten Runde legten wir aber nochmal nen Sprint hin.. deswegen hat sie den 4ten Platz in der AK.
Gesamtwertung Frauen: Platz 24 von 145 für mich.

Immer im Kreis zu laufen und Nachts zu laufen sind zwei ganz besondere Erfahrungen.

Heute gehts dem Körper gut, gab nochmal eine Einheit Aquajoggen und damit wird jetzt erstmal pausiert. [emoji14]

Nächstes Jahr auf jedenfall wieder!
Das ist ja hammergeil. Herzliche Glückwünsche. Damit bist Du ja jetzt offizielle Ultra-Marathoni. Dein Eintrag in der DUV-Statistik ist Dir damit sicher. Grandios. [emoji4][emoji4][emoji4]

Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
 

Sascha

run.de Promi
Glückwunsch, toller Bericht und super Leistung. Bei mir dauert es leider noch etwas bis ich mich bei euch einreihen kann.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Reha

run.de Promi
Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen, und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie sich langweilen.
Aphorismen zur Lebensweisheit V, 10

Bin gar nicht neidisch sondern nur ein wenig erstaunt darüber das Menschen die statt Lob mal Kritik ernten solche Sprüche ablassen.

Im Übrigen kann sowas gar nicht als Lauf durchgehen.
Ist doch die Pace weit unter der Pace vom Gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reha

run.de Promi
V: s/t (24std.)

Bei einem 24 Std Lauf hat der gewonnen der die meisten Kilometer hinter sich gebracht hat. Die Zeit ergibt sich ja aus der Formel.

Die Pace diente lediglich deine zurückgelegte Strecke ins rechte Licht zu rücken.

Bei normalen Gehen hättest du weit mehr erreicht.

Hier mal ein Link der einen 24Std. Lauf gut erklärt.
http://www.ultra-marathon.org/_dateien/_service/trainingsplaene/Renntaktik_.pdf

Im Übrigen ist jeder der ein oder zwei Meter mehr als ein Marathon läuft ein Ultra Läufer.

Gut, es gibt einige wenige die meinen es müssten schon 50 Km sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Hast Du noch immer nicht kapiert, dass es bei vielen Läufern in erster Linie nicht darum geht sich mit den Besten zu messen? Der Kampf gegen sich selbst ist weitaus intensiver und fordernder. Und den redest Du permanent in einer Art und Weise nieder, die eines Sportlers nicht würdig ist. Im Kritik austeilen und relativieren bist Du groß wie ein Maulheld. Einfach mal einen Glückwunsch für eine erbrachte Leistung rüberzubringen, dafür bist Du Dir zu fein. Lauf doch mal 67 km an einem Tag, egal in welchem Tempo und egal mit wieviel Pausen und dann denk mal drüber nach, wie Du reagieren würdest, wenn Du immer und immer wieder so blöde angemacht werden würdest. Selber machen und Maul halten ist einfach mal angesagt. Bei einem 24 Stunden-Lauf musst Du nunmal keine 24 Stunden laufen. Die wenigsten schaffen das durchgängig. Ein Strecke oder Geschwindigkeit ins rechte Licht zu rücken bedarf eines Vergleichspunktes und den legst immer und immer wieder Du fest ohne auch nur im Ansatz darüber nachzudenken oder gar zu erfragen, welche Voraussetzungen und Ziele der/die Betreffende hatte. Jämmerlich, was Du hier ablieferst. Du lästerst hier über User aus einem anderen Forum herum und beschwerst Dich wie dort miteinander umgegangen wird und führst Dich hier im selben Atemzug wie ein Kleinkind auf. Kein weiterer Kommentar solange eine auf Respekt und Achtung orientierte Diskussion nicht möglich ist.
 

Reha

run.de Promi
Hast Du noch immer nicht kapiert, dass es bei vielen Läufern in erster Linie nicht darum geht sich mit den Besten zu messen? Der Kampf gegen sich selbst ist weitaus intensiver und fordernder.
Ein Laufwettbewerb ist klar definiert. Der als erster ins Ziel kommt hat gewonnen.
Da braucht man gar nicht rum zu reden.

Im Falle eines 24 Std. Laufes hat derjenige gewonnen der die meisten Kilometer in dieser Zeit gelaufen ist.
 

Reha

run.de Promi
Der Kampf gegen sich selbst ist weitaus intensiver und fordernder. Und den redest Du permanent in einer Art und Weise nieder, die eines Sportlers nicht würdig ist. Im Kritik austeilen und relativieren bist Du groß wie ein Maulheld. .
Da ist nichts intensiver und fordernder. Jeder läuft gegen sich selbst. Gegner haben wir doch gar nicht. Sind doch keine Profis. Nur die Uhr zählt.
In allen Strecken bis Marathon sollte die Herausforderung nicht die Streckenlänge sein. Die sollten doch alle beherrschen. Dafür trainieren wir.
Über die Zeit dafür kann man aber geteilter Meinung sein.

Ist die Zeit viel Langsamer als Gehen hat es nichts mit Laufen zu tun.
 

Reha

run.de Promi
Lauf doch mal 67 km an einem Tag, egal in welchem Tempo und egal mit wieviel Pausen und dann denk mal drüber nach, wie Du reagieren würdest, wenn Du immer und immer wieder so blöde angemacht werden
Mein Kopf sagt Nein für so ein Vorhaben. Sehe da keinen Sinn drin.
Da laufe ich lieber einen Überdistanzlauf für mein HM Training mit der richtigen Identität für meine Zielzeit.

Dein Spruch: Distanz ist was der Kopf daraus macht.

 
Zuletzt bearbeitet:
Top