Mobis Laufmotivation

Ich verfolge gerade einen Trainingsplan mit dem ich es erstmal auf 30 Minuten DL bringe. Aktuell bin ich bei 3 Intervallen à 7 Minuten laufen, wenn das mal durch ist denke ich dass ich knapp 4km in der Zeit laufen werde. Die 5 ist dann nicht mehr ganz so weit weg.
 

André

Administrator
Mitarbeiter
Wenn man dranbleiben kann, dann werdet Ihr Euch wundern wie schnell das doch geht. ;)
Als es bei mir lief, lief es wirklich. 4, dann 5 dann ruckizucki 8 Kilometer. Vorher hätte ich noch gedacht ich würde da ein Jahr für brauchen, am Ende ging es verdammt schnell. Wichtig ist dass ihr gesund beliebt, Euch nichts dazwischen kommt und dass Ihr es mit Eurem Ehrgeiz nicht übertreibt sondern euch wirklich moderat steigert. Also nicht von 5 auf 9 Kilometer. ;)
 

mobi

Aktiver User
Wenn man dranbleiben kann, dann werdet Ihr Euch wundern wie schnell das doch geht. ;)
Als es bei mir lief, lief es wirklich. 4, dann 5 dann ruckizucki 8 Kilometer. Vorher hätte ich noch gedacht ich würde da ein Jahr für brauchen, am Ende ging es verdammt schnell. Wichtig ist dass ihr gesund beliebt, Euch nichts dazwischen kommt und dass Ihr es mit Eurem Ehrgeiz nicht übertreibt sondern euch wirklich moderat steigert. Also nicht von 5 auf 9 Kilometer. ;)
Ja ich hoffe mal, dass es bei mir auch so sein wird. :) morgen früh geh ich laufen.. :)
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Cool, aber nicht wirklich verwunderlich, ehrlich. Bleib dran und festige die 5, dann hast Du schnell Sehnsucht nach mehr. ;)
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Nicht verwunderlich ist, dass Du die 5 km relativ schnell geschafft hast. Wie wir Dir mehrfach mitgeteilt haben, musste eben nur dranbleiben. Das hast Du getan und damit ist das Resultat eben nur logisch und nicht verwunderlich. ;)
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Und diese ... niemals gedacht hätte ... hat jeder von uns bei jedem seiner Teilziele, egal, ob 5km, 10 km oder Marathon sich stets und ständig wieder vor Augen geführt. (ich z.B. war vor meiner Laufzeit keine 500 m ohne Auto unterwegs). Uns allen ging es stets ganz genauso. Also mach nur weiter. Du wirst erstaunt sein, was alles geht. ;)
 

sunshine79w

run.de Promi
Klasse Mobi. Freu mich für dich.

Und Göran hat vollkommen recht. Es gibt kaum ein schöneres Staunen als wenn man wieder eine unmögliche Streckenlänge oder Zeit geschafft hat und sieht was alles geht was man vorher nie geglaubt hätte.
 
M

Martyprivat

Guest
aaah.. Ja, das stimmt wohl, auch wenn ich das niemals gedacht hätte. ;-) ein bisschen stolz bin ich ja schon, allein dass ich durchgehalten habe. :)
Nimm den Schwung mit, genieße es, dann sollte es auch ohne Probleme weitergehen um das zweite ziel, Geschwindigkeit, anzugreifen

Jetzt erst einmal die 5 km bestätigen, und stabilisieren bevor du dir das Thema Tempo auf die Fahne schreibst.

Klasse das Du Dein erstes Ziel gepackt hast!


Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
 

mobi

Aktiver User
Nimm den Schwung mit, genieße es, dann sollte es auch ohne Probleme weitergehen um das zweite ziel, Geschwindigkeit, anzugreifen

Jetzt erst einmal die 5 km bestätigen, und stabilisieren bevor du dir das Thema Tempo auf die Fahne schreibst.

Klasse das Du Dein erstes Ziel gepackt hast!


Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
Da hast du recht.. und das werde ich heute Abend direkt angehen.

Ich hab Blut geleckt, wie mein Freund nun sagen würde. Nur wenn ich daran denke, dass ich das doppelte in der Zeit schaffen will (+10 Minuten mehr) - da Graut mir der Magen - Aber wo ein Wille, da auch ein Ziel. Nicht wahr? :D
 

Göran

Distanz ist, was der Kopf draus macht.
Merke: Orientiere Dich nie an großen fernen Zielen, sondern stets an lösbaren und zeitlich überschaubaren.

;)
 

mobi

Aktiver User
Da bräuchte ich aber auch mal eure Erfahrung..
Wäre es Sinnvoll die 5 km erst unter 25 Minuten zu schaffen und dann auf die 10 Kilometer auszuweiten oder die 5km in einer anderen "gut machbaren" Zeit zu laufen und dann ab den 10 km erst richtig am Tempo zu arbeiten? ..
 
M

Martyprivat

Guest
Da bräuchte ich aber auch mal eure Erfahrung..
Wäre es Sinnvoll die 5 km erst unter 25 Minuten zu schaffen und dann auf die 10 Kilometer auszuweiten oder die 5km in einer anderen "gut machbaren" Zeit zu laufen und dann ab den 10 km erst richtig am Tempo zu arbeiten? ..
Ich würde beides machen.
Die Strecke langsam verlängern und die Pace in Abschnitten erhöhen.

Und der Sprung von jetzt 5 km in 40 min auf unter 25 min ist gewaltig.

Ich würde dir empfehlen mal die km 3 & 4 jeweils 500 Meter schnell 500 Meter langsam damit dein Bewegungsapparat sich erst einmal an ein schnelleres Tempo gewöhnt.

Und dann nach und nach aus 500 Meter schnell 600 machen, 700 usw. Die langsameren Stücke dann ruhig bei 500 lassen zur Erholung.


Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
 

mobi

Aktiver User
Ich würde beides machen.
Die Strecke langsam verlängern und die Pace in Abschnitten erhöhen.

Und der Sprung von jetzt 5 km in 40 min auf unter 25 min ist gewaltig.

Ich würde dir empfehlen mal die km 3 & 4 jeweils 500 Meter schnell 500 Meter langsam damit dein Bewegungsapparat sich erst einmal an ein schnelleres Tempo gewöhnt.

Und dann nach und nach aus 500 Meter schnell 600 machen, 700 usw. Die langsameren Stücke dann ruhig bei 500 lassen zur Erholung.


Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient
Dass es krass ist, weiß ich ja.. deswegen würde ich mich dann ja erst auf die fünf kilometer fokussieren um die schneller hinzubekommen, viiel schneller eher. Die Frage ist nur ob das so sinnvoll ist..

Aber mit dem schnell und langsam, probiere ich dann nächste Woche mal aus. Heute muss ich die fünf erstmal wieder schaffen und mich darauf konzentrieren. :)
 
Top