Laufen nach hartem Arbeitstag, wie haltet Ihr euch wach?

runner1974

Neuer User
Hallo in die Runde,

ich bin Frank und seit 3 Jahren laufbegeistert.
Ich bin Familienvater und beruflich sehr stark eingebunden, sodass ich in der Regel unter der Woche erst Abends ab 20Uhr zu einer Laufeinheit komme.
Mit fällt es in letzter Zeit sehr schwer Abends die entsprechende Motivation zu finden und "dümpel" dann (habe mich jetzt selbst öfters erwischt) so vor mir her.
Ich

Habt Ihr Tipps und Tricks? Geht es Euch auch so?

VG
Frank
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Klingt doof, aber einfach überwinden, anziehen und losmachen. So mache ich das immer. Weitere Tips fallen mir da nicht wirklich ein.
 

Maria-running

Neuer User
Also mein Tipp ist es sich den Übergang von Zuhause ankommen und in die Laufsachen wechseln so einfach wie möglich zu gestalten.
Am besten die Laufkleidung schon am Wohnungseingang bereit legen, es sich gar nicht erst auf dem Sofa bequem machen und dann direkt los.
Damit etwas erfolgreich zur Gewohnheit wird, braucht es ja einen Auslösereiz. Das könnte in diesem Fall schon der Anblick deiner Laufsachen sein.

Also ich laufe (mehr oder minder erfolgreich) 2-3 mal die Woche. Um mich zu überwinden, schlüpfe ich immer schnell in meine Sportbekleidung noch bevor ich großartig darüber nachdenken kann. Sobald ich die Sachen mal an habe, kämpfe ich zwar manchmal noch mit dem inneren Schweinehund, aber stecke ich mal in meiner engen Laufhose, fällt es mir um einiges schwerer mich vom Laufen gehen zu drücken.

Hoffe der Tipp hilft dir vielleicht :) also einfach sich selbst einwenig austricksen und bewusst Reize setzen damit es zu einer Gewohnheit wird.
 

hannarun

Neuer User
Hey mach es doch so, dass du direkt am Morgen nach dem Aufstehen gehst. Ein Lauf kann auch nur 20 Minuten dauern. Ich mache es sehr gerne Abends, da es für mich eine Art von Kopf abstellen und durchlüften ist. Meine Eltern hingegen gehen jeden Morgen um 6:00 Uhr laufen. Probier es doch auch einmal aus. :)
 
Hallo Frank

Ich kann mich da den anderen anschliessen. Jedoch ist "einfach den innneren Schweinehund überwinden" halt eben nicht immer ganz so einfach. Ich kenne das sehr gut, vor allem wenn man schon sehr müde ist. Ich verfolge da als Strategie jeweils den Tipp von Maria. Die Sportsachen lege ich bereits am Abend vorher bereit. Momentan im Home Office ziehe ich manchmal sogar schon morgens die Sportkleider an, wenn ich weiss, dass ich an diesem Tag später Sport machen will. Das hilft mir auch sehr!

Der Widerstand muss einfach möglichst klein sein :)
 

laeufer55

Neuer User
Ich muss mich Maria-running anschließen. Ich geh auch immer abends nach der Arbeit. Versuche momentan 2-3x die Woche zu gehen. Ich hatte früher immer das Problem, dass ich mich nach der Arbeit kurz hingesetzt habe, dies und jenes noch erledigen wollte....ganz dumme Idee. Am besten wirklich sofort nach der Arbeit Sachen anziehen und los. Glaube mir du wirst dich gut fühlen, wenn du dich dazu motiviert hast. Das wird irgendwann eine Selbstverständlichkeit für dich.
Ich kenne auch viele, die lieber morgens eine kleine Runde laufen, weil sie dann auch sofort fit sind und mit einem guten Gefühl in den Tag starten. Mir persönlich wäre das zu früh bzw da kann ich definitiv nicht meinen inneren Schweinehund überwinden :)
Ich hoffe du findest den besten Weg für dich.
 

APowell

Neuer User
Hallo,

Für mich ist der beste Weg, der Müdigkeit zu entkommen, direkt nach der Arbeit laufen zu gehen. Nimm einfach deinen Laufsack mit zur Arbeit. Auf diese Weise sparst du nicht nur Energie, sondern auch eine Menge Zeit. Du kannst natürlich auch direkt nach Hause gehen. Die Morgenroutine ist auch nicht mein Ding. Ich bin kein Frühaufsteher, daher empfehle ich auf jeden Fall, die Kleidung einzupacken und mit zur Arbeit zu nehmen.
 

Nico

Neuer User
Hi,

wie die anderen Poster bereits geschrieben haben ist es am besten direkt nach der Arbeit zu laufen und nicht noch erstmal anderes zu tun. Wenn man dann vielleicht erstmal noch kurz sich hinsetzt um vielleicht etwas TV zu schauen fällt es immer schwer sich danach noch zu motivieren.
Falls das nix für dich ist, vielleicht lieber morgens vor der Arbeit laufen, wenn das nicht zu sehr deine Arbeit beeinträchtigt.
 

runningpm

Neuer User
Ich kann den anderen eigentlich nur zustimmen – einfach machen, ohne viel nachzudenken. Der schwerste Schritt ist meistens wirklich anzufangen. Dabei beginnt der Anfang mit einem relativ kleinen Schritt – nämlich sich die Schuhe oder die Laufkleidung anzuziehen – und dauert auch nur wenige Sekunden. Und ist man dann erst mal drinnen in der Kleidung kann man auch schon los (y)
 

sven6

Neuer User
Auch ich kann nur zustimmen - einfach direkt nach der Arbeit laufen und nicht erst ins gemütliche Zuhause fahren. Sich danach nochmal aufraffen und aktiv zu sein fällt denke ich so gut wie jedem schwer. Alternativ sonst vor der Arbeit laufen, sofern es zeitlich passt. ;)
 

Sehrat2323

Neuer User
man muss immer die Disziplin finden z.B. warum habe ich mit Laufen angefangen und wie ich vor Laufen war und ich jetzt bin, also welche vorteile hat Laufen mir gebracht, wenn ich kein Lust habe auf Laufen dann erinnere ich mich wie viel habe ich zugenommen und wie Laufen hat mir geholfen wieder in Shape zu sein
denk mal daran das es nicht nur ein Hobby ist sondern ein Hobby mit Ziel, ein Ziel von immer gesund zu sein.
 

runninglover1

Neuer User
Hallo zusammen, ich kann mich bezüglich der Motivation zum Laufen gehen den anderen nur anschließen. Was mir noch hilft ist zum einen, dass ich mich frage, ob ich es je bereut habe, laufen gegangen zu sein, die Antwort lautete bisher immer Nein. Zum anderen hilft es mir dass ich das Laufen gehen so in meinen Tag einplane, dass ich nicht groß Zeit habe, um zu überlegen, ob ich laufen gehe. LG :)
 
Top