Joggen im Winter

Jorsch

Neuer User
Liebe Grüße,

mal abgesehen davon, dass es dieses Jahr doch noch schneit, wer hat eigentlich Erfahrung auf Schneestrecken zu joggen? Also ich will nicht durch den Tiefschnee strauben und der Untergrund kann ruhig festgetreten sein. Mir ist schon klar, dass es glatt wird, aber auf was sollte ich so alles achten? Wer hat ein paar Tipps für mich?

Schöne Adventsgrüße sendet Euch Jorsch
 

APowell

Neuer User
Hallo,

aus meiner Erfahrung (die nicht sehr groß ist) mit dem Laufen auf einen Schneestrecken gibt es zwei Hauptpunkte, die man beachten sollte: die richtige Kleidung und Schuhe, die einen gewissen Halt haben.

Wähle die richtige Kleidung: Ausreichend einpacken, aber nicht zu warm, lautet die Devise. Am Anfang darf es ruhig etwas kühl sein, sonst wird es Ihnen beim bewegungsintensiven Laufsport schnell zu warm. Das Wichtigste ist, den Oberkörper zu schützen - Brust, Bauch, Lendenbereich.

Schuhe mit gutem Grip: Bei rutschigen Verhältnissen sind Laufschuhe mit einem guten Profil angezeigt. Sonst rutscht man bei jedem Schritt, was durchaus ein Grund für Beschwerden sein kann, vor allem dann, wenn sich die Muskulatur die Belastung nicht gewohnt ist, man zu schnell steigert oder plötzlich nur noch auf Schnee trainiert. Für genügend Wärme und wenn nötig Nässeschutz sorgen Schuhe mit einer wasserdichten Membran wie z. B. Gore-Tex.
 

Jorsch

Neuer User
Hallo APowell,
danke für Deine Tipps. Bezüglich der Kleidung bin ich gut versorgt. Wie Du sagst, wird es wohl eher ein Problem der Muskeln werden. Morgen ist es soweit und ich laufe meine Hausstrecke im Schnee, es hat endlich geschneit. Ich berichte dann mal über meine Erfahrungen. LG Jorsch
 

Radsonstnix

Aktiver User
Schnee, wenn er noch nicht zu Eis getreten ist, ist eigentlich schön griffig. Nur bei steileren Bergab-Passagen muss man vorsichtiger sein. Bei viel genutzten Wegen laufe ich dann gerne am Wegesrand, wo der Schnee eben noch nicht so glatt ist. Falls Du Dich weiter von zu hause entfernst, und doch auf glattes Eis triffst, helfen auch alte größere Wollsocken, die über die Schuhe gezogen werden. Aber spaß macht das dann nicht mehr. Hilftz einem nur, unfallfrei nach Hause zu kommen.
 

sven6

Neuer User
Grundsätzlich vermeide ich das Laufen bei Schnee, da ich dabei schon einmal mich böse verletzt habe..(wohl auch aufgrund der falschen Schuhwahl). Auch das Atmen ist bei sehr kalten Temperaturen eher problematisch für mich, da kann es bei falscher Atmung schnell auf die Bronchen gehen und man liegt ein paar Tage flach..
 

Sehrat2323

Neuer User
Eigentlich ich laufe nicht wenn es schneit aber wenn ich trotzdem Lust habe, dann versuche ich viele Kleidungen und mehrere Socken anzuziehen, es hilft meine Gesicht, meine Hände und meine Füße warm zu halten
 

quickmaggie

Neuer User
Hallo,

Um ehrlich zu sein verzichte ich den ganzen Winter über auf das Laufen. Nicht nur die Erkältungsphase wird so übersichtlich gehalten, sondern auch meinen Körper schone ich damit. Nichts ist unangenehmer als auf Glatteis mit hoher Geschwindigkeit auszurutschen. Da rede ich bedauerliche Weise aus Erfahrung.

Aber sobald der Schnee weg ist, die Temperatur weit über 0 steigt und der erste Frühlingssonnenschein herauskommt, bin ich wieder auf der Strecke. Rund um Berlin gibt es herrliche Ruten und Parks. Da kann man sich jetzt schon richtig auf das Frühlingerblühen freuen!

Also mein Tipp: übertreib es lieber nicht allzu sehr. Das bringt dir sicher nicht zu viel Gutes ein.
 

runningSilke

Neuer User
Hallo zusammen!
Direkt im Schnee laufe ich nie, da suche ich mir lieber geräumte Strecken. Grundsätzlich ist es vor allem in Winter wichtig, gute Funktionskleidung zu tragen - vor allem griffige Laufschuhe! Auch wenn kein Schnee liegt ist, es schnell mal eisig und das kann gefährlich sein.
Auch die Ohren zu schützen ist wichtig, da verwende ich am liebsten ein Stirnband, das innen mit Fleece gefüttert ist.
 

runninglover1

Neuer User
Hallo zusammen,
hier ein paar Anregungen, was beim Laufen im Winter beachtet werden sollte.
Als erstes kommt das Aufwärmen. Du solltest du besonders im Winter tun, da deine Muskeln in dieser Jahreszeit etwas länger brauchen, um auf "Betriebstemperatur" zu kommen.
Bei rutschigerem Untergrund solltest du deine Schritte dementsprechend anpassen. Hier ist es einfacher, wenn du kleinere und flachere Schritte machst.
Du solltest auch in der kälteren Jahreszeit ausreichend trinken, auch wenn das Durstgefühl bei niedrigen Temperaturen nicht so stark ist.
Bei der Bekleidung im Winter zum Laufen empfiehlt sich Funktionswäsche. Du solltest, wenn du nach draußen gehst, etwas frösteln, was sich nach den ersten hundert Metern wieder gelegt haben sollte. Auch ein Stirnband und / oder Handschuhe machen in den kalten Monaten Sinn.
Und wie auch sonst solltest du nicht Laufen gehen, wenn du merkst, dass du krank wirst / bist.
Liebe Grüße! :)
 
Top